VfL Osnabrück 2022/2023 1.Bundesliga ⚽️ 3 ⭐ Challenge

    • FM 17 (FMZ)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wutrausch schrieb:

      Ich fürchte ich verstehe nicht was du meinst. Meinst du die Durchschnittsnote am Ende der Saison, um die Leistung des Spielers in dieser Saison zu bewerten?

      Ja, tun wir vermutlich wirklich :D Genau ich meine die Durchschnittsnote am Ende der Saison. Und zwar scheinst du die zu vernachlässigen, wenn es um die Beurteilung der Leistung eines Spielers geht. Für dich scheint das vielmehr seine (Stärke-)Entwicklung entscheidend zu sein?

      Wutrausch schrieb:

      Am Ende der letzten Saison habe ich die WM mal nicht herausgeschnitten.

      Vielen Dank dafür! Für mich ist so eine WM halt auch ein gewisses Abbild, wo der Fußball in der Parallelwelt gerade steht. Daher ja auch meine Neugierde bezüglich der vorangegangenen Titelträger. Was das tatsächliche Anschauen von Fußballspielen betrifft, da bevorzuge ich es im FM wie auch im RL, mir im Zweifelsfalle nur die Entscheidungsspiele anzusehen (die ja glücklicherweise auch mal eher im Free-TV zu sehen sind). Und von meinen Sympathievereinen schätze ich in naher Zukunft eh keinen als Titelanwärter ein. Lediglich die großen Nationenturniere verfolge ich im RL mit erhöhter Aufmerksamkeit, weil diese kompakten Turniere mir dann doch etwas farbenfroher erscheinen als der allwöchentliche "Berufsfußball". Aber das ist ja auch alles Geschmackssache. Jedem wie es ihm gefällt!

      Wutrausch schrieb:

      Ich versuche sonst ja eher die eigene Liga zu stärken.

      Traf ja keinen Armen. :D Und ja, dieses Gefühl kenne ich zu gut. Sobald man sich die Liga sportlich/monetär "von oben angucken" kann, führt man Transfers mit einem ganz anderen Blick aus. Bei mir geht es z.B. bei Verkäufen primär dann immer darum, Eigengewächse ohne Zukunftsaussicht im eigenen Team, anderswo in Lohn und Brot zu bringen (mit kleineren Vereinen, evtl. auch im Ausland, meine ich das dann auch nicht böse, sondern denke über die Einsatzzeiten und Entwicklungsmöglichekiten nach). Wenn es für Verkäufe mehrere Kombinationsmöglichkeiten gibt, so werden dann bevorzugt Vereine gewählt, die mir sympathisch sind. Und bei den Ankäufen ist es dann entsprechend umgekehrt. Da versuche ich dann möglichst sympathische Mitbewerber zu verschonen oder zumindest faire Konditionen für alle drei Parteien auszuloten. Und da ich ja ein guter Mensch sein möchte, gebe ich zuweilen selbst Bayern die Chance zur Rehabilitation, Integration und Inklusion in die menschliche Gesellschaft. ;)

      Wutrausch schrieb:

      Die hatten mal Spezialfähigkeiten?

      Ja. Es gab, anstelle der Talent- und Stärkewertung im Stile der Spieler bei den jüngeren Teilen, feste Stufen, die mit einem spezifischen Boni verknüpft gewesen wären. Das waren 5+1 Entwicklungsstufen (1: neu, 2: unerfahren, 3: etabliert, 4: viele Jahre, 5/6:sehr erfahren). Der spezifische Bonus von einem, nehmen wir mal Psychologen, sah dann z.B. so aus: Sorgt für 1 Punkt Moralbonus. Oder: 20% weniger Moralverlust auf der Bank. Oder: 50% weniger Auswirkung schwacher Nerven. Man konnte den Mitarbeiter dann während einer Saison so oft zu einem kostenpflichtigen Lehrgang schicken (der Erfolg pro Lehrgang schien gefühlt bei etwa 30% zu liegen), bis es zu einem Stufenaufstieg reichte (in unserem Fall dann halt 2 Punkte Moralbonus oder 30% weniger Moralverlust). Die Stufen von 2 bis 5 konnte man durch diese Auflevel-Lotterie erreichen. Die Stufe 6 war im Prinzip wie Stufe 5, nur dass die Spezialfähigkeit entweder einen sehr hohen Punkte-/Prozentwert auf die jeweilige Mitarbeiterfähigkeit hatte, oder sogar eine Fähigkeit, die es auf den anderen Stufen nicht gab. Ein Psychologe der Stufe 6 konnte eine der folgenden Auswirkungen haben: 3 zusätzliche Moralpunkte, oder keine schwachen Nerven mehr, oder keine Eisenfüße mehr, oder keine Egoisten mehr, oder eben 50% weniger Unterschätzen schwacher Gegner. Mitarbeiter der Stufe 6 konnte man eigentlich nur direkt anwerben (zu relativ hohen Gehaltsforderungen), weil man sie eben nicht selbst ausbilden konnte. Klingt so recht kompliziert, war aber total einfach: 5 Entwicklungsstufen mit zusätzlichem Bonus. Ein wenig zu einfach, sodass dann doch das etwas "realistischere" Talent-/Stärkesystem eingeführt wurde. Im Nachinein betrachtet wäre das eine tolle Idee für zukünftige FMs gewesen, die beiden Systeme zu kombinieren. Mitarbeiter haben Talent und Stärke, und immer wenn sie mit andauernder Beschäftigung die nächsten runden zehn Stärkepunkte voll haben oder eben einen erfolgreichen Lehrgang hinter sich haben, darf man einen Spezialfähigkeiten-Perk hinzufügen (und entweder Spezialisten oder Generalisten skillen). Nun gut, mit der Idee bin ich vielleicht schon zu sehr in den RPG-Sektor abgerutscht, aber mit dem Ende der Reihe ist es ja eh egal.

      Wutrausch schrieb:

      Gibt es da keine Probleme mit dem Teamwork?

      Jein. Ich bin ja ein wenig beim 08er hängengeblieben, da muss man schon einiges vermurksen, um Teamwork-Probleme zu bekommen, darum hatte ich es nicht bedacht. Mit dem Hierarchie-System aus dem 13er ist es tatsächlich etwas aufwändiger. Letztendlich stellt das dort aber auch kein Problem da, solange jeder regelmäßig mal eine volle Partie durchspielen darf und die Einsatzversprechungen realistisch (oder besser sogar leicht pessimistisch - das machst du aber ja eh bereits) gehalten sind. Aber übertreiben sollte man es natürlich auch nicht, eine zweite Geige pro Position genügt völlig; bei Dreifachbesetzungen wird es dann wieder anstrengend und problematisch, jeden einmal reinzurotieren und die Moral oben zu halten. Gut wenn man viele Allrounder hat, die man auf mehrere Positionen einwechseln kann, die können zuweilen ja einige Spezialisten einsparen. Ich meine ja nur, dass zwei bis drei Spieler mehr Puffer das nervige (und unter Umständen ebenfalls moralschädigende) Herumgeschiebe zwischen den Teams reduzieren könnten. Den Kader auf über zwei Dutzend Kräfte aufzupumpen fände ich indes natürlich auch eher schädlich. Gegen Diven a la Ribery, die bei jeder Nichtberücksichtigung sofort Zeter und Mordio schreien, kann man wohl generell nicht viel machen, die nerven selbst bei kleinen Kadern gewaltig.

      Wutrausch schrieb:

      Ich habe bisher fast nur ohne Camps gespielt. Bin gespannt ob sich die Investition lohnt.

      Um ehrlich zu sein, ich halte es für unwahrscheinlich. Ich liebe die JCs als kleines Gimmick, das aus dem Nichts Jugendspieler generiert und somit auch ein wenig zur "Entwicklungshilfe" von kleineren Fußballnationen genutzt werden kann. Aber der Output ist so gering, dass er mit deinem Scouting nicht mithalten werden kann. Bis zum 06er war man auf das angewiesen, dass der Zufall einem in die Jugend spülte. Im 07er gab es dann fixe JC an vorgegebenen Städten, bei denen man sich gegenüber der bauwütigen KI rechtzeitig einen Claim abstecken musste (wer zu spät kam, bekam keines mehr). Im 08er gab es sie dann potentiell in allen Ländern (für diese Anregung meldete ich mich damals erstmals im Board an^^), was die Anzahl der Baumöglichkeiten erheblich vergrößerte. Beim 08er sind sie wohl am mächtigsten, weil man eben schnell viele davon aus dem Boden stampfen konnte und übers damalige Talentsystem selbst durch "schlechte" JCs noch viele Megatalente bekam. Ich habe mal experimentiert und festgestellt, dass man im 08er einen Verein quasi nur über JCs betreiben kann. Im 09er kam dann die Umstellung vom Fünfsterne- aufs Zehnsterne-System und dabei wurden die JCs (v.a. die exotischeren) im Originalfile ziemlich abgewertet. Zumindest gefühlt wurde die Abwertung von Talentwerten, sowie deren Spannweite nach Standorten mit den folgenden Versionen noch verstärkt. Nach und nach rutschten aber vom 10er bis 13er die JCs sowieso mehr und mehr in den Status eines Stiefkinds. Die Fördermöglichkeiten der eigenen Jugend wurden erweitert, A-Jugendlich konnten direkt transferiert werden, es gibt ein eigenes Jugend-Scouting-System, man kann die eigene Popularität erhöhen, ... kurzum: wenn man beim 13er alle anderen Maßnahmen zum Ausbilden und Abwerben von Jugendlichen perfektioniert (wie bei dir bereits geschehen), dann bekommt man so viele gute Spieler raus, dass die JCs da nicht mithalten können. Bestenfalls können sie mal ab und zu ein Talent beisteuern (ähnlich des namenslosen Schlemil-Spielerberaters) und genau so solltest du sie auch betrachten: als kleines, die alltägliche Jugendarbeit ergänzendes, Glücksspiel, hin und wieder mal ein zusätzliches Talent begrüßen zu dürfen.

      Wutrausch schrieb:

      Mittlerweile kann man sich fast alle Parameterfiles ansehen und verändern.

      Das dachte ich mir bereits (den benötigten Jahreswechsel-Code zur Entwicklung der FM15/16/17-Patches hat man glücklicherweise ja auch irgendwann geknackt), habe aber lange Jahre nichts dazu gefunden. Nach deiner Anregung habe ich letztens aber noch mal gesucht und das hier gefunden. Der Aufbau ist offenbar noch der gleiche wie beim 09er (inklusive der anachronistischen Beschreibung), allerdings wurde der Talentausstoß (verglichen mit meiner schwächelnden Erinnerung ans damalige File) für manche Standorte wohl etwas reduziert. Also ich hätte da ja richtig Lust, vor Spielbeginn dafür zu sorgen, dass auch die Exoten ihre 10*-Chance bekämen (1 zu 256*365 finde ich ja wohl niedrig genug - warum sollen so viele Länder vom Fußballgott denn eine glatte "0" bekommen?).
      Zur Erklärung, wie das Ding funktioniert nehme ich mal den File von Dänemark (wo ja gerade gebaut wird): 213,25,10,5,2,0,0,4750000,650000,13. D.h. in 213 Fällen (von 256) kommen weniger als 6* raus, in 25 Fällen sind es 6*, in 10 Fällen 7*, in 5 Fällen 8*, in 2 Fällen 9*, Fälle mit 10* wird es leider nicht geben. Niemand bekommt einen Technikbonus (gäbe es eh nur für Spanien, Portugal, Argentinien und Brasilien). 4,75 Mio kostet die erste Ausbaustufe. 650k sind der Unterhalt. 13 ist die Länder-ID. Allerdings weiß ich aus Erfahrung, dass es noch irgendeinen unbekannten Multiplikator geben dürfte, denn Talente sind bei laufendem JC-Betrieb dann doch etwas häufiger anzutreffen, als es diese Zahlen suggerieren. Außerdem ist z.B. offen, wie z.B. die Talente unter 6* ausgewürfelt werden.
      Einer deiner YT-Kommentatoren hat dir zwar schon mal etwas ähnliches geschrieben, aber auch ich habe mir noch mal kurz die Mühe gemacht, die Tabelle auszulesen. In folgenden Ländern wäre (bei Authentizität der Angaben und korrekter Interpretation meinerseits) ein Erscheine von 10*-Talenten möglich: England, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Russland, Spanien, Argentinien, Brasilien, Uruguay, Mexiko und Elfenbeinküste (alle Angaben ohne Gewähr). Aber wie bereits gesagt, sie sind als nette Ergänzung zu verstehen, also baue die JCs dort, wo es dir Spaß macht anstatt dich in Zahlenspiele zu verrennen (wie eben z.B. Dänemark). :thumbup:

      Wutrausch schrieb:

      Der Deutschmalteser spielt leider für Malta..

      Ich freue mich hingegen immer, wenn auch die Exoten endlich mal "ihren" Jahrhundertfußballer bekommen. Gute deutsche Fußballer gibt es viele, aber ein Malteser ist doch stets ein Nationalheld. Viel gruseliger finde ich zuweilen im RL dieses generelle Geschachere um die Pässe (egal in welcher Richtung), wo es dabei nur um Geld oder Einsatzzeiten geht.

      Wutrausch schrieb:

      Schade das es keine neuen FMs mehr gibt. Das hätte man gern auf ganz Europa ausweiten können.

      Hätte ich auch gut gefunden. Die Städtelisten haben aber eine Struktur, aufgrund derer ich davon ausgehe, dass BF sie mal für jeweils in paar hundert Euro von einem Geodatendienstleister erworben hat (vielleicht ja der, von dem auch die Karten sind). Da war es wohl eine Kosten-Nutzen-Frage, welche Länder interessant genug für diese Ausgabe gewesen waren. Der wichtige DACH-Markt und die Big-Five-Nationen standen dann mutmaßlich im Vordergrund. Beim Rest der Welt hielt man es dann wohl für verschmerzbar, wenn es beim CaC-Modus nur die Erstligastädte gibt (wer gründet denn einen bulgarischen Dorfklub?). Zumindest vermute ich, dass dies der Grund dafür ist, dass diese durchaus sinnvollen Dateien für manche Länder so großzügig ausfallen, während sie für das Gros der Nationen leider fehlen. Ich hatte ja im Board gebetsmühlenartig vorgeschlagen, dass man im Editor für letztere Nationen eigene Listen anlegen bzw. bestehende erweitern kann, wo man händisch Städte für JC-Standorte, CaC-Standorte und generische unterklassige Klubs eintragen könnte. Wurde aber leider nie erhört. Aber hätte hätte Fahrradkette - solange die Reihe nicht durch ein Wunder wiederbelebt wird, ist dies eh ein müßiges Gedankenspiel.

      Wutrausch schrieb:

      Der Start in die neue Saison ist etwas holperig. Die Stürmer brauchen noch ein paar Schluck Zielwasser oder vielleicht helfen auch Testspiele gegen Fallobst, damit sie das Tor wieder treffen.

      Das würde ich nach den ersten Pflichtspielen nun nicht sagen. Es ist meiner Meinung nach eher die "bremerische Krankheit", bei aller Offensivkraft noch immer anfällig für Konter zu sein. Ständig zu null verliert Osnabrück ja nicht unbedingt, aber sie siegen halt auch nur selten zu null. Sporting wurden ja jetzt auch so einige eingeschenkt. Bislang bin ich aber auch in der Liga noch recht optimistisch bezüglich der Saisonaussichten.

      TMU schrieb:

      Wutrausch schrieb:

      Ich fürchte ich verstehe nicht was du meinst. Meinst du die Durchschnittsnote am Ende der Saison, um die Leistung des Spielers in dieser Saison zu bewerten?

      Ja, tun wir vermutlich wirklich :D Genau ich meine die Durchschnittsnote am Ende der Saison. Und zwar scheinst du die zu vernachlässigen, wenn es um die Beurteilung der Leistung eines Spielers geht. Für dich scheint das vielmehr seine (Stärke-)Entwicklung entscheidend zu sein?
      Das ist zum Teil richtig. Ich versuche langfristig die Gesamtstärke immer weiter anzuheben. Wenn ein Spieler gute Leistungen(auch Noten) zeigt, sich aber nicht weiter entwickelt, weil er z.B. seinen Zenit erreicht hat, dann lasse ich ihn bei guten Leistungen(Noten) auch weiter im Team. Da achte ich dann auch auf Noten.

      Panthera schrieb:

      Wenn es für Verkäufe mehrere Kombinationsmöglichkeiten gibt, so werden dann bevorzugt Vereine gewählt, die mir sympathisch sind. Und bei den Ankäufen ist es dann entsprechend umgekehrt.

      Mach ich ganz genauso. Nur die Sympathien sind bei jedem wohl anderes verteilt ;)

      Panthera schrieb:

      Ich meine ja nur, dass zwei bis drei Spieler mehr Puffer das nervige (und unter Umständen ebenfalls moralschädigende) Herumgeschiebe zwischen den Teams reduzieren könnten.

      Ist eher das Gegenteil der Fall. Durch das verschieben der Spieler, aus Jugend/zweiter Mannschaft, bekommen diese einen Moral Boost. Sie freuen sich das sie mal in der ersten Mannschaft spielen dürfen.

      Panthera schrieb:

      Einer deiner YT-Kommentatoren hat dir zwar schon mal etwas ähnliches geschrieben, aber auch ich habe mir noch mal kurz die Mühe gemacht, die Tabelle auszulesen. In folgenden Ländern wäre (bei Authentizität der Angaben und korrekter Interpretation meinerseits) ein Erscheine von 10*-Talenten möglich: England, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Portugal, Russland, Spanien, Argentinien, Brasilien, Uruguay, Mexiko und Elfenbeinküste (alle Angaben ohne Gewähr). Aber wie bereits gesagt, sie sind als nette Ergänzung zu verstehen, also baue die JCs dort, wo es dir Spaß macht anstatt dich in Zahlenspiele zu verrennen (wie eben z.B. Dänemark).
      Danke dafür! Werde ich, falls ich mal wieder ein Jugendcamp baue, beachten.

      Panthera schrieb:

      Viel gruseliger finde ich zuweilen im RL dieses generelle Geschachere um die Pässe (egal in welcher Richtung), wo es dabei nur um Geld oder Einsatzzeiten geht.

      Sehe ich auch so. Könnte auch ein Grund sein, wieso ich weniger Interesse daran habe. Wobei das auch schon lange Zeit so praktiziert wird. Sean Dundees Einbürgerung ist mir da besonders negativ in Erinnerung.

      Panthera schrieb:

      Es ist meiner Meinung nach eher die "bremerische Krankheit", bei aller Offensivkraft noch immer anfällig für Konter zu sein.
      Vor allem im 3D Modus ist es sehr schwierig Gegentore zu vermeiden. Kann noch so gut laufen, ein Gegentor gibt es meist trotzdem. Eine erfolgreiche 3D Taktik mit der man oft zu null gewinnt, habe ich noch nicht gesehen. :(


      Gegen Atletico Madrid am dritten Spieltag der Champions League, lief es trotz Schiri echt gut:

      Wutrausch schrieb:

      Durch das verschieben der Spieler, aus Jugend/zweiter Mannschaft, bekommen diese einen Moral Boost.

      Da merkt man mal wieder, wie sehr ich aus der Materie mittlerweile raus bin. Deine Aussage stimmt natürlich (zumindest wenn die "Beförderung" über dem eigentlichen Einsatzversprechen liegt), aber das hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Bei den älteren Teilen war das nämlich wesentlich problematischer: Es gab keinen Bonus fürs Befördern, aber ein Versetzen in die Zweite hatte einen gewaltigen Malus. Man konnte zwar vorher mit dem Spieler reden, aber das ließ den Malus dann auch nur etwas abmildern. Bei Spielern die man sich aus der Zweiten oder Jugend "auslieh" war es ohne Bonus und Malus zumindest indifferent. Da hatte ich kurz nicht nachgedacht.

      Wutrausch schrieb:

      Danke dafür! Werde ich, falls ich mal wieder ein Jugendcamp baue, beachten.

      Bitteschön! Osnabrück soll ja recht lebhafte Städtepartnerschaften haben, somit wären Kooperationen mit Haarlem, Angers und Derby ja noch nicht einmal unrealistisch. Am sympathischsten wäre mir aus der 10*-Liste spontan aber Mexiko. Nach Brasilien geht im RL ja mittlerweile jeder und die USA (die ja auch nicht auf der Liste stünden) sieht jeder als Zukunftsmarkt; aber wer denkt denn schon noch an das Riesenland dazwischen? Puebla ist über VW eh bereits eng mit Niedersachsen verknüpft; Tuxtla Gutiérrez wäre Entwicklungshilfe in der ausgebeuteten Chiapas-Region, die wären auch recht sympathisch. Die ehemalige Fußball-Urgroßmacht Uruguay wäre natürlich auch lustig. Nun denn, diese Gedankenspiele sollte man aber auch möglichst bald abschließen, weil viele Ziele der Violetten ja schon erreicht sind. Entweder gibst du dafür hinreichend bald noch einmal Geld aus, um in einigen Saisons noch ein paar zusätzliche Eigengewächse zu bekommen; oder du gibst das Geld doch lieber für schnelle Erweiterungen auf dem Vereinsgelände aus - denn eine Saison vor einem Vereinswechsel hätte man ja sonst nichts mehr davon.

      Wutrausch schrieb:

      Sean Dundees Einbürgerung ist mir da besonders negativ in Erinnerung.

      Der hatte zumindest schon eine Zeitlang hier gelebt. Die negative Erinnerung basiert eher auf dem fragwürdigen Präzedenzfall-Eilverfahren wegen 'sportlicher Nützlichkeit' (die im Nachhinein mit der Verletzung einfach verpuffte) und die Charakterschwächen mit denen er sich dann auch gleich hintendran so komplett die Karriere verhagelte. Ich dachte da eigentlich eher an gewisse Nationen wie Katar, die gleich kohortenweise Lateinamerikaner, Afrikaner und manchmal auch Europäer einbürgern (nicht nur im Fußball, in der Leichtathletik ist es noch schlimmer), obwohl die zuvor noch nie einen Fuß ins Land gesetzt haben (geschweige denn dazu eine Bindung außerhalb des Geldes besitzen).

      btt:
      Zur Zeit sehe ich mir doch recht häufig auch mal die Spiele in voller Länge an. Der eine Grund ist, dass ich ja mittlerweile auf aktuellem Stand bin (Faktor Zeit). Der andere, und der dürfte dir jetzt weniger gefallen, es ist in letzter Zeit oft unerhört spannend. Im RL würde man wohl jetzt wettern die Violetten seien einfach "satt". Aber irgendwie tut man sich in letzter Zeit gerade mit den vermeintlichen Außenseitern oft gewaltig schwer. Trauriger Höhepunkt war jetzt die Niederlage gegen ENPPI Club aus Kairo (übrigens kein Name, sondern die Abkürzung für eine Tochter des staatlichen Energieunternehmens EGPC, also kein Fehler in der Aussprache); mit Ausnahme von Real im Jahre 2000 gab es bei der Klub-WM und ihrem Vorläufer, dem Weltpokal, noch nie eine europäische Niederlage gegen einen anderen Kontinentalverband außer den Südamerikanern. Dabei hast du den Wettbewerb zumindest bezüglich der Aufstellung ja durchaus ernst genommen, nur die Taktik passte nicht. Womöglich braucht es tatsächlich noch mal eine andere taktische Vorgehensweise ganz speziell gegen die "Kleinen". Ein "Ancelotti-Syndrom", dass dein Luxuskader trotz viel Ballbesitz keine Gefahr im Angriff versprüht, das sehe ich nun nicht. Aber scheinbar rennt man sich gegen tiefstehende Defensiven zuweilen gerne mal fest. Was mich hingegen freut, ist dass dein Sturm mittlerweile auf seine Art funktioniert. Der teuerste Spieler ist zwar keiner der auch mal einen Ball selbst erarbeitet (wie es Klose war, oder im Spiel eben Zulj), aber dafür verwertet er wirklich jeden tödlichen Pass; wenn er gut gefüttert wird, ist er die Investition also wohl doch wert. Also mittelfristig sorge ich mich nicht um Osnabrück, aber es gibt noch ein wenig zu tun, denn so richtig gezeigt hat man es allen doch erst, wenn man es schafft die Maximalausbeute zu verteidigen. Also Mast- und Schotbruch für noch mindestens zwei große Saisons!