Weltmeisterschaft 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Weltmeisterschaft 2018

      Spoiler anzeigen
      Ich bin so frei und eröffne der WM mal einen eigenen Thread, ist das in Ordnung? Wenn nicht, bitte den Beitrag in den 2018&2022-Thread verschieben.


      Ich habe eben die Auslosung gesehen; Maradonna sieht echt von Auftritt zu Auftritt schlimmer aus. Aber nun zum eigentlichen Thema, die Gruppen: So eine richtige Hammergruppe wie vor vier Jahren haben wir diesmal ja nicht (Italien, England, Uruguay und Costa Rica), Gruppe D dieses Jahr finde ich aber fast noch besser: Argentinien, klar, die sind der haushohe Favorit. Aber Kroatien und Island, das ist komplett ausgeglichen. Und was würde ich mich freuen, wenn die Wikinger für weitere Überraschungen sorgen. Dazu kommt dann auch noch eine der stärksten Nationen des vierten Topfes, Nigeria, die auch Überraschungspotenzial haben.

      Zu Gruppe A fällt mir eigentlich nur eins ein: Wir werden das beste Eröffnungsspiel aller Zeiten sehen! Spaß beiseite, die Russen haben echt einfache Lose bekommen - und werden am Ende trotzdem ausscheiden. Uruguay landet vor Äypten, und das fände ich gut! In Grupe B sind die Rollen denke ich klar verteilt, in Gruppe C ist hinter den Franzosen eigentlich alles offen. Ich tippe auf die Dänen. In Gruppe E das selbe Bild, die Schweiz ist hinter Frankreich wohl der erste Anwärter auf Platz 2, aber Costa Rica hat schonmal überrascht, und auch Peru ist nicht so ganz ohne. Gruppe G, da werden sich wohl die Briten und Belgier durchsetzen, da herrscht dür mich keine/kaum Spannung. Gruppe H ist für mich die ausgeglichenste Gruppe, Kolumbien und Polen sind sicherlich favorisiert, doch mein persönlicher Geheimfavorit ist der Senegal. Mané und Co. werden das neue Costa Rica. Dazu auch noch die Japaner, auch die sind nicht zu unterschätzen.

      Zum Schluss noch "unsere" Gruppe: Die ist machbar, da bestehen denke ich keine Zweifel. Gut, das wir um England herumgekommen sind, Mexiko ist von denen, die zu diesem Zeitpunkt sich noch im Topf befanden (England, Kolumbien, Mexiko) das leichteste Los. Danach jedoch die Schweden, der härteste Brocken aus Topf 3 und Südkorea, einer der härtesten Brocken aus Topf 4. Mexiko und Südkorea sollten geschlagen werden, gegen Schweden würde ich mich auch über ein Unentschieden freuen. Hat Löw jemals das zweite Gruppenspiel gewonnen? Nein.

      Man merkt es vermutlich, ich bin total heiß auf die WM (trotz anfänglicher Skepsis gegenüber dem Gastgeberland). Der Cowntdown läuft: noch 196 Tage bis zum Eröffnungsspiel!
      #dieseelebrennt BMG4EVER

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stefring“ ()

      Stefring schrieb:

      Ich habe eben die Auslosung gesehen

      Ich hatte keine Zeit. Das Brimborium vor der Auslosung (inkl. Maradona) habe ich gerne verpasst; die Auslosung selbst hätte ich gerne gesehen. Ich liebe es einfach mitzufiebern, wenn sich die bunten Fähnchen zusammenfügen.

      Als ich die "deutsche" Gruppe im Radio gehört hatte, dachte ich kurz, dass die Losglück hatten. Jetzt wo ich alle gesehen habe, finde ich die Gruppe eher mittelmäßig schwierig. Gefühlt also eigentlich wie immer, weder das härteste noch das einfachste Szenario für den DFB. Generell gefällt mir das Resultat der Auslosung sehr gut, denn im Gegensatz zur Vergangenheit sind sie dieses Mal doch ziemlich ausgeglichen. Eine echte "Todesgruppe" gibt es dieses Mal nicht, eine Duselgruppe mit Durchmarschgarantie eigentlich auch nicht, mit einer bemerkenswerten Ausnahme.

      Gruppe A: Die ganz große Ausnahme ist ausgerechnet die Gastgebergruppe. Die Sbornaja hat aus allen Töpfen m.E. einen der jeweils zwei leichtesten Kandidaten erwischt. Saudi-Arabien ist der größte Außenseiter des Turniers. Vize-Afrikameister Ägypten ist nicht in seiner Topform. Uruguay ist stark von einzelnen Stars abhängig. Russland wird wohl nicht den Gastgeber-Minusrekord von Südafrika brechen, spielt aber in Bestform bestenfalls auf Augenhöhe mit Uruguay. Mit Heimvorteil schieben sie sich wohl knapp vor die Urus. Ob sie nun Uruguay schlagen oder nicht, spielt m.E. aber nicht die große Rolle, denn im Achtelfinale wird dann wohl Schluss sein.
      Gruppe B: Hier liegt der Grund für meine bittere Prognose für die Russen. Hier gibt es gleich zwei Teams denen Russland unter Normbedingungen nicht das Wasser reichen kann. Das iberische Nachbarschaftsduell zwischen Portugal und Spanien ist wohl bereits am zweiten WM-Tag das Top-Spiel der Gruppenphase und entscheidet womöglich schon zu Beginn wer Gruppenkopf und wer Nummer zwei sein wird. Marokko und Iran haben wohl nicht einmal Außenseiterchancen.
      Gruppe C: Frankreich ist für mich der aussichtsreichste Deutschland-Konkurrent und hat meiner Meinung nach eher Losglück gehabt. Peru gehört traditionell zu den schwächsten südamerikanischen Nationen und hat lange nicht mehr auf solcher Bühne gespielt, da ist die größte Gefahr lediglich, dass man ihre Spielweise nicht kennt. Australien wartet nicht gerade mit einer goldenen Generation auf und erfüllte mit knappen Play-Off-Spielen nicht gerade die eigene Erwartungshaltung. Die Dänen haben mal wieder ein gewisses Wundertütenpotential. Wenn es nicht zur Fehlzündung kommt, reiht sich Danish Dynamite auf Platz Zwei hinter Les Bleu ein.
      Gruppe D: Auf kuriose Weise spannend, was diese Gruppe bereithält. Zwei potentielle Mitfavoriten aus Südamerika und Europa die knapp einer Blamage entgingen. Dazu ein europäischer Wunderzwerg, der sich souverän qualifizierte und der Überlebende aus der härtesten afrikanischen Qualigruppe. Der Kopf sagt, dass die Sieger Hellblau vor Rotweiß sein werden. Aber diese Gruppe hat ein gewaltiges Sensationspotential - und wer würde den Wikingern eine Fortsetzung ihrer Erfolgsserie missgönnen?
      Gruppe E: Brasilien ist neben Deutschland der Favorit der Buchmacher. Natürlich sollte man den Rekordweltmeister auf dem Zettel haben, aber ich sehe da noch ein, zwei bessere Anwärter. Trotz vergeigter Heim-WM und zweier schwacher Copa-Auftritte haben sie die Quali souverän gewonnen und sind auch größter Anwärter auf den Gruppensieg. Dahinter ist es spannend. Die Schweiz ist so stark wie nie zuvor, aber die WM-Trauben hängen wohl trotzdem zu hoch für die Eidgenossen und der Druck war scheinbar schon gegen Nordirland zu groß. Serbien ist ähnlich wie Kroatien eine "typische" Balkanmannschaft, die ich sogar noch stärker mit "schmutzigen" Siegen in Verbindung bringe, aber auch nicht mit mehr. Ich glaube nicht wirklich, dass Costa Rica die Sensation der letzten WM wiederholen könnte, andererseits auch nicht ausschließen, nach einer souveränen Quali. Ich drücke den Ticos jedenfalls die Daumen. Technisch sehe ich die Schweiz minimal vor Serbien und Costa Rica, aber nur minimal. Aus deutscher Sicht übrigens eine doofe Gruppe, denn alle vier potentiellen Achtelfinalgegner liegen ihnen erfahrungsgemäß eher nicht; da wäre jeder theoretische Viertelfinalgegner dankbarer.
      Gruppe F: Aus neutraler Sicht die vielleicht schönste Gruppe. Der Titelverteidiger und Top-Favorit trifft zunächst auf den stärksten mittelamerikanischen Verband, der bereits im letzten Turnier überzeugt. Dazu Schweden, dass sich auf der WM-Bühne zurückmeldete, nachdem sie die härteste Qualigruppe mit Mitfavorit Frankreich, Triple-Vizeweltmeister Niederlande und dem bulgarischen Ex-Halbfinalisten von '94 überstand und erfahrene Italiener mit deren eigenen Mitteln schachmatt setzte. Zu guter Letzt einen Farbklecks mit Südkorea, die traditionell zu den Vorzeigefußballnationen Asiens gehören. Kein Fallobst dabei und entsprechend kein Selbstläufer für die Deutschen, die aber dennoch natürlich haushoher Favorit sind. Mexiko und Schweden sehe ich ähnlich stark, da bin ich für eine Prognose zu feige.
      Gruppe G: Ähnelt frappierend der Gruppe B - zwei starke Europäer gegen zwei schwache Nichteuropäer. Belgien hat sich mal wieder sauber qualifiziert und fügt seinem Nimbus als Dauer-Geheimfavorit (wobei das langsam albern wird) ein weiteres Turnier hinzu. England scheint erstmals nach einer gefühlten Ewigkeit ein gutes Team beisammen zu haben, das noch auf die Feuerprobe wartet. Die Tagesform wird es entscheiden, Belgien ist vielleicht schon einen Schritt gefestigter. Tunesien und Panama sagen leise Servus.
      Gruppe H: Eine herrlich bunte Gruppe. Polen hat eine goldene Generation und gehört erstmals seit Jahrzehnten verdientermaßen zu den Gruppenköpfen. Kolumbien hat sich in wenigen Jahren zu einer der großen Neuentdeckungen unter den Nationalmannschaften gemausert; die Cafeteros darf man nicht unterschätzen. Den Senegal halte ich bei seiner zweiten WM nicht für so stark, wie der Weltranglistenplatz (32) suggeriert, auch wenn sie an guten Tagen mit dem Überraschungsmoment auch mal einem stärkeren ein Bein stellen können. Selbst Japan räume ich eine kleine Außenseiterchance ein, die sind deutlich professioneller geworden. Echt schwer, hier zu tippen. Vielleicht profitiert Polen gegenüber Kolumbien ja von der kürzeren Anreise - nur um irgendein Statement zu liefern. Überraschungen sind in dieser Gruppe aber sicher möglich.

      Stefring schrieb:

      Man merkt es vermutlich, ich bin total heiß auf die WM (trotz anfänglicher Skepsis gegenüber dem Gastgeberland).

      Ich bin nicht so heiß auf die WM. Weltmeister zu sein hat sich einfach verdammt gut angefühlt, aber nun ist man "nur" noch Titelverteidiger. Aber die Chancen sind ja nicht schlecht, dass es noch mal klappt. Dem Gastgeberland stehe ich noch immer skeptisch gegenüber, aber das hat primär politische Gründe (sekundär auch gesellschaftliche, denn nach Gesprächen mit Insidern scheint das eine recht misanthropische Gesellschaft zu sein). Ist aber ein großes Land mit langer Sporttradition, hat Erfahrung mit Großereignissen und ist für die WM ein noch jungfräulicher Kulturerdteil - also aus rein technischer Sicht gibt es keinen Grund, warum die keine gute WM gebacken bekommen sollten.
      Ich muss sagen, ich finde Jogis Kader gar nicht mal so schlecht, zumindest besser, als den von vor 4 Jahren. Neuer als vierter TW im Aufgebot, das hätte ich genauso gemacht. Okay, Trapp muss mMn nicht sein, da wäre mir Fährmann/Ulreich lieber gewesen, aber normalerweise hängt der WM-Titel nicht vom dritten/vierten TW ab. Die Abwehr finde ich gut, auch wenn Max und Schulz zumindest den Platz im erweiterten Kader verdient gehabt hätten. Tah verstehe ich nicht, erst recht nicht, weil er Mustafi nicht nominiert hat, aber Tah wird es eh nicht in den endgültigen Kader schaffen, da bin ich mir sicher. Dann das Mittelfeld, klar, ich hätte Gündogan und Özil rausgeschmissen, aber das Löw das nicht tut, war ja absehbar. Tja, und dann ist da noch Petersen. Also ich wäre für Wagner gewesen, die Zahlen sprechen allerdings schon für Petersen. Aber auch er wird nicht mit nach Russland fliegen. Wie gesagt, bis auf Mustafi finde ich das alles mehr oder weniger nachvollziehbar. Auch das Götze nicht dabei ist.

      Btw, wie sieht es aus, hättet ihr Lust auf ein Tippspiel?
      #dieseelebrennt BMG4EVER

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stefring“ ()

      Ich hätte grundsätzlich statt Leno oder Trapp eh Fährmann genommen, aber nunja. Fahren wir halt mit 2 Torhütern zur WM die die ganze Saison nicht gespielt haben. Sané überrascht mich, aber gut... ohne Rudy wäre das ZDM wahrscheinlich etwas unterbesetzt aber dann Brandt statt Sané... interessante entscheidung
      Einer vom Affenfelsen
      Trainer-Story

      Faenwulf schrieb:

      Ich hätte grundsätzlich statt Leno oder Trapp eh Fährmann genommen, aber nunja.

      Hätte ich auch, aber von einem dritten TW hängt der Erfolg nicht ab. Spannender also, wie Neuer spielt.

      Faenwulf schrieb:

      ohne Rudy wäre das ZDM wahrscheinlich etwas unterbesetzt aber dann Brandt statt Sané...

      Jetzt haben wir fünf Leute für zwei DM-Positionen und fünf Leute für drei OM-Positionen. Von daher ist Rudy mMn über - und Sané wird fehlen. Spätestens wenn sich Reus verletzt.
      #dieseelebrennt BMG4EVER

      Stefring schrieb:

      Jetzt haben wir fünf Leute für zwei DM-Positionen und fünf Leute für drei OM-Positionen. Von daher ist Rudy mMn über - und Sané wird fehlen. Spätestens wenn sich Reus verletzt.


      Wie kommst du denn darauf? Das erklär mir doch bitte mal. Berufen sind:

      Mittelfeld/Angriff: Julian Brandt (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Paris St. Germain), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Leon Goretzka (Schalke 04), Ilkay Gündogan (Manchester City), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (FC Bayern), Timo Werner (RB Leipzig)

      12 Leute für 6 Positionen. Ich gehe von einem 4-2-3-1 oder ähnlichem aus. Sortier mir das bitte mal.

      Zum Thema Sané empfehle ich im übrigen diese Lektüre
      "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
      "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

      Autor: unbekannt
      DM: Khedira, Kroos, Goretzka, Gündogan, Rudy
      Außenspieler: Müller, Reus, Draxler, Brandt
      OMZ: Özil
      Stürmer: Werner, Gomez

      Ich vermute, so hat Stefring es gemeint.
      Hauptstory:
      Gloria Viktoria
      Story des Monats: 03+07/2012 | 01,10+11/2013 | 06/2014
      Oscargewinner: Beste Kadervorstellung/-analyse, Beste Story SI, Beste Story Gesamt (2012), Beste Einleitung, Beste Story SI, Lebenswerk(2013)
      Mag sein, was aber nur halb richtig ist, denn Goretzka ist auch Außen einsetzbar, Goretzka, Müller, Draxler und Reus auch als OMZ. Brandt kann beide Außenbahnen spielen, Rudy geht auch als V (L) durch, polivalenz ist das Stichwort.

      Sané hat mich auch nicht wirklich überzeugen können von daher kann ich seine Nichtnominierung nachvollziehen. Seine Leistung in der "Mannschaft" stimmt nicht mit der in England überein.
      "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
      "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

      Autor: unbekannt
      Du hast vollkommen Recht, gerade in der Offensive kann fast jeder alles spielen.
      Und Sané hat in der Nationalmannschaft wirklich noch nicht überzeugt, sodass ich seine Nichtberücksichtigung gut verstehen kann.
      Wobei er mit seiner alten Frisur sicher mitgenommen worden wäre.
      Hauptstory:
      Gloria Viktoria
      Story des Monats: 03+07/2012 | 01,10+11/2013 | 06/2014
      Oscargewinner: Beste Kadervorstellung/-analyse, Beste Story SI, Beste Story Gesamt (2012), Beste Einleitung, Beste Story SI, Lebenswerk(2013)
      Siika hat Recht, genauso habe ich es gemeint.

      Zugegeben, Sane hat bis jetzt nicht überzeugen können, aber hat Rudy die Nominierung mehr verdient? Als Bankdrücker? Dann doch lieber einer, von dem man weiß, das er es kann, auch wenn Sané noch auf seinen Durchbruch wartet.
      #dieseelebrennt BMG4EVER
      Also ich sehe eine Startaufstellung:

      Neuer - Hector, Boateng, Hummels, Kimmich - Kroos, Khedira - Reus, Özil, Müller - Werner
      eine Zweitbesetzung:
      ter Stegen - Plattenhardt, Süle, Rüdiger, Ginter - Gündogan, Rudy - Draxler, Goretzka, Brandt - Gomez

      Jeweils Kroos und Gündogan als Kreativspieler und Khedira und Rudy als eher Defensiv-Support/Abräumer vor der Abwehr. Kurz gesagt: ich sehe Goretzka nicht im ZDM eingesetzt selbst im ZM sind Kroos und Günni eher die bessere Wahl. Da bleibt wohl nur der Özil-Ersatz, vorallem aus Ermangelung echter Alternativen die nicht auf anderer Position fehlen würden.
      Einer vom Affenfelsen
      Trainer-Story

      Neu

      Stefring schrieb:

      Deutschland knüpft nahtlos an die Vorbereitungsspiele an. Freut mich!

      Hat dir der DFB persönlich etwas getan oder oder wegen des überfälligen Warnschusses? Also mich hat es einfach nur traurig gemacht. Der Einzeiler-Analyse schließe ich mich wiederum vollumfänglich an. Nach einer nicht immer glänzenden, aber doch sehr souveränen Quali verbockt man ein Test- und Freundschaftsspiel nach dem anderen. Man denkt sich dann aber noch, dass es vielleicht an missglückten taktischen Experimenten, unreifen Neulingen, unmotivierten Altgedienten, Saisonerschöpfung oder vielleicht gar bewusster Gegnertäuschung liegt und es zum Turnier wieder besser würde. Vermasselte Testspiele unmittelbar vor den Turnieren haben beim DFB ja fast schon Tradition. Und dann läuft das erste WM-Spiel genauso ab. Weiterer Kommentar s.u.

      Wahnsinn, da ist man mal ein, zwei Wochen weg vom Fenster und stellt dann fest, dass offenbar keiner eine Meinung zur WM hat. Dabei hat ja jede Mannschaft bislang mindestens einmal gespielt. Huschen wir mal schnell durch die Gruppe, mit dem Senfglas in der Hand:
      A: Russland wird offenbar stärker vom Heimvorteil getragen als zunächst gedacht. Saudi-Arabien war jetzt kein Maßstab, aber auch gegen die wesentlich kompakteren und robusteren Ägypter sah das nicht schlecht aus. Trotzdem bleiben sie schlagbar, das Viertelfinale noch immer eine Überraschung. Uruguay hingegen erweist sich als eine lediglich "gute" Mannschaft, die in diesem Zustand keine Titelchance hat, mit guten Stürmern die vom schwachen Mittelfeld nicht gefüttert werden (da hätte Löw mal ein Tauschgeschäft beantragen sollen). Die Teams vom Roten Meer sind schon raus, obwohl Ägypten nach langer Zeit zumindest mal anständig mitgespielt hat.
      B: Das iberische Derby war der Höhepunkt der Unterhaltung einer bislang meist ziemlich faden WM. Die Spanier haben gerade in der Offensive bislang die beste technische Leistung gezeigt. Aber sie sind anfällig in der Rückwärtsbewegung. Und die Iraner haben gezeigt, dass man auch den Mitfavoriten gut im Schach halten kann. Der Code ist halt entschlüsselt und noch kein neues Chiffre entwickelt, trotzdem machen sie ihre Tore und bleiben zu Recht unter den Favoriten. Portugal hingegen zeigte gute Konter, aber der gesamte Spielaufbau sieht nach "Hauptsache irgendwie zu Ronaldo" aus (der bislang aber auch gruselig effizient ist). Ob das reicht? Hoffentlich nicht. Die beiden Außenseiter haben ganz gut gekämpft, das sollte man auch mal anmerken.
      C: Frankreich war vor der WM ja mein persönlicher Geheimfavorit. Ob sie es noch immer sind? Gegen Australien haben sie doch ziemlich abrackern müssen und gegen Peru nur eine Halbzeit gespielt, die zeite nur verwaltet. Von der Ästhetik her haben sie die Italiener beerbt. Nicht schön, aber effektiv; eher so, ihr wisst schon. Dänemark wiederum hatte bislang eher ein wenig das Glück des Glücklichen. Gegen Peru halt das eine Ding gemacht und gegen Australien mühevoll das Unentschieden gerettet, die sie nach einer starken halben Stunde wieder zurück ins Spiel gelassen haben. Australien wäre nach einigen starken Szenen nun auf französische Schützenhilfe angewiesen, was im Minimalistenduell wohl einem Ausscheiden gleichkommt. Peru hat mich übrigens positiv überrascht. In beiden Spielen haben sie gefühlt mehr getan und das sah phasenweise auch richtig stark aus. Nur das Tor haben sie leider nicht getroffen.
      D: Argentinien war für viele im erweiterten Favoritenkreis. Nach zwei pomadigen Auftritten müssen diese ihre Brille nun ablegen. Womöglich fliegt man nun in der Vorrunde raus, weil man zu phantasielos für den Abwehrriegel aus dem Eismeer war (die aber auch eine starke Debütpartie auf den Rasen brachten). Bereits vorzeitg weiter ist Kroatien. Und das gar nicht mal so unverdient, die schleichen sich vielleicht heimlich noch ein, zwei Runden weiter. Und Island? Nun, gegen Nigeria können sie der nächsten Sensation einen großen Schritt näher kommen.
      E: Brasilien zeigt einige richtig gute Spielzüge. In Kombination mit den individuellen Stärken sind sie wie Spanien einer der großen Favoriten. Hoffentlich mogeln die sich jetzt nicht wie 2002 ins Finale durch, weil sonst keiner will. Gleichzeitig gab es aber auch die beste Leistung die ich je von einer Schweizer Nationalelf bewundern durfte. Die Eidgenossen hatten den Rekordweltmeister komplett im Griff und mit nur wenig mehr individueller Klasse oder auch etwas Glück hätten sie die südamerikanischen Ballzauberer endgültig entzaubern können. Serbien feiert dann noch einen schmutzigen Arbeitssieg gegen Costa Rica, die dieses Mal wohl nicht die Sensation vom letzten Mal wiederholen. Das serbisch-schweizerische Duell könnte hier noch unerwartet viel Spannung reinbringen.
      F: Schweden braucht einen Elfmeter zum Sieg gegen schnelle asiatische Tiger, die nur leider ihr Raubtiergebiss im Kukident-Glas vergessen haben. War sonst noch etwas? Ach ja, der Top-Favorit des Turniers fällt wie jeder Weltmeister der letzten zwanzig Jahre dem Titelverteidiger-Fluch (Ich hatte ihn schon angekündigt!!!) zum Opfer. Und die Niederlage gegen Mexiko war noch nicht einmal unverdient. Die Einzelleistungen vieler waren unter ihrem üblichen Niveau (im Gegensatz zu den Großmäulern in den Studios schieße ich mich da auf keinen ein). Mannschaftlich wirkte es nicht geschlossen und teilweise auch nicht eingespielt. Und auch die Taktik überzeugte nicht, da muss besser vorgestern als gestern ein Plan B her - den man besser schon zur Halbzeit gehabt hätte. Ich könnte mir über die Deutschen die Finger wund schreiben, aber das lasse ich mal. Ihr habt es ja wohl selbst gesehen. Nun muss der Sieg gegen Schweden her (bei einem Punktverlust reicht denen sonst bereits ein Nichtangriffspakt mit Mexiko fürs deutsche Ausscheiden). Immerhin sind sie, wie die Südkoreaner, wohl keine Tormaschinen. Solange aber die Null steht, hat Die Mannschaft in beiden Spielen ein großes Problem. Bleiben wir also positiv und hoffen wir auf eine Reaktion wie bei Spanien 2010. Auf der Gegenseite muss man die Mexikaner loben. Offensichtlich gab es da einige lange Videoabende die sich nun ausgezahlt haben. Taktisch waren sie perfekt eingestellt und den Rest durch Einsatz und Disziplin ausgefüllt. Den Erfolg muss man ihnen also gönnen und sollten sie weiterkommen, würde ich ihnen auch mal die Daumen drücken.
      G: Belgien, der ewige Geheimfavorit, bei dem ich mich mittlerweile eher frage, ob man eher die erste oder die zweite Hälfte des Wortes endlich streichen sollte. Trotz einer herausragenden Quali wollte ich zunächst letzteres tun. Nun bin ich fast schon wieder versucht, das andere Extrem zu wählen. Der bislang einzige im Favoritenkreis, der sein Einstandsspiel souverän über die Bühne brachte (und dabei auch noch richtig gut aussah). Auf der anderen Seite aber neben Russland der Gruppenkopf mit dem nominell einfachsten Startgegner, sodass man nicht weiß wie hoch man es hängen sollte. Wobei das kleine Land mit der goldenen Generation für mich ja einer der Lieblinge hinter dem DFB ist, bin ich bei der Erwartungshaltung etwas zwiegespalten. England wiederum kam mit kampfstarken Tunesiern nicht klar, gewann aber letztlich dennoch. Die letzten beiden Jahre haben ja gezeigt, dass England endlich mal wieder ein Team hat, das diesen Namen auch verdient und damit eventuell auch etwas erreichen kann. Aber wenn sie dann so ins Turnier starten wie die letzten Altherrenmannschften, dann ist klar, warum die Buchmacher sie noch hinter Belgien einordnen.
      Gruppe H: Zwei Spiele und die bunteste Gruppe ist jetzt schon die Wundertüte des Turniers. Polens vermeintliche Jahrhundertgeneration entpuppt sich letztlich doch nur als Lewandowski+10 und bringt den Senegal selbst ins Spiel. Und dann sorgen die Löwen endlich noch für den ersten afrikanischen Sieg des Turniers. Und Kolumbien fängt sich den zweitschnellsten Platzverweis der Turniergeschichte ein. Doch daran alleine scheitern sie nicht, nein, Japan nutzt die Überzahl dann auch noch indem sie schlicht das technisch bessere Spiel zeigen und gewinnen.

      Bis hierhin irgendwelche Gegenmeinungen?

      Neu

      Mir is das jetz ehrlich gesagt zu viel zu lesen... ;)
      Was mich betrifft hast du allerdings Recht, ich hab keine Meinung zur WM und mir is es auch egal wer Weltmeister wird und wie wir abschneiden. In unserer Tageszeitung ist heute ein Interview mit Uli Borowka, der gnadenlos mit DFB und Mannschaft abschließt und damit so ziemlich meine Meinung trifft. Ich schau es eigentlich auch nur an, um besser fürs Tippspiel informiert zu sein... Meine Frau und ich gehen Samstag Abend essen, sowas wäre vor 10 Jahren undenkbar gewesen...

      Ich hab vor 4 Jahren beim WM-Sieg schon relativ emotionslos vor der Glotze gesessen, genauso bei der EM vor 2 Jahren...

      Und folgender Beitrag beschreibt ziemlich gut, was ich aktuell vom Fußball allgemein halte. https://www.berliner-zeitung.de/sport/fussball-wm/wm-in-russland-fussball--du-arschloch--30586666
      Siamesen kann niemand trennen.
      Schizophrene sind nie allein.
      Pädophile haben immer Bonbons.
      Und wir hassen Hoffenheim!
      :beer:

      Neu

      Geht mir ähnlich, nicht ganz so extrem aber ähnlich. Bislang sah ich nur Gegurke, außer Spanien - Portugal und die Schweizer gegen Brasilien konnten mich ebenfalls taktisch begeistern, nicht sosehr in der Umsetzung. Kroatien hab ich gestern abend nicht gesehen. Nicht, weil ich schon nicht mehr hingucke mein Bedarf ist quasi schon gedeckt. Im Gegensatz zu thegame werde ich Samstag schauen, ist das Spiel wieder so, könnte es das mit der WM gewesen sein. Und ich hab bislang jedes Turnier verfolgt.

      Natürlich wüsste ich wie man es besser machen könnte, schon gegen Mexico nach 20 Minuten hätte reagieren müssen, genau wie 80 Mio. weitere Bundestrainer auch, aber es ist mir inzwischen zu müßig darüber zu philosophieren.
      "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
      "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.

      Autor: unbekannt

      Neu

      Panthera schrieb:

      Bis hierhin irgendwelche Gegenmeinungen?


      Sehe es im Grossen und Ganzen ähnlich. Belgien habe ich in der ersten Partie nicht ganz so stark gesehen. In der ersten Halbzeit war das gegen ein limitiertes Panama alles andere als eine Offenbarung. Und der Dosenöffner 1:0 gleich nach der Pause ein Stück weit ein Sonntagsschuss/Zufallstor. In der Gruppe werden sie wohl keine Probleme haben, aber in der KO-Phase wird mehr gefordert sein.

      Die Russen sind in den ersten beiden Spielen auch sehr gut weggekommen. Euphorie hin oder her, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie im Achtelfinale an Spanien oder Portugal vorbeikommen. Deutschland, nun ja, das war schon ein schwacher Auftritt gegen Mexiko. Andererseits habe ich das Gefühl, dass bei dieser Mannschaft der Wind auch schnell auf die positive Seite drehen kann. Mit Schweden und Südkorea hat man ja nicht gerade zwei Schwergewichte vor der Brust.

      Die Schweizer Gruppe könnte in der Tat sehr spannend werden. Das Spiel Schweiz-Serbien wurde im Vorfeld hier bei uns als entscheidenden Partie festgelegt, mit Brasilien und vorne weg und Costa Rica (mMn zu Unrecht dahinter). Aber wenn die Ticos die Brasilianer tatsächlich in Schach halten können (im Moment werden sie gerade gewaltig eingeschnürt, aber noch steht die Null) und wir gegen Serbien zumindest nicht verlieren, ist da alles offen. Dann könnte sich durchaus auch Brasilien verabschieden.

      Argentinien gestern erschreckend planlos. Da ist den Isländern das Weiterkommen mehr zu gönnen. Richtig Spass hatte ich übrigens an Senegal bzw. vor allem an deren Trainer Aliou Cissé. Mal was ganz anderes als die alten weissen Herren, sie sonst immer dort an der Seitenlinie stehen. Und vor allem traue ich ihm, der ja schon 2002 als Spieler im Viertelfinal stand, zu, seinem Team die richtige Mentalität für ein weites Vorstossen im Turnier einzuimpfen. Damit haben die afrikanischen Teams ja nicht selten Probleme.
      Aktuelle Stories
      Cantera y Afición

      Abgeschlossen

      Kleiner Schweizer im grossen Kanton
      From That Final Day to the Stars

      Neu

      Panthera schrieb:

      Hat dir der DFB persönlich etwas getan oder oder wegen des überfälligen Warnschusses?

      Ne, weder noch, mir geht nur das ganze Getue von Löw und Bierhof mit "ZSMMN" und "Die Mannschaft" auf die Nerven. Und dann werden auch noch Spieler aussortiert, die ihre Meinung sagen. Das sind so die Hauptgründe, warum ich bei dieser WM für ein frühes Ausscheiden der Deutschen bin. Meine Hoffnung: Nach einem Vorrundenaus ist Löw (und hfftl. auch Bierhoff) weg. Dann lieber die Isländer oder die Bundesliga-Auswahl, äh, die Schweizer. Ansonsten interessiert mich die WM schon, gut, ist ja auch meine erste bei der ich Ahnung von Fußball habe, 2014 und 2010 habe ich zwar gesehen (zumindest die Nachmittagsspiele), aber außerhalb der BL kannte ich kaum Spieler.

      Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass es einen Überraschungsweltmeister gibt.
      Argentinien - Scheidet vermutlich in der Vorrunde aus.
      Belgien - Joa, Panama ist kein Maßstab und die erste Halbzeit war gruselig.
      Brasilien - Ein Remis gegen die Schweiz und ein glücklicher Sieg gegen Costa Rica.
      Deutschland - Kein Kommentar
      England - Scheidet spätestens im Elfmeterschießen irgendwann aus.
      Frankreich - Bis jetzt auch mehr schlecht als recht.
      Spanien - Gegen Iran nur ein 1:0?
      Bleiben noch die Niederlande und Italien. Ach nee, da war ja was.

      Warum also nicht mal der FC Ronaldo? Oder Kroatien, die könnte ich mir auch vorstellen. Ich weiß, da muss viel stimmen, aber in der momentanen Form sehe ich die auf Augenhöhe mit den Favoriten.

      Wisst ihr was ich richtig klasse finden würde? Deutschland als Gruppenzweiter im AF gegen Brasilien. Und dann 'ne Klatsche, muss ja kein 1:7 sein, 0:3, 0:4 tut's auch. Dann wäre was los...
      #dieseelebrennt BMG4EVER

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stefring“ ()

      Neu

      thegame007 schrieb:

      Ich schau es eigentlich auch nur an, um besser fürs Tippspiel informiert zu sein...

      Aus dem Statement schließe ich, dass es doch eine Meinung gibt (wenn auch vielleicht keine hohe und nicht zu den einzelnen Spielen). Und Spiele nur für ein Tippspiel zu gucken, dafür wäre die Zeit dann ja auch zu schade. Ich nehme übrigens auch nur das mit, was eh über die Fernsehgebühren bezahlt ist. Die FIFA und ihre Geschäftspartner sehen von mir keinen Penny (wobei es viele Promo-Produkte hier zum Glück auch gar nicht gibt).

      Lancelot schrieb:

      Nicht, weil ich schon nicht mehr hingucke mein Bedarf ist quasi schon gedeckt.

      Ja, das Sättigungsgefühl kann ich nachvollziehen. Bei zwei Partien bin ich ohne Witz nebenbei eingenickt. Die meisten Spiele sind einfach bislang weder spannend noch ästhetisch gewesen (in meiner Erinnerung diesbezüglich bereits jetzt der Minusrekord seit ich Fußball gucke ~1999). Gut, dass das Zeitalter der Eishockeyergebnisse schon lange vorbei ist, wissen wir alle. Aber im Vergleich zu früheren Turnieren ist hier ja nicht einmal für Taktikconnoisseure etwas zu holen. Die "Großen" spielen irgendwie alle auf maximalen Ballbesitz und passen lieber wie beim Handball ein Dutzend Mal um den Strafraum herum in der Hoffnung, dass sich von alleine Räume auftuen, anstatt mal etwas zu wagen. Die "Kleinen" hingegen sind eben auch nicht mehr reine Amateure wie früher und tun ihnen diesen Gefallen eben nicht. Man kann nur hoffen, dass die KO-Runde die Teams ein wenig zum Umdenken zwingt. Und auch wenn ich den Teufel nicht an die Wand malen möchte, aber mir wird jetzt schon ganz anders wenn ich an die zukünftige Aufstockung denke. Noch mehr Spiele mit noch weniger Fußball? *kotz*

      Lancelot schrieb:

      genau wie 80 Mio. weitere Bundestrainer auch, aber es ist mir inzwischen zu müßig darüber zu philosophieren.

      Habe ich auch keine Lust zu. Wobei man dem Amtsinhaber aktuell ja fast schon wieder den Rücken stärken möchte. Nach diesem Spiel meint derzeit ja wirklich jeder Besserwisser opportunistisch irgendwie auf der Mannschaft rumrotzen zu müssen. Einfach alles Scheiße zu finden erfordert ja nun nicht gerade Kompetenz. Ich weiß welche Fehler ich gesehen habe, aber ich würde es mir nicht anmaßen einen besseren Plan zu haben.

      Fanakick schrieb:

      Da ist den Isländern das Weiterkommen mehr zu gönnen.

      Tja, drei gute Halbzeiten und nach einer schwachen vierten sind sie nun praktisch raus. Schade, aber es kann ja nicht immer nur Sensationen geben.

      Fanakick schrieb:

      Und vor allem traue ich ihm, der ja schon 2002 als Spieler im Viertelfinal stand, zu, seinem Team die richtige Mentalität für ein weites Vorstossen im Turnier einzuimpfen.

      Gut, die geringere Kulturbarriere erleichtert das sicher. Aber meiner Meinung nach ist die Mentalität wohl nicht das größte Problem afrikanischer Mannschaften. Ich denke mir, dass einfach eine Art struktureller Kontinuität fehlt. Europäische Nationalteams wachsen über die Zeit ja mehr oder weniger zusammen, oft kennt man sich auch aus gleichen Ligen oder gar Vereinen. In Afrika wechseln (manchmal auch aus politischen Gründen) Trainer und Funktionäre ständig. Und jeder neue Teamchef darf dann mal wieder bei Null anfangen, wenn mal wieder der Wind gedreht hat. Und dann wird halt eine Mannschaft aus allen Teilen der Welt zusammengescoutet, die vorher noch nie zusammen gespielt hat (aber natürlich mit der Erwartungshaltung, das in zwei Wochen Training die fehlende Eingespieltheit von zwei Jahren nachgeholt werden könnte). So zumindest meine ganz subjektive Vermutung. Es würde mich übrigens freuen, wenn der Kontinent mal wieder einen Erfolg hätte - das wäre zumindest mal eine Chance für etwas konstantes.

      Stefring schrieb:

      Ne, weder noch, mir geht nur das ganze Getue von Löw und Bierhof mit "ZSSMN" und "Die Mannschaft" auf die Nerven.

      Von ZSSMN habe ich noch nie gehört, und "Die Mannschaft" seit der albernen Namensgebung eigentlich auch nicht mehr. Wobei ich deinen Hasss gegen Löw nun nicht nachvollziehen kann. Für mich ist das nun wahrlich keiner der sich den Medien nun aktiv aufdrängt (und wenn man braucht ihn sich ja auch nicht anhören), da nerven mich andere doch wesentlich mehr. Und ein wenig Kredit steht ihm finde ich auch zu, denn ohne seine Leistung in den letzten zehn Jahren (immerhin die beste Statistik aller Teamchefs überhaupt) stünde man imho beim DFB immer noch irgendwie auf dem Niveau der frühen 2000er. Dann würde man so rumdümpeln wie es die Engländer tun. Aktuell sehe ich auch keinen, der ihn beerben könnte. Große Sprüche klopfen sie alle, aber sich anbieten tut ja irgendwie auch keiner - da käme man wohl vom Regern in die Traufe. Und nun einer ganzen Mannschaft die Pest an den Hals und allen Unterstützern eine Riesenenttäuschung an den Hals zu wünschen, damit eine Hexenjagd auf ein Individuum losgeht - mit Verlaub, das tue ich nicht einmal bei meinen übelsten Kontrahenten.

      Stefring schrieb:

      Und dann werden auch noch Spieler aussortiert, die ihre Meinung sagen.

      Das wird von den Medien doch auch immer ziemlich hochgekocht. Jemand wird nicht berücksichtigt und schon wird gleich eine persönliche Kausalbeziehung konstruiert. Ich habe sogar den Eindruck, dass die Toleranzgrenze der Verantwortlichen eher wieder zugenommen hat. Es gab auch mal Zeiten wo Spieler für weniger noch vor Ort aus den Mannschaftshotels geflogen(!) sind - da hatte man dem Spieß... äh Trainer noch zu gehorchen. Aussortieren hat sicher meist mehrere Gründe (Leistung, Positionen, Konkurrenz, und ja auch Persönlichkeit), das gehört zum Sport nun einmal dazu - das passiert auch bei jedem Verein. Und wenn jemand jetzt nur seine Enttäuschung zum Ausdruck bringt, wird das nun nicht unbedingt die Chancen mindern, dass es ein andern mal wieder klappen könnte. Aber wenn jemand über die Presse etwas Persönliches aus der Angelegenheit macht, oder einem gar Bosheit und Schikane unterstellt, dann würde ich bei aller eventuellen Leistung jenen als Verantwortlicher auch nicht mehr nominieren. Das letzte was man bei einem Mannschaftssport braucht sind Unruhestifter. Und zu guter Letzt gab es nach den letzten miesen Auftritten auch durchaus öffentliche Eigenkritik (z.B. zuletzt durch Hummels), von denen musste bislang auch keiner auf die Tribüne. Ich möchte nicht behaupten, dass es nicht zuweilen tatsächlich an der falschen Chemie lag und ich gebe jedem Recht der sagt, dass man dringend mal an der inneren und äußeren Kommunikation (Wer/wie/warum?) arbeiten muss, definitiv. Aber gerade bei so vielen Egomonstern wie es sie im Leistungssport gibt, bin ich doch ein wenig vorsichtig, ob ich jeder beleidigten Leberwurst alles glauben sollte.

      Stefring schrieb:

      Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass es einen Überraschungsweltmeister gibt.

      Dagegen wiederum hätte ich per se nichts einzuwenden. Für viele Underdogs sieht es mittlerweile leider nicht mehr so gut aus (Island oder Peru). Von denen die noch tatsächlich Chancen hätten? FC Ronaldo bitte nicht, ich hätte lieber wirklich eine Teamleistung. Kroatien, nicht meine Lieblingself, aber wenn es verdient wäre, meinetwegen. Belgien hat ja quasi noch kein Spiel gespielt (nur Sparring gegen Panama), den würde ich bei ansprechender Leistung z.B. wirklich die Daumen drücken. Wenn Mexiko weiterhin so intelligent spielen sollte, wie gegen Deutschland, dann gerne auch mal die Mittelamerikaner - wäre endlich mal ein neuer Fußballkontinent auf der Ehrentafel. Allerdings habe ich mittlerweile eine ganz andere Befürchtung. Nämlich, dass sich wie 2002 irgendeine Fußballgroßmacht mit häßlichem Antifußball zum Titel duseln könnte. Dann wäre es wirklich eine WM zum Vergessen.

      PS: Glückwunsch an die Schweiz. Hiermit nehme ich euch in die Liste der DFB-Ersatzdaumendrückmannschaften auf.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Panthera“ ()

      Neu

      Panthera schrieb:

      Aus dem Statement schließe ich, dass es doch eine Meinung gibt (wenn auch vielleicht keine hohe und nicht zu den einzelnen Spielen). Und Spiele nur für ein Tippspiel zu gucken, dafür wäre die Zeit dann ja auch zu schade. Ich nehme übrigens auch nur das mit, was eh über die Fernsehgebühren bezahlt ist. Die FIFA und ihre Geschäftspartner sehen von mir keinen Penny (wobei es viele Promo-Produkte hier zum Glück auch gar nicht gibt).


      Naja ich lasse den Fernseher hauptsächlich nebenbei laufen, statt das irgendwas anderes läuft. ;)
      Ich hab auch keine Fanartikel gekauft, würde ich im Leben auch nicht machen. Sollen die ihren Mist doch wegschmeißen, wenn die WM rum ist... Nur für unseren Kleinen wollte meine Frau unbedingt ein Deutschland-T-Shirt haben...
      Siamesen kann niemand trennen.
      Schizophrene sind nie allein.
      Pädophile haben immer Bonbons.
      Und wir hassen Hoffenheim!
      :beer: