Radsport

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Risi/Betschart wieder in Führung

      Das Schweizer Duo Bruno Risi und Kurt Betschart hat sich am vorletzten Tag des Berliner Sechstagerennens wieder an die Spitze des Feldes gesetzt.

      Im mit 12.500 Besuchern vollbesetzten Velodrom setzte sich Risi in der Großen Jagd dank eines fulminanten Schlussspurts gegen Robert Bartko durch und brachte sein Team damit wieder in Führung.

      In der Gesamtwertung führen die Schweizer nun vor den rundengleichen Vorjahresgewinnern Robert Bartko/Guido Fulst sowie den Niederländern Robert Slippens/Danny Stam.
      Quelle: sport1.de

      RE: Radsport

      Sieg der Paragrafen. Es ist aber ein Rückschlag für den sauberen Sport:

      Der Schweizer Phonak-Radrennstall erhält nach einem Urteil des Obersten Sportgerichtshofes (CAS) in Lausanne für die Jahre 2005 und 2006 doch die ProTour-Lizenz.

      UCI wird überstimmt

      Mit diesem Urteil überstimmte der CAS völlig überraschend den Radsport-Weltverband UCI, der Phonak wegen "mangelnder Konsequenz im Antidopingkampf" Ende November die Aufnahme in den Kreis der Eliteteams verweigert hatte.

      Die Sportrichter erkannten das UCI-Argument nicht an, weil die Fälle der des Epo-Dopings überführten Phonak-Fahrer Tyler Hamilton (USA) und Santiago Perez (Spanien) rechtlich nicht abgeschlossen seien.

      sport1.de

      RE: Radsport

      Wien - Alles wie gehabt! Der Belgier Tom Boonen feiert gleich am ersten Tag der Qatar-Rundfahrt (von Al Khor Corniche nach Doha Hyatt Plaza) seinen ersten Etappen- sieg in der neuen Saison.

      Bernhard Kohl im Hauptfeld

      Der Quick Step-Profi setzt sich nach 143 Kilometer im Massensprint vor dem italienischen Routinier Mario Cipollini, dessen Hinterrad er perfekt nutzte, und Robert Hunter (RSA) durch.

      "Im Vorjahr musste ich bis zum dritten Tag warten, es ist toll so früh in der Saison den ersten Sieg zu feiern", meint Boonen, der natürlich auch die Gesamtwertung anführt.

      Seinen ersten Test im Trikot des deutschen T-Mobile-Teams bestanden, hat auch der Österreicher Bernhard Kohl. Der 23-jährige Wolkersdorfer erreichte zeitgleich auf dem 45. Rang das Ziel.
      sport1.de

      RE: Radsport

      Zabel führt T-Mobile-Team an

      Sprinter Erik Zabel wird seine Saison 2005 für das T-Mobile-Team bei der Mallorca-Rundfahrt vom 6. bis 10. Februar beginnen.

      Zabel führt das zehnköpfige Aufgebot des Rennstalls an. Auch der Neuzugang des Gerolsteiner-Teams Olaf Pollack wird bei der Rennserie nach kurierter Knieverletzung an den Start gehen.

      Das restliche Aufgebot setzt sich aus Rolf Aldag, Torsten Hiekmann, Andreas Klier, Jan Schaffrath, Stephan Schreck, Steffen Wesemann, Christian Werner und Paco Lara zusammen.
      sport1.de

      RE: Radsport

      Voigt mit erstem Etappensieg

      Jens Voigt vom dänischen Radrennstall CSC hat seinen ersten Etappensieg der Saison gefeiert.

      Beim Mehr-Etappen-Rennen "Stern von Besseges" in Südfrankreich startete der Berliner auf der dritten Etappe über 143 Kilometer von Branoux-Les-Taillades nach Grand'Combe eine Alleinfahrt und rettete einen Vorsprung von 51 Sekunden vor einer Verfolger-Gruppe ins Ziel.

      In der Gesamtwertung führt weiterhin der Franzose Freddy Bichot. Voigt verbesserte sich auf den vierten Rang.
      Quelle: sport1.de

      RE: Radsport

      Brown gewinnt Massensprint

      Auf der Schlussetappe der Tour de Langkawi in Malaysia ist Radprofi David Kopp vom Team Wiesenhof auf Platz vier gesprintet. Den Tagessieg sicherte sich nach 65 Kilometern der Australier Graeme Brown im Massensprint.

      Ryan Cox holte sich den Gesamtsieg. Jan Heppner war mit über zehn Minuten Rückstand bester Deutscher auf Platz 36. David Kopp erreichte Rang 64 (18:17 Min zurück), Jörg Jaksche fuhr auf Rang 71 (20:43).

      Vorjahres-Sieger Freddy Gonzalez war nicht am Start
      Quelle:sport1.de

      Zweiter Sieg für Valverde

      Alejandro Valverde hat bei der vierten Etappe der Mallorca Challenge rund um Soller seinen zweiten Sieg gefeiert. Nach 150,6 km gewann der Spanier vor seinen Landsmännern Ricardo Serrano und Aitor Perez.


      Damit hat Valverde vor der Schlussetappe am Donnerstag gute Chancen auf den Gesamtsieg.

      Indessen hat der T-Mobile-Rennstall sein Aufgebot für die Andalusien-Rundfahrt bekanntgegeben. Erik Zabel wird das Team anführen, außerdem gibt der spanische Neuzugang Oscar Sevilla sein Debüt.

      Quelle:sport1.de

      Ermittlungen gegen Kelme eingestellt

      Das spanische Profi-Team Kelme kann aufatmen: Die spanische Justiz wird seine Ermittlungen gegen das Team wohl einstellen müssen.

      Nach Aussagen der Staatsanwaltschaft gibt es rechtlich keine Möglichkeit weiter gegen das Team zu ermitteln. Kelme war ins Visier der Fahnder geraten, nachdem Ex-Fahrer Jesus Manzano Ende März 2004 schwere Doping-Vorwürfe erhoben hatte.

      Danach wurde die Mannschaft von der Tour de France im Sommer 2004 ausgeschlossen und erhielt auch keine Lizenz für die neue Pro-Tour.
      Quelle:sport1.de

      Zehn Kilometer vor dem Ziel eingeholt

      T-Mobile-Fahrer Rolf Aldag muss in der Saison 2005 weiterhin auf seinen ersten Etappensieg warten.


      Auf der letzten Etappe von Magalluf nach Palmanova über 148,3 km konnte Aldag beachtliche 120 Kilometer in der Ausreißergruppe vor dem Feld fahren, bis die Spanier um Toni Colom des Teams Iles Baleares Ernst machten und Aldag einholten.

      "Rolf hat eine sehr starke Vorstellung gezeigt", lobte T-Mobile-Sportdirektor Mario Kummer seinen Routinier. Bester Akteur von T-Mobile war Andreas Klier auf Platz zwölf.

      Quelle:sport1.de

      Statue des Sportlers wird enthüllt

      Italien gedenkt dem verstorbenen Radrennprofi Marco Pantani.

      Für die nächsten Tage sind etliche Gedenkzeremonien vorgesehen. In Pantanis Heimatstadt, Cesenatico, soll eine Statue des Radfahres enthüllt werden. "Wir wollen die Freude nicht vergessen, die uns Marco geschenkt hat." meinte der Bürgermeister.

      Das Buch über Pantani "Ein Mann auf der Flucht" zum Bestseller emporgestiegen. Desweiteren soll eine CD mit dem Titel "La Bandana" (Das Piratentuch) erscheinen.
      Quelle:sport1.de

      Voigt vor Gesamtsieg

      Jens Voigt hat vor der Schlussetappe der 32. Mittelmeer-Rundfahrt seinen Vorsprung im Gesamt-Klassement weiter ausgebaut und dürfte damit kurz vor dem Gesamtsieg stehen.

      Der Berliner gewann am Samstag mit seinem dänischen CSC-Rennstall das über 36 Kilometer führende Mannschaftszeitfahren von Bouc-Bel-Air nach Berre l'Etang und hat nun in der Gesamtwertung 49 Sekunden Vorsprung vor seinem luxemburgischen Team-Kollegen Franck Schleck.


      Dritter ist der Italiener Franco Pellizotti, der eine Minute hinter Voigt liegt. Pellizotti belegte mit seiner Liquigas-Bianchi-Mannschaft mit 16 Sekunden Rückstand auf CSC den zweiten Platz im Team-Zeitfahren - zeitgleich mit dem niederländischen Rabobank-Team .

      Das grippegeschwächte Team Gerolsteiner kam nicht unter die besten zehn Mannschaften. Daher fiel Davide Rebellin in der Gesamtwertung mit einem Rückstand von 3:15 Minuten vom 7. auf den 14. Platz zurück.



      Trotzdem war man im Lager von Gerolsteiner nicht unzufrieden: "Wir haben das Ding anständig absolviert, schließlich waren unsere Voraussetzungen nicht die besten", so Teamchef Hans-Michael Holczer. "Wir hatten hier ohnehin kein Team für das Zeitfahren am Start."

      Nun hoffen die Gerolsteiner auf einen Achtungserfolg auf der letzten Etappe: "Da müssen wir schauen, dass es zu einem Massenspurt kommt. Ich will Danilo Hondo sprinten sehen", so Holczer.


      Quelle: sport1.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „van Buyten“ ()

      früher, als er die tour gewonnen hat, war er ja noch gut, aber inzwischen ist er nicht mehr so gut, schließlcih ist er ständig krank und macht nur noch große Töne! (Letztes Jahr hat er gesagt, er wolle die Tour gewinnen, und was kam: Platz 4, schlechter als Klöden, und Armstrong hat wieder gewonnen).
      Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube dieses Jahr wird besser, wenn nicht, dann sollte er sich mal Gedanken machen, wie es weitergeht!
      Ich bin der Meinung, Mario Kummer sollte einen Anderen zum Kapitän auswählen, z.B. Klöden oder Zabel, dann wäre Ullrich nämlich ein bisschen Druck los.