Rechtslage zum Posten von Bildern im Forum

  • „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ („One Look is Worth A Thousand Words“, Fred R. Barnard, 1921). Oder es verschönert einfach mal eine Managerstory. Blöd nur, wenn dann die (meistens nicht mal) tausend Worte eines Abmahnanwalts folgen, ganz zu schweigen von seiner Gebührenrechnung. Um das vermeiden zu helfen, hier ein paar aktuelle rechtliche Statements des Forumsjustiziars zu dem Thema...


    (Fazit für alle, die keine Lust haben, den ganzen Seim zu lesen: Besser keine Bilder posten außer Game-Screenshots.)


    Wer kann etwas gegen das Posten von Bildern haben?

    Darauf gibt es zwei grundsätzlich verschiedene Antworten:

    • derjenige, der darauf abgebildet ist, oder
    • derjenige, der das Bild gemacht hat.

    Zu 1:

    Insoweit geht es um Datenschutz, Persönlichkeitsrecht, Recht am eigenen Bild. Die EU hat zu dem Themenbereich dieses Jahr die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erlassen. Die bringt aber keine wirkliche Neuerung, was das Posten von Bildern in einem Forum anbelangt. Allgemein ausgedrückt gilt: Wenn ich ein Bild veröffentliche, auf dem eine Person zu erkennen ist, dann muss diese Person damit einverstanden sein.

    Zu 2:

    Das ist Urheberrecht. Das Urheberrechtsgesetz (UrhG) schützt die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Aber auch Fotos, die keine Kunst sind, sind gemäß § 72 UrhG geschützt, dann heißt es nicht Urheberrecht, sondern Leistungsschutzrecht, läuft aber auf dasselbe hinaus. Der Urheber des Bildes (der dann "Lichtbildner" heißt, wenn es keine Kunst ist) hat das Veröffentlichungsrecht und das Recht auf Anerkennung der Urheberschaft und Namensnennung. Die allgemeine Aussage lautet insofern: Wenn ich ein Bild veröffentliche, das ein anderer gemacht hat, dann muss der damit einverstanden sein.

    Wann braucht man kein Einverständnis einzuholen?

    Ja, auch das gibt es - es ist also nicht alles verloren. Aber da muss man ebenfalls zwischen Datenschutzrecht (1.) und Urheberrecht (2.) unterscheiden.

    Ausnahmen zu 1:

    • Es handelt sich um Personen des öffentlichen Lebens und von öffentlichem Interesse (Trump, Macron etc., aber auch hinlänglich bekannte Fußballspieler und -trainer).
    • Bilder, auf denen Personen nur „Beiwerk“ sind, verletzen kein Datenschutzrecht.

    Ausnahmen zu 2:

    • Ein Einverständnis kann unterstellt werden.
    • Der Urheber/Lichtbildner ist nicht feststellbar.

    Mit beiden Ausnahmen zu 2. ist aber Vorsicht geboten. „Frei verwendbare“ Bilder von entsprechenden Internet-Anbietern dürfen – anders, als man vielleicht denkt – auch nicht beliebig per Copy+Paste benutzt werden, sondern man muss sich bei dem Anbieter anmelden und die Verwendungsbedingungen akzeptieren. Und wo man ansonsten vernünftigerweise davon ausgehen kann, dass der Berechtigte nichts gegen eine Verwendung hätte - sein Anwalt hat vielleicht was dagegen, schon weil er dann so schön kassieren kann.

    Wenn allerdings auch der findigste Anwalt nicht merkt, dass es das Bild seines Mandanten ist, hat man gute Chancen, in Ruhe gelassen zu werden. So zum Beispiel, wenn es das Motiv tausendfach in gleicher Weise gibt. Oder auch, wenn man es ausreichend verändert hat (zurechtgeschnitten, gespiegelt, verfremdet). Allerdings heißt das nicht, dass man das Bild verwenden darf - man wird nur (möglicherweise) nicht erwischt.

    Achtung: 1. und 2. nicht verwechseln!

    Dass es ein Bild von Trump ist oder die abgebildeten Personen nur Beiwerk sind, bedeutet nicht, dass nicht ein "Urheber" etwas gegen die Verwendung haben kann. Und wenn das Bild als solches frei von Rechten ist, kann immer noch der Abgebildete Ärger machen.

    Was darf man denn nun eigentlich im Forum posten?

    Okay, ganz verzichten müssen wir zum Glück nicht auf Bilder. Ganz auf der sicheren Seite ist man:



    • wenn alle, die Rechte an dem Bild haben könnten, einverstanden sind,
    • wenn ich das Bild selbst gemacht habe und keine abgebildete Person etwas dagegen haben kann.

    Nicht zu zögern brauchen wir auch

    • mit Screenshots aus Games heraus, denn da dürfen wir davon ausgehen, dass der Rechteinhaber (Publisher) das okay findet oder zumindest tolerieren muss,
    • bei Bildern, die bereits in so großer Zahl geteilt werden (z. B. von aktuellen Ereignissen), dass man davon wüsste, wenn der Urheber etwas dagegen unternehmen würde.

    Grenzfälle sind:

    • Screenshots, die Fotos enthalten:
      --> Waren die Fotos schon im Spiel dabei (etwa von Stadien, Spielern oder Trainern), dann darf man annehmen, dass die Rechte nicht mehr bei dem Fotografen, sondern bei dem Publisher liegen; damit gilt das Gleiche wie für normale Screenshots.
      --> Stammen die Fotos aus der FM-Community, so ist ein Konflikt nicht völlig ausgeschlossen, aber doch sehr unwahrscheinlich, weil das seit vielen Jahren gang und gäbe ist.
      --> Habe ich die Fotos selbst eingefügt, ist das Risiko für mich noch einmal etwas größer: Bei Spielerbildern und Stadien dürfte das Gleiche wie im vorigen Punkt gelten, mit Gegenständen im Bereich des Privatlebens beim EA-FM (Autos, Luxus etc.) sollte man schon vorsichtiger sein.
    • Bilder aus der Werbung, bei denen man einerseits annehmen kann, dass der Werbende das gerade gut fände, andererseits aber auch ein Urheber dahinter steht, der seine Rechte möglicherweise nicht komplett auf das werbende Unternehmen übertragen hat.

    Natürlich kann man da noch viele andere Beispiele finden. Unter dem Strich bleibt nur der (billige) Ratschlag, den man überall erhält: Im Zweifel nicht posten.

    Hilft es, eine Bildquelle anzugeben?

    Da soll es ja einen hier im Forum geben, der das immer macht. Der hat sich jetzt aber auch mal schlau gemacht und sagt: Früher galt das gewissermaßen als "Besänftigung" und mag verhindert haben, dass sich jemand über eine Rechtsverletzung beschwerte. Heute ist eher die gegenteilige Wirkung zu befürchten, denn dank Suchalgorithmen findet der Abmahnanwalt die Rechtsverletzung dann leichter.

    Fazit

    Wer ganz sicher gehen will, verwendet maximal Emojis, aber nicht mal einen Avatar. Screenshots sind ziemlich sicher. Alles andere liegt nicht nur im Risiko des Verwenders, sondern auch des Verantwortlichen für die Website. Der (und sein Justiziar) haben deshalb ein Auge darauf und werden erforderlichenfalls auch Bilder löschen.

    Übrigens ist auch der Thread "Stadion raten" hier im FM Gate-Café streng genommen ein Problem. Aber der ist ja schon seit einem halben Jahr stumm. Vielleicht auch deshalb, weil man mittlerweile mit der Google-Bilder-Inverssuche sofort fast jedes Bild finden kann, das es im Internet gibt.