Wat mut, dat mut


  • Vorbemerkung

    Der Twente/Marseille Spielstand macht mir soviel Spaß, mit dem neuen SI komme ich dagegen irgendwie geschmacklich (rein optisch) nicht zu Recht, so das ich noch eine 2. Story mit dem EA starten möchte. Schon lange möchte ich noch einmal den FC Bayern machen, doch irgendwie ist die Sehnsucht danach dann immer wieder dem Argument "zu einfach" gewichen. Stimmt irgendwie ja auch, doch wie sagt man so schön "wat mut, dat mut"


    Saisonziele

    Die sind hoch, das Double wird erwartet und selbst in der Champions Leage muss es das Finale sein. Gehts eigentlich noch? Die Wahrscheinlichkeit hier vorzeitig zu scheitern ist dermaßen hoch das ich eigentlich eine Wette darauf abschließen muss das es passiert.


    Budget´s

    Die sind allerdings auch hoch, muss man nicht meckern. Gehälter 240,8, Transfers 51,5, Infrastruktur 59,7, Sonstiges 7,3, Reserve 67,2 in Summe 426,6 Millionen Euro.


    Der Kader


    Gleich 8 Spieler fallen langfristig aus, namentlich

    • Manuel Neuer - 43 Wochen
    • David Alaba - 12 Wochen
    • Jerome Boateng - 9 Wochen
    • Javi Martinez - 13 Wochen
    • James Rodriguez - 8 Wochen
    • Arjen Robben - 7 Wochen
    • Thiago - 7 Wochen
    • Juan Bernat - 16 Wochen


    Die Ausgangslage:

    So wird aus einem 23er Kader ein 15er Kader, heisst ich bekomme nicht einmal die Ersatzbank voll. Handlungsbedarf gib es aber im Sturm. Lewandowski als Alleinunterhalter ist zwar lustig, aber nicht gut.

    Überhaupt gehört dieser Kader umgebaut, das weiß man ja seit längerem in Deutschland. Doch anfangen tue ich beim Personal, der eine Co-Trainer und auch der Fitneßtrainer müssen gehen, im U-Bereich möchte ich jemand anderen haben und auch ein Scout gehört noch ersetzt. Darüber hinaus vielleicht irgendwann ein Sportdirektor der es kann. Im Moment haben wir nämlich keinen, man erinnert sich?


    Viel Arbeit bei hohen Zielen also. Wenn das keinen Spaß macht, was dann?


    Dazu die Zweite Mannschaft, bei allem Respekt, es kann nicht sein das die nicht in der 3. Liga spielt. Nicht nur das, sie müsste diese Liga eigentlich dominieren. Das wäre Selbstverständnis der Bayern. Noch so eine Aufgabe. Stattdessen spielt man Regionalliga Bayern. Da müssen wir raus, unbedingt. Wird nicht leicht jetzt wo da auch noch die Löwen spielen.

    Die Jugendmannschaften müssten regelmäßig um die entsprechenden Meisterschaften spielen. Immerhin spielen beide Teams in der jeweiligen ersten Liga.


    Doch Qualität sieht auch dort ganz anders aus.


    Merchandising ist auch noch so ein Thema, letztes Jahr haben wir 2 Millionen Umsatz gemacht, das muss deutlich mehr werden. Ein Thema das mich nur am Rande begleiten soll.


    Baulich sieht es ganz anständig aus, aber ausgereizt ist auch dort noch lange nicht alles. Gehen wir es also an.


    Naja noch nicht ganz, es fehlt noch eine kurze Schlußbemerkung zur Eingangsbemerkung ;)


    Ich werde diese Story natürlich nur nebenher laufen lassen, eine Abkehr vom Twente/Marseille Spielstand ist nicht geplant. Überhaupt, diese Einleitung habe ich schon vor Monaten geschrieben und eigentlich wollte ich das hier gar nicht veröffentlichen, nun tue ich es doch mal wieder. Eigentlich wollte ich nämlich irgendwann mal auf den 19er umrüsten, das geht aber nicht so lange der andere Spielstand noch läuft, so muss ich mit den vorhandenen Macken des 18ers eben noch ein weilchen leben. Dazu kommt das ich längst Anno 1800 zocke und das muss ich auch noch unter einen Hut bekommen. Vom beruflichen mal ganz abgesehen.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Saison 2017/18 Hinserie


    Neuzugänge:

    Der Juli begann mit der Stürmersuche. Schnell waren zwei Kandidaten ausgemacht. Auf der Transferliste tauchen Paco Alcazar und Danny Welbeck auf die Barcelona bzw. Arsenal verlassen sollen. Ich könnte mich für beide begeistern auch wenn sie noch etwas brauchen. Dennoch beide bekommen von uns Kaufangebote. Barcelona in Höhe von 22,5 und Arsenal in Höhe von 17 Millionen.

    Mein Plan reduziert sich sehr schnell auf einen Stürmer, denn was der Welbeck da verdienen will ist mir zu viel des Guten. Nicht das wir es nicht könnten, nur so gut ist der nicht wie er verdienen will. Mit 26 ist er mir auch schon etwas zu alt. Daher sage ich das ab.

    Paco Alcacer also, bevor mir der beim BVB auftaucht will ich ihn haben. Er bekommt ein gutes Angebot von uns, fast das doppelte dessen was Barca ihm gezahlt hat und das ist ja auch nicht wenig gewesen.

    Spieler Alter Nat. Pos. Stärke Talent von Ablöse Vertrag bis Gehalt
    Paco Alcacer 23 ESP ST/HS 76 8/10 FC Barcelona 22.500.000,- € 2019 8.000.000,- €


    Nach nochmaliger genauer Durchsicht des Kaders möchte ich auch einen neuen rechten Verteidiger. Lukas Klostermann soll es sein, daher machen wir Leipzig ein Angebot in Höhe von 15 Millionen. Was sicherlich zuviel ist, aber ich möchte da nicht diskutieren. Das ist allerdings erst möglich nachdem ich mir 13 Mio. aus dem Reservebudget abgeholt habe. Mit Lukas Klostermann können wir recht einfach Einigung erzielen, der ist ein Ersatzmann, das weiß er und das ist auch o.k. für ihn. Das sieht also zunächst einfach aus, wird dann aber noch komplizierter, denn die Leipziger sind A..... akzeptieren ein Angebot für Klostermann von Arsenal in Höhe von 13,5 und wollen mehr zahlen als wir. Ich verspreche Klostermann daher etwas mehr. Mehr Geld jedoch nicht.

    Kurz darauf akzeptieren die Leipziger sogar ein Angebot von Dortmund in Höhe von nur 12 Millionen, unglaublich was die da Treiben nur um mich zu ärgern. Vielleicht hätten Sie sich aber auch mal mit dem Spieler selbst unterhalten sollen, denn der will nur zu uns und kommt daher dann auch.


    Spieler Alter Nat. Pos. Stärke Talent von Ablöse Vertrag bis Gehalt
    Lukas Klostermann 21 GER RV/IV 74 8/10 RB Leipzig 15.000.000,- € 2020 2.500.000,- €


    Da wir noch immer einen vierten Innenverteidiger benötigen bekommt Lazio Rom ein Angebot in Höhe von 17,5 Mio. für Stefan de Vrij. Everton ist da ebenfalls dran, hat aber nur 16,5 aufgerufen. Everton kontert sofort und bietet 20 Millionen für de Vrij. Wir steigen aus den Verhandlungen aus, zumal auch Dortmund nun um den Spieler buhlt. Unser Alternative zu de Vrij heisst Hinteregger. Martin Hinteregger, dessen Vertrag läuft in Augsburg aus. Wir bieten den Fuggerstädtern daher 15 Millionen. Was sicherlich viel ist, was die daher kaum ablehnen können und auch nicht tun. Wir verhandeln mit Martin Hinteregger. Wir haben zwar weitere Alternativen, die ein oder andere vielleicht sogar besser, doch uns gefällt wir er das Spiel eröffnet und daher haben wir uns für ihn entschieden. Bekommt ein Angebot das er eigentlich auch nicht ablehnen kann, letztlich auch nicht tut.


    Darüber hinaus war Lucas von PSG die letzte Woche zum Probetraining bei uns. Auch den wollen wir gerne noch verpflichten. Entsprechend bieten wir PSG heute 17 Millionen für den Spieler, auch wenn der nach Ansicht unserer Scouts nicht besser ist als die vorhandenen. Die vorhandenen sind verletzt oder verliehen ihr lieben Scouts! Paris akzeptiert das Angebot obwohl der Marktwert des Spielers bei 18,5 Millionen liegt. Sollte mich das nachdenklich machen? Auch das PSG vor 4 Jahren noch 40 Mille für ihn hingelegt hat? Die Gespräche mit Lucas waren nicht einfach, aber wir haben schließlich einen Deal. Wegen meiner Zweifel machen wir jedoch zunächst nur einen 2 Jahresvertrag mit Option auf ein Drittes.


    Spieler Alter Nat. Pos. Stärke Talent vom Ablöse Vertrag bis Gehalt
    Martin Hinteregger 24 AUT IV 75 8/10 FC Augsburg 15.000.000,- 2020 2.800.000,-
    Lucas 24 BRA RA 79 8/10 Paris St. Germain 17.000.000,- 2019 4.600.000,-


    Letzlich hab ich hier wohl schon Fehler gemacht, jedenfalls wenn ich mein eigenes Konzept so betrachte das mir vorschwebt. Leider hat sich dies erst etwas später entwickelt.


    DFL - Supercup

    Im Supercup ging es gegen Borussia Dortmund. Wir gewannen unseren ersten Titel in dieser Saison durch Tore von Süle und Ribéry mit 2:0. Ein frühes und ein spätes Tor, besonders Ribéry zeigte nochmal was er kann.


    DFB - Pokal

    Eine Woche nach dem Supercup ging es einmal quer durch die Republik nach Flensburg zum SG Weiche 08. Für die war es natürlich ein Volksfest. Doch auch wir machten uns ein Fest daraus und schlugen sie mit 1:7. Thomas Müller traf 4x und Paco Alcacer gab ihm 3 Vorlagen.


    Im Oktober traten wir dann gegen den SC Freiburg an. Das vier Tage nachdem sie bei uns in München zum Bundesligaspiel waren. Die Bundesligapartie war schon eng, hier mussten wir sogar einen Rückstand drehen um in die Verlängerung zu kommen. Dies gelang per Elfmeter durch Lewandowski. In der 90. trat Lewa dann ein zweites Mal vom Elfmeterpunkt an und hätte uns viel ersparen können, doch da versagte er plötzlich. So blieb es Tolisso vorbehalten uns in der 111. Minute eine Runde weiter zu schießen.


    Kurz vor Weihnachten ging es dann gegen den VfB Stuttgart. Auch hier wieder zuerst die Bundesligapartie, jedoch in Stuttgart. Die wurde souverän gewonnen, doch das Pokalspiel war dann eine ganz andere Nummer. In der 31. verloren wir Tolisso verletzungsbedingt. Bis dahin war er unser Bester Mann auf dem Platz und das konnten wir an dem Tag nicht kompensieren, es gelang uns kein Treffer, Stuttgart allerdings auch nicht. Wieder musste die Verlängerung her. Dort gab es dann Tore, wieder war es Ribéry der nach Vorlage von James traf, doch nur eine Minute später gelang den Stuttgartern in Gestalt von Daniel Ginczek der Ausgleich. Es ging ins Elfmeterschießen.


    Elfmeterschießen:

    Kimmich trifft / Terrode vorbei

    Alaba gehalten / Brosinski trifft

    Süle trifft / Ginczek trifft

    James trifft / Insua vorbei

    Lewandowski trifft


    Mit 5:3 nach Elfmeterschießen kamen wir also ins Viertelfinale.



    Bundesliga:

    Durch ein 4:0 über Leverkusen konnten wir sofort die Tabellenführung übernehmen, mussten die aber auch gleich wieder abgeben, denn in Bremen verloren wir überraschend mit 3:2. Und es kam noch dicker, als nächstes mussten wir nach Hoffenheim und auch dort verloren wir mit 3:2. Der Baum brannte Anfang September als das passierte, denn wir stürzten dadurch auf Platz 12 ab. Mainz kam danach nach München, wir gewannen mühsamst mit 1:0, wahrlich auch kein Ruhmesblatt, aber immerhin gelang uns ein Sieg.

    Dann ging es nach Schalke und wir packten unser wahres Gesicht aus, 0:5 hieß es dort am Ende für uns, es folgte ein 4:1 über Wolfsburg, ein Sieg in Berlin, der mühsame Heimsieg über Freiburg und ein hart erkämpfte 2:3 beim HSV. Der Sieg über Freiburg brachte uns endlich wieder auf Platz 1.


    Inzwischen war es November geworden und wir empfingen Leipzig (2:0) mussten nach Dortmund. Dort gab es dann wieder eine überzeugende Vorstellung, mit 0:3 siegten wir auch dort. Das obwohl wir zuvor in der Champions League nicht gerade gelänzt hatten. Immerhin gelang es uns aber den Schwung aus Dortmund mitzunehmen und aber dazu gleich. In der Bundesliga ging es nun gegen Augsburg. Das ist für uns ein schwieriger Gegner, keine Ahnung warum, aber wir tun uns fast immer schwer gegen die. So auch an diesem Tag, 1:1 hieß es am Ende nur und das war dann schon ein Dämpfer nach den Erfolgen gegen die eigentlichen Konkurenten. Zu unserer Ehrenrettung muss man sagen das wir zuvor das schwierige Spiel in London hatten. Unser ärgster Verfolger war nun nur noch Mönchengladbach und genau dort mussten wir als nächstes Hinreisen. Wir gewann mit 1:2 durch ein Tor von Lewa in der 88. Minute. Womit wir einen Riesenschritt Richtung Herbstmeisterschaft machen konnten.


    Der Dezember brachte noch einen guten Sieg gegen Hannover, dann aber erneut einen Rückschlag. Frankfurt konnte gegen uns gewinnen, gut wir waren müde wegen des Champions League Spiels das uns alles abverlangt hatte, dennoch das hätte nicht passieren dürfen, plötzlich waren wir nämlich wieder nur noch einen Punkt vor Gladbach und zwei vor Leipzig. Doch wir hatten es eben in der eigenen Hand, das Heimspiel gegen Köln und das Spiel in Stuttgart gewannen wir jeweils mit 3:0 und sind damit aktuell Herbstmeister.


    Champions League

    Wir hatten auf dem Papier eine Gruppe die zwar durchaus anspruchsvoll war, aber die ich als machbar eingestuft habe. Es ging gegen Tottenham, Sporting und Villarreal.

    Wir starteten mit dem Heimspiel gegen Tottenham in die Gruppenphase. Der schwerste Gegner zuerst dachte ich da noch, es wurde ein 1:1 Rafinha brachte uns in Führung, doch Harry Kane gelang der Ausgleich. Ich war zwar nicht glücklich darüber, aber ich konnte auch damit leben. Denn nach den Niederlagen gegen Bremen und Hoffenheim und dem Sieg über Mainz in der Liga waren wir noch nicht gerade in Form. Da sich Sporting und Villarreal ebenfalls 1:1 getrennt hatten war aber auch nicht viel passiert.


    Am 2. Spieltag galt es daher nun den ersten Sieg zu landen, der gelant bei Villarreal denn auch, nach 65 Minuten stand es überzeugend bereits 0:4, doch die Spanier schenkten uns noch 2 Tore ein, was mir nicht so gut gefiel, nachlassende Konzentration halt. Doch wir hatten unseren Sieg und waren zufrieden. Tottenham gewann mühsamer mit 2:1 gegen Sporting. Damit schien der Weg wie erwartet zu verlaufen, Tottenham und wir kommen weiter, die anderen beiden schlagen sich um Platz 3.


    Am 3. Spieltag ging es nach Portugal. Sporting empfing uns und machte uns die Hölle heiß. Martins brachte die Portugiesen in der 18. in Führung. Kimmich gelang in der 54. der Ausgleich, doch das war es dann. Mit einem Punkt mithin nun also bereits 5 Punkten und noch zwei Heimspielen im Rücken sah alles ganz gut aus. Tottenham gewann zeitgleich mit 0:4 bei Villarreal und damit war klar das sie wohl Gruppensieger werden würden, das war nun nicht so gut, aber eben auch nicht zu ändern.


    Sporting kam nun zum Rückspiel nach München und wieder machten sie uns das Leben schwer. Wieder war es Martins der sie früh in Führung brachte, Süle gelang dieses Mal der Ausgleich, doch in der zweiten Halbzeit stellte Ruiz plötzlich auf 1:2 und das bekamen wir dann nicht mehr in den Griff. Die Partie ging überraschend verloren, damit auch das direkte Duell mit Sporting die nun wie wir 5 Punkte hatten. Tottenham fegte Villarreal dieses Mal sogar mit 5:1 vom Platz und hatte entsprechend bereits 10 Punkte während die Spanier nur einen einzigen Zähler aufweisen konnten, damit so gut wie ausgeschieden waren. Wir standen nun mit dem Rücken zur Wand. Das Sporting Villarreal schlagen könnte war anzunehmen, wir hingegen mussten ja nach London.


    In der Liga hatten wir uns zuletzt gefangen, die Partien gegen Leipzig und in Dortmund überzeugen können als es zu Tottenham ging. Was soll ich sagen, ich kann gar nicht richtig beschreiben was da passiert ist. In der 10. und 12. Minute gelang Thomas Müller ein Doppelschlag zur Führung. Kurz vor der Pause schlug er ein drittes und gleich nach der Pause ein viertes Mal zu. Nach 60 Minuten stellte Tolisso gar noch auf 0:5. Was für eine Nacht kann ich nur sagen. Ich denke im Nachgang das alles was danach passierte in diesen Tagen zwischen Dortmund und London entstanden ist.

    Sporting gewann zwar bei Villarreal wie erwartet, tat sich aber schwerer als vermutet. Unterm Strich brachte uns der Sieg in London also erstmal noch gar nichts außer das Tottenham eben noch nicht Gruppensieger war. Wir mussten auch am letzten Spieltag gewinnen, das war der Punkt. Naja, Villarreal halt, ein Punkt erst die packen wir ja wohl und dann ist alles gut. Tottenham haut Sporting weg und wir sind durch, so die Ansicht bei den meisten Fans und auch den Spielern. Nun es kam anders.


    Zum einen spielte Tottenham bei Sporting nur 0:0, heisst die Portugiesen hatten nicht nur das direkte Duell gegen uns für sich entschieden, nein sie hatten einen Punkt mehr als wir.

    Denn auch das dritte Heimspiel dieser Gruppenphase wurde zu einem Spektakel. Bakambu traf in der 1. Minute, Bacca in der zweiten, jeweils nach Vorlage von Soriano. 2 Minuten gespielt und wir lagen mit 0:2 hinten. Im Stadion war es Totenstill bis Kimmich in der 7. der Anschlußtreffer gelang. Doch wir brauchten den Ausgleich und der wollte in der Folge nicht fallen, geschweige denn der Siegtreffer. Wir wussten das es 0:0 in Lissabon stand.

    In der zweiten Halbzeit der nächste Schock, in der 50. traf Soriano zum 1:3. Nun waren die Lichter aus. Doch Arjen Robben wäre nicht Arjen Robben wenn er nicht für die großen Momente zuständig wäre, 4 Minuten später der erneute Anschluß durch ihn. Und damit ging ein Ruck durch die Mannschaft, doch das nächste Tor schoßen die Spanier. 68. Minute 2:4 durch Bacca. Aus vorbei, das war es nun. Nein, das war es nicht, denn nun traf Franck Ribéry in der 74. zum 3:4, in der 81. Rudy zum 4:4 und zwei Minuten später traf James zum 5:4. Innerhalb von 9 Minuten machten die Jungs noch drei Tore und drehten die Partie auf den Kopf. Kollektives Aufatmen auf Bank und Tribüne bei allen Verantwortlichen, Grenzenloser Jubel bei den Fans. Wir hatten gewonnen, 11 Punkte und Tottenham hatte nur 0:0 gespielt. Damit auch 11 Punkte und das direkte Duell ging ja an uns, wir waren plötzlich nicht ausgeschieden, sondern Gruppensieger!


    Regionalliga Bayern

    Die Zweite Mannschaft spielt definitiv eine Liga zu niedrig, da beist die Maus keinen Faden ab. Und das gilt es so schnell wie möglich zu ändern. Es gibt ein paar Talente in dieser U23, Früchtl z.B. den ich zu Beginn der Saison noch in der 1. Mannschaft aufgeführt hatte als dritten Torwart, oder auch den Innenverteidiger Lars Lucas Mai um nur zwei zu nennen. Mai durfte die Vorbereitung in der Ersten ebenfalls mitbestreiten. Aber da sind durchaus noch mehr die man schon mal gehört hat. Es würde zu weit führen sie alle zu nennen. Es gab vor der Saison etliche Abwerbeversuche anderer Vereine für den ein oder anderen Spieler, denen wir aber widerstanden.


    Nach drei Spieltagen waren sie das einzige noch ungeschlagene Team und übernahmen die Tabellenführung in dieser 19er Liga. Mussten diese aber dann gleich wieder abgeben, da man bei Unterföhring mit 1:0 verlor und auf Platz 5 abstürzte. Am 5. Spieltag dann der Sieg über den neuen Tabellenführer Schweinfurt der zurück auf Platz 2 hinter den 60ern führte. Am 7. Spieltag gelang denen nur ein 1:1 gegen Illertissen und wir waren wieder oben. Es folgte eine Serie von Siegen, nur 2 Niederlagen und ein Unentschieden standen am Ende der Hinrunde zu Buche, mithin 46 Punkte und Platz 1 mit satten 11 Punkten Vorsprung.

    Wir werden einige dieser Talente versuchen in der Rückrunde zu verleihen um sie noch mehr an das Profigeschäft zu gewöhnen. Ich muss schon sagen unser zu Saisonbeginn neu gekommener Amateurtrainer Tim Walter macht da einen großartigen Job. Hut ab. Ich halte den Kader noch nicht einmal für ausgereizt, im Gegenteil für falsch zusammen gestellt, doch was er daraus gemacht hat, wirlich aller Ehren wert.



    Jugendmannschaften

    Um es vorweg zu nehmen, Schalke und Stuttgart leisten bessere Jugendarbeit als wir, das ist eigentlich nicht akzeptabel, nicht mehr seit wir das Jugendzentrum voll ausgebaut haben und hier wird sich noch das ein oder andre tun müssen. Auch hier gab es einen neuen Verantwortlichen zu Saisonbeginn, Andre Jänicke heist er.


    Unsere A-Jugend ist ausbaufähig, gar keine Frage, hat ein zwei Toptalente, aber auch viel Grobzeugs. Dennoch können sie mithalten. Übernahmen am vierten Spielt die Tabellenspitze der A-Junioren Liga 1 und konnten diese bis zum 8. Spieltag halten. Dann verloren sie gegen Borussia Dortmund und damit auch die Poolposition. Danach waren sie nicht mehr ganz so gut, 3 Remis und nur ein Sieg folgten. Mit 25 Punkten sind sie "nur" Dritter hinter dem BVB und Schalke.


    Die B-Jugend hat etwas mehr Talente, vor allem gelang es uns im Laufe der Hinrunde noch ein paar Hinzuzugewinnen. Dennoch stehen sie schlechter da, sind nach Abschluß der Hinrunde nur Fünfter in der 1. B-Jugendliga. 21 Punkte sind es nur, dort führt Leverkusen mit 25 vor den Punktgleichen Wolfsburgern. Es folgen Schalke (23) und Leipzig (22).

    Nun Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut, dennoch hat das hier natürlich eine gewisse Priorität.


    Internationales Geschäft

    Noch kurz will ich auf die anderen deutschen Vereine in Champions- bzw. Europa League eingehen. Dortmund und Leipzig sowie Qualifikant Hoffenheim starteten mit uns in der Champions League. Hoffenheim überstand die Quali souverän, in der Gruppe konnten sie jedoch gegen Monaco, Sevilla und Manchester City nicht bestehen und schieden als Vierter aus.

    Dortmund und Leipzig erging es etwas besser, aber leider auch nicht gut. Beide wurden Gruppendritter und setzen die Reise in der Europa League fort, womit wir das einzig verbliebene deutsche Team im Achtelfinale der Champions League sind.


    In der Europa League durften Freiburg, Köln und Hertha ran. Man höre und staune, alle drei haben die Gruppenphase überstanden, Hertha und Freiburg als Zweiter, Köln gewann die Gruppe gegen Galatasaray sogar. 5 Teilnehmer also in der nächsten Runde, das macht Hoffnung das es vielleicht einer bis ins Viertelfinale schaffen könnte.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Spielerbewertungen:


    Tor:

    TW, Sven Ulreich, GER, 29 Jahre, Talent 7/10, Stärke 79, Vertrag bis 2021

    11 Spiele, 1004 Minuten, 0 Tore, 2 Vorlagen, D-Note 2,69

    Was besseres als Reservetorhüter kann man sich fast gar nicht vorstellen


    TW, Manuel Neuer, GER, 31 Jahre, Talent 10/10, Stärke 90, Vertrag bis 2021

    19 Spiele, 1666 Minuten, 0 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 2,89

    Nach seiner Verletzung und auch in der Partie gegen Frankfurt stand er neben sich, sonst eigentlich alles wie immer bei unserer Nr. 1


    Mit beiden bin ich sehr zufrieden, einzig das beider Verträge 2021 auslaufen stört mich etwas und das da nur 2 Jahre Altersunterschied bestehen.



    Abwehr:

    LV, David Alaba, AUT, 25 Jahre, Talent 9/10, Stärke 82, Vertrag bis 2021

    14 Spiele, 972 Minuten, 0 Tore, 1 Vorlage, D-Note 3,07

    David steht normaler Weise natürlich ausserhalb jedweder Kritik, doch so ganz ohne kommt er hier auch nicht weg. Gut er war verletzt und muss sich erst wieder einfinden und ich wäre zufrieden, wüsste ich nicht das er mehr kann, ja schon gezeigt hat. Eine Vorlage nur von ihm, das ist zu wenig.


    LV, Marco Friedl, AUT, 19 Jahre, Talent 7/10, Stärke 67, Vertrag bis 2021

    13 Spiele, 825 Minuten, 0 Tore, 1 Vorlage, D-Note 2,81

    Marco kommt auf ähnliche Werte wie David, der Unterschied beträgt 6 Jahre Erfahrung und das ist alles. Der kann ein richtig Guter werden wenn er gefördert wird. Tolle Entwicklung die er gerade durchmacht (+4).


    IV, Niklas Süle, GER, 22 Jahre, Talent 9/10, Stärke 83, Vertrag bis 2022

    23 Spiele, 2023 Minuten, 3 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 2,95

    Ein Wort - Klasse! Hat sich um 3 Stärkepunkte verbessern können, das sagt fast schon alles.


    IV, Mats Hummels, GER, 29 Jahre, Talent 9/10, Stärke 86, Vertrag bis 2021

    25 Spiele, 2116 Minuten, 0 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 2,86

    Mats konnte auch voll überzeugen, der Unterschied ist halt das man das von ihm kennt und somit auch erwarten kann. Aufgabe erfüllt mein Lieber, allerdings missfällt mir das sein Marktwert anfängt zu sinken.


    IV, Jerome Boateng, GER, 29 Jahre, Talent 9/10, Stärke 83, Vertrag bis 2021

    11 Spiele, 782 Minuten, 0 Tore, 1 Vorlage, D-Note 2,95

    Für Jerome gilt natürlich was für Mats gilt, war verletzt und hat deshalb nicht so häufig spielen können, hat das aber auch gut gemacht. Auch bei ihm ist der Marktwert dadurch abgestiegen. Ein klarer Indiz dafür das ich mittelfristig Handlungsbedarf haben werde in den Innenverteidigung.


    IV, Martin Hinteregger, AUT, 25 Jahre, Talent 8/10, Stärke 74, Vertrag bis 2020

    6 Spiele, 332 Minuten, 0 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 3,5

    Verletztzungspech auch bei ihm, aber das erklärt nicht alles, er ist klare Nr. 4 und eigentlich nur hier weil ich einen vierten Innenverteidiger wollte. Was da dann kam ist vielleicht Eingewöhnungsphase, vielleicht auch nicht. Müssen wir beobachten, seine Leistung hingt zu deutlich hinter den anderen her, ja er hat einen Stärkepunkt verloren und auch sein Marktwert sinkt leicht. Auch hier spielt natürlich Verletzung eine nicht unwesentliche Rolle.


    RV, Lukas Klostermann, GER, 21 Jahre, Talent 8/10, Stärke 76, Vertrag bis 2020

    20 Spiele, 1404 Minuten, 1 Tor, 0 Vorlagen, D-Note 3,17

    Ebenfalls neu gekommen aber deutlich besser als Hinteregger. Hat natürlich auch seine Eingewöhnungsprobleme, aber als Backup ist er mehr als nur ein Ersatz für den scheidenden Rafinha. Im Gegenteil hier ist Entwicklung zu sehen.


    RV, Rafinha, BRA, 32 Jahre, Talent 7/10, Stärke 75, Vertrag bis 2018

    17 Spiele, 1317 Minuten, 1 Tor, 0 Vorlagen, D-Note 3,25

    Rafinha wie man ihn kennt, nicht absolut herausragendes, aber stabil und Vertrauenswürdig auch in seiner letzten Saison für uns. Natürlich baut er langsam ab, aber eben langsam.


    RV, Joshua Kimmich, GER, 22 Jahre, Talent 9/10, Stärke 84, Vertrag bis 2020

    26 Spiele, 2144 Minuten, 3 Tor, 7 Vorlagen, D-Note 2,98

    Wirklich ein würdiger Nachfolger von Lahm, aber er drängt häufig ins rechte Mittelfeld vor, da sieht er sich selbst noch lieber. Mal schaun wie sich das entwickelt. Da er auch im zentralen Mittelfeld spielt hat er sich noch nicht wirklich auf eine Postition festgelegt. Das ist eigentlich gut, macht es dem Trainer aber nicht einfach wo er ihn hinstellen soll. Seine Leistungen waren jedenfalls sehr gut.

    Konnte seinen Marktwert um satte 9 Mio. nach oben steigern.


    Hinteregger und Friedl fallen ab, bei letzterem wundert das nicht weiter und ist o.k. bei Hinteregger muss mehr kommen, Rafinha wird gehen, Ersatz ist mit Klostermann bereits gefunden. Handlungsbedarf also Null zumal Klostermann auch links spielen kann.



    Mittelfeld

    DM, Javier Martinez, ESP/BAS, 29 Jahre, Talent 8/10, Stärke 82, Vertrag bis 2021

    8 Spiele, 442 Minuten, 0 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 3,0

    13 Wochen ist er ausgefallen und hinterher denkt man er ist nie weggewesen. Gibt wieder den Abräumer vor der Abwehr und macht das Gut. Allerdings hat die lange Verletzungszeit dafür gesorgt das er abgebaut hat und sein Marktwert ist richtig abgestürzt. Da muss die Rückrunde aber ganz anders werden!


    DM, Arturo Vidal, CHL, 30 Jahre, Talent 9/10, Stärke 83, Vertrag bis 2019

    28 Spiele, 1728 Minuten, 4 Tore, 6 Vorlagen, D-Note 2,81

    Arturo spielte fast immer, manchmal nur nicht über die volle Zeit. Macht das sehr gut und es gibt nichts zu bemängeln außer das er bereits 30 Jahre alt ist und nur noch anderthalb Jahre Vertrag hat. Das sind Probleme was?


    LM, Juan Bernat, ESP, 24 Jahre, Talent 7/10, Stärke 73, Vertrag bis 2019

    4 Spiele, 205 Minuten, 0 Tore, 0 Vorlagen, D-Note 3,83

    Langzeitverletzt, nie wirklich glücklich geworden in München und ich hätte nichts dagegen wenn wir uns trennen würden. Die dummen Verletzungen kosten ihn möglicher Weise seine Karriere, traurig aber wahr. Erst das Syndesmoseband, jetzt aktuell das Kreuzband. Der kann einem echt leid tun.


    LA/LM, Kingsley Coman, FRA, 21 Jahre, Talent 8/10, Stärke 81, Vertrag bis 2020

    19 Spiele, 1179 Minuten, 1 Tore, 2 Vorlagen, D-Note 3,50

    Kurz und knapp, das war noch immer zu wenig mein Freund


    LA/LM, Franck Ribéry, FRA, 34 Jahre, Talent 9/10, Stärke 79, Vertrag bis 2018

    24 Spiele, 1486 Minuten, 5 Tore, 2 Vorlagen, D-Note 2,83

    So einen soll ich in Rente schicken? Ich weiß nicht, zumindest als Backup ist der nach wie vor Weltklasse.


    ZM, Sebastian Rudy, GER, 27 Jahre, Talent 8/10, Stärke 79, Vertrag bis 2020

    20 Spiele, 1313 Minuten, 3 Tore, 1 Vorlage, D-Note 2,97

    Sebastian spielt das zweite Jahr hier und das merkt man auch. Spielt auf allen möglichen Positionen obwohl er eigentlich ein Spielmacher ist. Daher auch recht wenige Vorlagen. Hier muss ich mich an die Nase fassen, der muss ins zentrale Mittelfeld und sonst nichts. Auf der anderen Seite mussten wir ja soviel rotieren.


    ZM, Corentin Tolisso, FRA/TGO, 23 Jahre, Talent 9/10, Stärke 83, Vertrag bis 2022

    24 Spiele, 1946 Minuten, 7 Tore, 10 Vorlagen, D-Note 2,68

    Sagenhaft was Corentin bislang zusammen gespielt hat, damit setzt er Maßstäbe. Gewinnt 4! Stärkepunkte hinzu und sein Marktwert ist auf 30 Mille gestiegen, was auch über 5 Mio. an Steigerung sind.


    ZM, Thiago, ESP/BRA, 26 Jahre, Talent 9/10, Stärke 83, Vertrag bis 2021

    9 Spiele, 617 Minuten, 0 Tore, 5 Vorlagen, D-Note 2,75

    Viel verletzt, leider, so kann er uns nicht zeigen was er drauf hat. Das wenige was wir sehen konnten war jedenfalls nicht schlecht. Dennoch muss ich auch ihn leider unter Beobachtung stellen.


    OM/HS James Rodriguez, COL, 26 Jahre, Talent 9/10, Stärke 86, Vertrag bis 2023

    19 Spiele, 1274 Minuten, 7 Tore, 7 Vorlagen, D-Note 2,56

    Wenn ich Tolisso als Maßstab nehme, dann übertrifft James das noch einmal. Den beiden verdankten wir ganz ganz viel.


    RA/RM Lucas, BRA, 25 Jahre, Talent 8/10, Stärke 79, Vertrag bis 2019

    22 Spiele, 1441 Minuten, 3 Tore, 2 Vorlagen, D-Note 3,41

    Neu gekommen und wie alle Neuzugänge hat er noch Probleme, ich hoffe das gibt sich schnell, so wirklichüberzeugt hat das nämlich noch nicht


    RA/RM Arjen Robben, NED, 33 Jahre, Talent 9/10, Stärke 81, Vertrag bis 2018

    17 Spiele, 965 Minuten, 1 Tore, 4 Vorlagen, D-Note 3,23

    Auf Arjen ist auch immer noch Verlaß, wäre er nur nicht so verletzungsanfällig. In dem Alter denkst du doch die nächste Verletzung kann die Letzte sein. Einen Lucas steckt er aber immer noch in den Sack. Es ist unglaublich, was mache ich nur mit dir Arjen.


    Wie gesagt James und Tolisso überragend, Thiago muss mir in der Rückrunde noch was zeigen, wenn er denn mal Verletzungsfrei ist. Rudy kommt da nicht ganz mit, spielt aber häufig weil die Jungs auch recht schnell müde werden. Martinez gut, über Vidal muss ich nachdenken. Damit stellt sich dann nämlich auch die Systemfrage. Wir haben so viele verschiedene gespielt, wirklich gefallen hat mir das 4-3-3, doch das ginge zur Zeit zu lasten von Thomas Müller. Und man weiß ja "Müller spielt immer". Nee tut er nicht. Damit er es kann müssten wir mit einem OM oder HS spielen. Also ein 4-5-1 oder 4-2-3-1. Können tun wir das alles, nur was ist richtig?


    Angriff


    HS, Thomas Müller, GER, 28 Jahre, Talent 8/10, Stärke 83, Vertrag bis 2021

    27 Spiele, 1883 Minuten, 16 Tore, 4 Vorlagen, D-Note 3,13

    So hart es klingt, Thomas ist tatsächlich einer der Verlierer in diesem Kader. Gut gegen Tottenham war er überragend, aber er hatte leider auch viele schwächere Partien und darum "spielt Müller eben nicht immer" diese Saison. 27 Spiele sind natürlich viel und deswegen muss ich das relativieren. Er legt auch immer noch leicht zu und 16 Tore sind auch sehr sehr viel. Aber man hat eben schon noch besseres von ihm gesehen.


    HS/ST Paco Alcacer, ESP, 24 Jahre, Talent 8/10, Stärke 76, Vertrag bis 2019

    12 Spiele, 600 Minuten, 4 Tore, 6 Vorlagen, D-Note 2,7

    Paco ist bemüht in die Mannschaft hereinzuwachsen, die lange Verletzungspause hat aber dann dafür gesorgt das er zurück gefallen ist. Wird sich wieder heran kämpfen müssen wenn er mehr will als 600 Minuten.


    ST Robert Lewandowski, POL, 29 Jahre, Talent 9/10, Stärke 87, Vertrag bis 2021

    25 Spiele, 1878 Minuten, 23 Tore, 6 Vorlagen, D-Note 2,47

    Für Robert reicht das Wort "Weltklasse" schon fast nicht mehr aus. Warum der bei der Wahl zum Fußballer des Jahres nicht einmal unter die letzten drei gekommen ist versteht in München kein Mensch. Allerdings auch bei ihm merkt man das er auf die 30 zugeht, sein Marktwert ist doch ganz erheblich gesunken.


    Der Sturm ist gut so wie er ist? Nein, es hängt alles von Robert ab und als er fehlte haben wir das deutlich zu spüren bekommen.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt