Beiträge von Fanakick

    März 2030


    EFL Cup, Finale. Ein Endspiel mitten in der Saison fühlt sich falsch an, vielleicht ist aber genau das unsere Chance, das zuletzt nicht ganz so überzeugende Man City (2.) zu ärgern. Die Partie im Wembley ist zunächst ausgeglichen, wir haben sogar leichte Vorteile. In der 36. Minute kommt Junior über links und bedient M’Bani, der aus sechs Metern den Keeper anschiesst. Zum Glück kann er gleich selbst zum 0:1 abstauben! Die Citizens sind geschockt und wir am Drücker. Gleich vor der Pause schiesst Masson allein vor dem Tor vorbei. Auch nach dem Seitenwechsel machen wir da weiter. Nach einem Durcheinander wird Cooks Schuss gerade noch geblockt. Erst nach einer Stunde kommt City langsam auf, weil uns etwas die Puste ausgeht. Zehn Minuten vor Schluss kommt Jonathan vors Tor, doch Bühner steht stramm. In der 85. Minute ist es passiert, Mbappé köpft aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein. Es läuft beinahe die Nachspielzeit, als wir einen Freistoss kurz ausführen. Massons Schuss wird geblockt und landet genau bei M’Bani, der uns ins Glück schiesst. Ja, und das ist unter dem Strich hochverdient!

    > Man City – West Ham 1:2



    Wir haben keine Zeit zum Feiern, am 29. Spieltag geht’s nach Liverpool (3.). Die Reds geben sofort Vollgas. Nach 17 Minuten stellt Asensio auf 1:0, wenig später kann Tomaselli erhöhen. Nach einer halben Stunde kommt Janousek aus dem Nichts beinahe zum Anschlusstreffer. Stattdessen gibt’s Strafstoss für Liverpool, den Tomaselli souverän verwandelt. In der zweiten Hälfte warten dann beide Teams nur noch auf den Schlusspfiff. Der kommt allerdings nicht, bevor sich MacDonald die Nase bricht und Bird das Kreuzband zerrt. Ein gebrauchter Abend.

    > Liverpool – West Ham 3:0


    Am 30. Spieltag kommt Stoke (13.) zu uns. Wir sind dankbar für einen frühen Elfmeter, den Masson reinmacht. Denn ansonsten geht hier gar nichts. Bis wir uns nach einem Ballgewinn von Acras genial durchkombinieren und Celal das Leder via Lattenunterkante versenkt. Genauso überraschend kommt Stoke zum Anschluss, Ramos trifft nach einem Freistoss. In der zweiten Hälfte kontrollieren wir das Spiel und fahren einen klassischen Arbeitssieg ein.

    > West Ham – Stoke 2:1



    Europa League, Achtelfinale, Hinspiel. Gegen Schalke dürfen wir zuerst zuhause vorlegen. Eine Viertelstunde ist gespielt, als ein herrliches Tor von Fernández wegen Abseits von Gilberto annulliert wird. Krasse Fehlentscheidung, stand der doch auf der anderen Seite des Tores. Ansonsten dominieren wir die Partie gegen sehr tief stehende Knappen zwar, tun uns aber schwer mit dem Herausspielen von Torchancen. Erst in der 80. Minute wird ein Schuss von M’Bani zu Miguel abgelenkt, der den Ball im unteren Eck versorgt. Immerhin.

    > West Ham – Schalke 1:0



    FA Cup, Viertelfinale. Zu Gast ist Fulham (15.). Wir haben zunächst grosse Probleme mit den aufsässigen Gästen. Dennoch haben MacDonald nach einer Ecke und Cook die ersten guten Chancen. Kurz vor der Pause müsste Anderson allerdings das 0:1 machen, die Latte rettet uns. Gleich nach Wiederanpfiff köpft MacDonald nach einer Ecke ein. Wenig später verletzt sich Masson, wobei der eingewechselte Kalokairis sogleich die Latte trifft und schliesslich auf Vorarbeit von Celal das 2:0 markiert. Überhaupt spielen wir jetzt Welten besser, Fulham kommt nicht mehr wirklich vor unser Tor.

    > West Ham – Fulham 2:0



    Europa League, Achtelfinale, Rückspiel. Ein Auswärtstor werden wir wahrscheinlich brauchen auf Schalke. In der 20. Minute hat Kalokairis die Riesenchance dazu, scheiter aber an Foda. Vier Minuten später gelingt es ihm auf Vorlage von Janousek doch. Dann läuft schon die Nachspielzeit der ersten Hälfte, als Hansen mit Gelb-Rot vom Platz fliegt. Wir haben alle Trümpfe in der Hand, erst recht als Schmitz nach der Pause auf 0:2 erhöht. Schalke gibt nicht auf, kommt mit Sánchez zum Anschluss. Wir reagieren mit dem 1:3 durch Janousek. Stevens trifft umgehend den Pfosten, aber schliesslich beseitigt Kalokairis mit unserem vierten Tor alle Zweifel.

    > Schalke – West Ham 1:4



    Am 31. Spieltag versuchen wir uns bei Watford (10.). Ein Kopfball von Lazcano wird irgendwie noch von der Linie gewischt. In der 27. Minute ist der genesene Masson zur Stelle zum 0:1. Watford ist aber nicht viel schlechter. In der zweiten Hälfte werden wir etwas passiv. Das Heimteam bestraft das nach 80 Minuten, Rodríguez trifft zum Ausgleich. Die letzten gut fünf Minuten muss Watford nach einer Verletzung zu zehnt spielen. Wir machen nochmal Druck, der Siegtreffer will aber nicht mehr fallen.

    > Watford – West Ham 1:1




    Fazit


    Es ist Länderspielpause und die haben wir uns redlich verdient! Der Gewinn des EFL Cups ist Tatsache, dank einer sensationellen Leistung im Final. Allzu viel kann ich mir nicht darauf einbilden, hat West Ham den Cup doch schon 2018 und 2025 gewonnen. Trotzdem tut es gut, wieder mal eine Trophäe zu holen. Und wer weiss, vielleicht kommt ja noch eine dazu? Im prestigeträchtigeren FA Cup sind wir ebenfalls gut unterwegs und das Endspiel ist in Griffweite, zumal bereits die Halbfinals auf neutralem Boden ausgetragen werden.



    Es könnte also auf ein Endspiel gegen Arsenal hinauslaufen. Dieses Derby ist in der Europa League bereits garantiert.



    Ende Monat geht’s dann relativ schnell. Vereinsboss Caliumi lädt mich zum Gespräch ein. Ich will über ein höheres Transferbudget diskutieren, finde dafür aber wenig Gehör. Wenigstens kann ich mein Gehalt etwas in die Höhe drücken. So unterschreibe ich schliesslich einen Vertrag bei West Ham über weitere vier Jahre. Wenn wir den Kader einigermassen zusammenhalten können, haben wir wirklich gute Aussichten.

    Ich hab jedes Mal Schiss wenn ich auswärts bei diesen Abstiegskandidaten spielen muss. Plötzlich spielen die nie gesehenen Galafussball, während die eigenen Spieler keinen Fuss mehr vor den andern bringen. Von daher überrascht mich diese Niederlage gegen Preston nicht mal. Aber die Reaktion hat ja gestimmt und ihr seid nachwievor ganz vorne dabei.

    Februar 2030


    FA Cup, 4. Runde. Wir spielen gegen Shrewsbury (L1), die trotz ihrem Sieg gegen Norwich in der letzten Runde eigentlich keine Gefahr sein sollten. So sieht es dann auch aus. Celal und Schmitz lassen in den ersten zehn Minuten noch zwei Hochkaräter liegen, Bird eröffnet schliesslich das Skore (17.). Zehn Minuten später fahren wir einen Bilderbuchkonter, den Schmitz zum 2:0 abschliesst. Nach einer Ecke erhöht der Niederländer auf 3:0. Nach der Pause kommt es für die Gäste richtig dick. Gilberto trifft per Freistoss und Schmitz macht mit einem Elfmeter seinen Hattrick komplett. Jetzt wird gar gezaubert, Gilberto steckt mit der Hacke für Celal durch, 6:0. Dabei bleibt’s und Shrewsbury ist damit noch fast gut bedient.

    > West Ham – Shrewsbury 6:0



    Am 26. Spieltag treffen wir auf Swansea (19.). Schon früh setzt sich Masson gegen die halbe Abwehr durch und erspäht dann Janousek, der am zweiten Pfosten zum 1:0 einläuft. Swansea will mitspielen, läuft aber in einen Konter. Erneut bedient Masson erfolgreich Janousek. Dann geht bei den Gästen gar nichts mehr. Wir gehen allerdings sorglos mit unseren Möglichkeiten um und Escudero kommt nach einer Stunde aus dem Nichts zum Anschlusstreffer. Swansea bleibt dran und Flores schiesst in der 73. Minute den Ausgleich. Wir müssen also nochmal reagieren und tun es. Kalokairis, als dritter Stürmer eingewechselt, macht nur vier Minuten später das 3:2. Und schnürt in den Schlussminuten gar noch den Doppelpack.

    > West Ham – Swansea 4:2


    27. Spieltag, mit Brighton (20.) wartet das nächste Kellerkind. Dem Heimteam gehört die Startphase, bis Kalokairis losziehen kann und am Keeper scheitert. Das ist es auch schon von der ersten Hälfte. Nach der Pause hat Rojas eine gute Möglichkeit für Brighton, köpft aber vorbei. Im Gegenzug ein Energieanfall von Fernández, der Kalokairis perfekt zum 1:0 bedient. Nicht ohne Mühe halten wir die Führung. Fünf Minuten vor Schluss nochmal der omnipräsente Fernández, aber Celal köpft drüber.

    > Brighton – West Ham 0:1


    Am 28. Spieltag kommt Chelsea (2.) zu uns. Es geht gleich hoch her. In der zweiten Minute trifft Rodríguez nach schöner Vorarbeit von De Zan zum 0:1. Wir antworten direkt mit dem Ausgleich durch Celal. Masson könnte uns kurz darauf gar in Führung bringen. Nach neun Minuten holt der Franzose das nach. Später vergibt Celal noch eine gute Möglichkeit. Gleich nach dem Seitenwechsel markiert Rodríguez den Ausgleich, weil Bühner daneben greift, der ging billig weg. Wir machen viel Druck, nach einer Stunde vergibt erneut Celal. In der 77. Minute belohnt uns schliesslich Masson zum 3:2, wer sonst. In der Nachspielzeit vergibt Janousek sogar noch das 4:2, doch das ändert nichts am hochverdienten Sieg!

    > West Ham – Chelsea 3:2




    Europa League, 1/16-Finale, Hinspiel. Es geht zu Milan, die in der Serie A eine starke Saison spielen und um den Titel kämpfen. In der CL mussten sie Real und City den Vortritt lassen. Anelli hat die erste dicke Chance, Bühner ist mit den Fingerspitzen dran. Auf der anderen Seite scheitert Bird aus guter Position an Donnarumma. Nach langer Ausgeglichenheit starten wir besser in die zweite Hälfte. Aber es ist Carmona, der das Heimteam nach einer Stunde in Führung bringt. Wir bleiben die Antwort nicht schuldig, Bird setzt sich auf links durch und bedient Kalokairis zum 1:1. Die Partie kann jetzt auf beide Seiten kippen, Bird beschert uns mit dem 1:2 in der 87. Minute das glücklichere Ende. Starker Auftritt von uns!

    > Milan – West Ham 1:2



    FA Cup, 5. Runde. Sie führt uns zu Watford (10.). Leichte Vorteile zunächst für uns, doch beide Teams sind relativ weit von einem Tor entfernt. In der zweiten Hälfte haben die Hornets etwas mehr Ballbesitz, an der Spielanlage ändert sich wenig. Vier Minuten vor Schluss geht Joker Celal bei einem Einwurf energisch dazwischen, den daraus folgenden Konter veredelt Masson zum 0:1 und wir sind weiter.

    > Watford – West Ham 0:1



    Europa League, 1/16-Finale, Rückspiel. Hinten sicher stehen ist erste Priorität im Heimspiel gegen Milan. Fernández hat trotzdem Offensivdrang, was Bird die erste Topchance ermöglicht, er scheitert aber kläglich. Kurz vor der Pause pariert Donnarumma auch stark gegen Kalokairis. Milan ist unsichtbar, bis Anelli gleich nach dem Seitenwechsel eine Ecke zum 0:1 nutzt. Jetzt sind die Gäste im Spiel und wir plötzlich nervös. Es hagelt gelbe Karten, bis wir zehn Minuten vor Schluss genauso aus dem Nichts treffen – Soro per Kopf nach einem Freistoss. Heute reicht das.

    > West Ham – Milan 1:1



    Fazit


    Ein Monat, für den ich mir nicht mehr hätte wünschen können. In der EL einen starken Gegner aus dem Weg geräumt, im FA Cup zwei Runden weiter und das Minimalziel erreicht, in der Liga neun Punkte aus drei Spielen, was mit der Auszeichnung zum Manager des Monats belohnt wird. Das Tempo bleibt hoch im März. Unter anderem stehen die EL-Achtelfinals an, wo wir wieder auf einen guten Gegner treffen. Im FA Cup werden wir Fulham empfangen.



    Januar 2030


    Der 21. Spieltag findet am Neujahrstag statt, in Leicester (11.) haben wir noch eine Rechnung offen. Wir haben zunächst mehr vom Spiel und nach einer halben Stunde schliesst Masson einen schönen Vorstoss über links zum 0:1 ab. Fünf Minuten später erhält Portillo viel Platz und nutzt den zum zweiten Treffer. Mitte der zweiten Hälfte gibt es nach einem Gerangel im Strafraum Elfmeter. Keeper Goñi kratzt Massons Versuch aus dem Eck. Dafür macht Celal, den ich gerade auswechseln wollte, kurz darauf das 0:3. Leicester schlägt mit Dack umgehend zurück, doch zu mehr reicht es den Foxes nicht.

    > Leicester – West Ham 1:3



    FA Cup, 3. Runde. Es ist eine Pflichtaufgabe bei Yeovil (L1). Kalokairis hat eine erste gute Chance per Kopf. Nach einer halben Stunde besorgt schliesslich Miguel das 0:1 mit einer schönen Direktabnahme. Bis zum ersten Abschluss in der zweiten Halbzeit dauert es lange, Soro setzt einen Kopfball am Tor vorbei. Das war’s dann, eine bescheidene Vorstellung, aber morgen interessiert das keinen mehr. In der nächtsen Runde treffen wir auf Shrewsbury.

    > Yeovil – West Ham 0:1



    Toni will zu meiner Überraschung noch eine Verpflichtung machen, bietet 8M (bis zu 11.5M) für Uniteds Mittelfeldallrounder Tom Potts. Da wir das Gehaltsbudget längst überzogen haben, gehe ich davon aus, dass er noch Abgänge plant. Potts kann er nicht von einem Wechsel überzeugen. Dafür kommt PSG mit einem Angebot über 40.5M (bis zu 54M) für Pérez um die Ecke, das Toni annimmt. Das Ärgerliche ist, dass der nicht mal viel verdient hat. Dann erscheint auch Liverpool auf der Matte und nimmt für 6M (bis zu 8.25M) Al-Khafaji mit. Für die Innenverteidigung will Toni dafür den 21-jährigen Schotten Garry Wylde von WBA holen, doch sein Vertragsangebot ist nicht gut genug. Mehr Erfolg hat er beim 17-jährigen RV-Talent Gonzalo Villarino von Racing. Der Argentinier wechselt für 1.1M (bis zu 2.9M) an die Themse, allerdings erst im Sommer.



    Am 22. Spieltag empfagen wir Tottenham (5.). In einer umkämpften ersten Hälfte kann Dembélé die Spurs in Führung bringen. Doch quasi mit dem Pausenpfiff gleicht Janousek aus. Nach dem Seitenwechsel machen die Gäste gehörig Druck, doch wir halten uns schadlos. Mehr noch, einen katastrophalen Rückpass von Floris nützt Janousek zum 2:1. Ein Sturm bricht über uns herein, Léris versemmelt gleich zwei Hochkaräter. Dann stabilisieren wir uns etwas, halten die Führung bis in die Schlussphase. M’Bani hat gar das 3:1 auf dem Kopf. In der Nachspielzeit nochmal ein Konter, Janousek scheitert an Svilar, doch das ist egal!

    > West Ham – Tottenham 2:1



    EFL Cup, Halbfinale, Hinspiel. Die ersten 45 Minuten bringt überhaupt niemand etwas zustande. Die zweite Halbzeit wird ein wenig animierter. In der 65. Minute erwischen wir die gegnerische Abwehr mal aufgerückt und Kalokairis wird perfekt von Celal zum 1:0 bedient. Die Gäste bleiben dran und kommen in der vorletzten Minute zum Ausgleich durch Naranjo. Das wäre nicht nötig gewesen.

    > West Ham – Liverpool 1:1



    Der 23. Spieltag bringt das nächste Direktduell, diesmal gegen Arsenal (5.). Die Startviertelstunde gehört uns und Gilberto belohnt das nach einem Zuckerpass von Masson mit dem 1:0. In der 35. Minute kommt Arsenal mit seiner ersten guten Aktion, einer Co-Produktion der Ex-Napolitaner Clóves und Thill, zum Ausgleich. Wir reagieren sofort, Masson zieht los und trifft zum 2:1. Und noch vor der Pause netzt der Franzose im Anschluss an einen Freistoss erneut ein. Die Gäste nehmen in der zweiten Hälfte mehr Risiko. Nach einer Stunde marschiert wieder Masson durch und legt auf für Portillo, der im zweiten Anlauf wuchtig trifft. In der Schlussphase gelingt Dobson noch das 4:2, dennoch eine bärenstarke Vorstellung von uns!

    > West Ham – Arsenal 4:2


    Am 24. Spieltag müssen wir zu Man City (2.). Unsere Mission Schadensbegrenzung geht eine Viertelstunde lang gut. Dann wird gegen M’Bani ein Elfmeter gepfiffen, obwohl er klar den Ball gespielt hat. Als ob die Citizen solche Hilfe nötig hätten.. González verwandelt sicher. Konans 2:0 nach einer halben Stunde wird wegen Abseits zurückgenommen, richtige Entscheidung. Wir bleiben dran und benötigen nur eine gute Aktion. Die bekommen wir in der 59. Minute. Bird steckt durch zu Kalokairis, der Nxumalo zum 1:1 bezwingt. Umgehend brennt es wieder in unserem Strafraum, Cardosos Schuss wird auf der Linie geblockt. Wir verteidigen mit Mann und Maus, bis plötzlich Gilberto vor dem City-Tor auftaucht und die Latte trifft. Ja, das wär’s gewesen!

    > Man City – West Ham 1:1


    25. Spieltag, es geht zu Crystal Palace (17.). Das Heimteam hält gut mit, bis Kelly nach einer halben Stunde Celal zu Fall bringt. Masson verwandelt den Elfmeter souverän. Zehn Minuten nach der Pause gewinnen wir den Ball gleich zweimal schnell zurück und Acras bedient schliesslich Masson, der auf 0:2 erhöhen kann. Mit einem Traumtor in der 82. Minute macht der Franzose seinen Hattrick perfekt und den Deckel drauf.

    > Crystal Palace – West Ham 0:3





    EFL Cup, Halbfinale, Rückspiel. In Liverpool (4.) ist also ein Sieg gefordert, wird schwierig. Nach 20 Minuten steht Soro nach einem Freistoss plötzlich allein vor dem Kasten, scheitert aber an Silva. Sieben Minuten später steckt Janousek für Muñoz durch und es steht tatsächlich 0:1. Das frustriert Dimov, der Junior in die Hacken springt und dafür vom Platz fliegt. Fast alles spricht nun für uns, aber Liverpool gibt sich nicht so einfach geschlagen. In der letzten halben Stunde machen sie Druck, Woodburn trifft die Latte. Wir retten das 0:1 über die Zeit uns stehen im Finale!

    > Liverpool – West Ham 0:1



    Fazit


    Am Deadline Day macht Toni mit dem Verkauf der U23-Spieler Buckley und Buxton noch ein bisschen Kleingeld. Mehr passiert dann allerdings nicht. Ich kann damit leben, wichtig ist, dass keiner mehr geht.


    Reden wir eher mal über meine persönliche Situation. Mein Vertrag läuft im Sommer aus. Die Bosse zeigen sich „besorgt“, dass ich den Verein verlassen könnte, zum Gespräch hat man mich jedoch nicht eingeladen. Das ist irritierend. Positiv ist, dass ich durch die guten Ergebnisse zuletzt den Vorstand dazu bringen konnte, mich nicht mehr am Fördern von eigenen Jugendspielern zu messen. Das hat dem Vertrauen wiederum einen Schub gegeben, das jetzt bei 58% liegt. Eigentlich würde ich ganz gerne bleiben, wir haben viele junge Spieler mit Potential, Toni hat ganze Arbeit geleistet. Wenn nicht West Ham, dann müsste es aktuell schon ein europäischer Topverein mit Ambitionen auf die CL sein.

    Schliesse mich den Glückwünschen zum Titel an! Hätte zwischenzeitlich nicht gedacht, dass ihr noch auf Schützenhilfe am letzten Spieltag angewiesen seit. Andererseits sind nur zwei Niederlagen schon bärenstark!


    Aber danach wird für mich Schluss sein. Ich meine: Dann (2027) bin ich 66 Jahre alt und ehrlich gesagt sehe ich mich dann lieber mit einem Glas Rotwein vorm Fernseher Fußballspiele kucken, als noch immer auf der Trainerbank zu sitzen.

    Aha, Lothar wird also der neue Jupp Heynckes :hutab:

    Dezember 2029


    Am 14. Spieltag empfangen wir Southampton (18.). Die Gäste machen sich mit Fehlpässen immer wieder selbst das Leben schwer. In der 25. Minute setzt sich Janousek stark gegen zwei Mann durch und schliesst wuchtig zum 1:0 ab. Zehn Minuten nach der Pause zögert er bei einer guten Möglichkeit aber zu lange. Wenig später steht Masson am Ende einer starken Kombination zum 2:0. Anschliessen scheitert Pérez nach einem Freistoss an Keeper Meritt. Southampton hat heute gar nichts zu melden.

    > West Ham – Southampton 2:0



    EFL Cup, Viertelfinale. Wir dürfen zuhause gegen Crystal Palace (17.) antreten. Bird lenkt das Spiel mit einem Doppelschlag innerhalb der ersten Viertelstunde in die gewünschten Bahnen und schrammt gar nur knapp am 3:0 vorbei. Wir dominieren nach Belieben, Kalokairis verpasst den sicheren dritten Treffer aber ebenfalls. Rollheiser bringt die Gäste nach der Pause aus dem Nichts wieder heran, doch Lazcano stellt den alten Abstand im Nu wieder her. Dann spielen wir es souverän runter, Rollheisers erneuter Anschlusstreffer in der 89. Minute zählt wegen Abseits zurecht nicht.

    > West Ham – Crystal Palace 3:1



    Der 15. Spieltag bringt das Direktduell bei Middlesbrough (9.). Das Heimteam hat mehr vom Spiel, zwingende Aktionen aber Fehlanzeige. Nach einer Stunde hat Acras im Anschluss an eine Ecke eine gute Möglichkeit, bleibt aber hängen. Kurz vor Schluss läuft McLaughlin durch, schickt der Leder aber in die zweite Etage.

    > Middlesbrough – West Ham 0:0



    Europa League, 6. Spieltag. Der HSV (3.) ist unter Zugzwang, wenn er noch in die K.O.-Runde will. Eine ordentliche Startviertelstunde von uns belohnt Kalokairis mit dem 1:0. Gilberto kann sogleich den zweiten Treffer nachlegen. Die Rothosen sind vom Tempo überfordert, Kalokairis trifft die Latte und Beckert muss gegen Junior retten. Nach einer Stunde legt eine verunglückte Rückgabe von MacDonald den Anschlusstreffer durch Günay auf. Das ändert nichts an der Spielanlage. Kalokairis und Bird verpassen fahrlässig die Entscheidung, wir gewinnen viel zu knapp.

    > West Ham – HSV 2:1




    Am 16. Spieltag sind die Wolves (15.) zu Gast. Die halten in der ersten Halbzeit richtig gut dagegen, wir bekommen ihre zwei Abwehrriegel nicht geknackt. Im Verlauf der zweiten Hälfte können wir uns steigern, machen immer mehr Druck. Zehn Minuten vor Schluss hat Bird das leere Tor vor sich, köpft aus spitzem Winkel aber nur an den Pfosten. Insgesamt ist das zu wenig.

    > West Ham – Wolves 0:0


    17. Spieltag, das nächste Heimspiel wartet, diesmal gegen Man Utd (3.). Wir kontrollieren das Spiel eine halbe Stunde lang, erst dann taut United etwas auf. Torlos geht es in die Pause. Direkt danach unterläuft Lazcano einen weiten Ball, Alli profitiert letztlich zum 1:0. Und kaum ist wieder angespielt, kann Domínguez die Führung ausbauen. Die Red Devils sind eiskalt, Zé Gomes erhöht nach einer Stunde auf 0:3 und in der Schlussphase trifft auch Gil nochmal. Die Niederlage ist zu hoch, zeigt aber auch den Klassenunterschied vor dem Tor.

    > West Ham – Man Utd 0:4


    Am 18. Spieltag ist zuhause gegen Aston Villa (13.) Wiedergutmachung angesagt. Gut möglich, dass es hier schon um meinen Job geht, das denkt jedenfalls Villa-Trainer Mazzarri. Die Gäste beginnen auch forsch, wollen unsere Verunsicherung nützen. Cook beantwortet das mit dem 1:0 (13.). Das ist bereits das einzige Highlight des ersten Umgangs. Gleich nach der Pause landet der Ball glücklich bei Janousek, der auf 2:0 erhöht. Danach machen wir die Schotten dicht, bringen die drei Punkte ins Trockene und springen damit gleich wieder auf Platz 7. Und ratet mal, wer am Ende des Tages seinen Job los ist. Genau, unser Freund Mazzarri.

    > West Ham – Aston Villa 2:0


    Der 19. Spieltag heisst Boxing Day, Everton (6.) ist zu Gast. Zunächst geht nicht viel, ein Pfostenschuss von Gilberto ist lange die einzig nennenswerte Aktion. Für die zweite Halbzeit haben die Gäste Geschenke mitgebracht, Graham lenkt eine harmlose Hereingabe ins eigene Tor ab. Everton stemmt sich gegen die Niederlage, doch Johansson scheitert erst an Bühner und dann am Pfosten. Zehn Minuten vor dem Ende sorgt Kalokairis mit einem Freistoss von der Strafraumgrenze für die Entscheidung. Und in der Nachspielzeit gelingt Portillo gar noch das sehenswerte 3:0.

    > West Ham – Everton 3:0


    Am 20. Spieltag müssen wir zu Fulham (12.). Al-Khafaji gelingt schon in der zweiten Minute das 0:1. Janousek verpasst später den zweiten Treffer, dafür gleicht Sylla für das Heimteam kurz vor der Pause aus. Nach einer knappen Stunde verschafft sich Janousek mit einem Antritt Platz und bringt uns wieder in Führung. Jedoch nur für kurze Zeit, Ribeiro schlägt mit dem 2:2 zurück. In der 78. Minute spielen wir uns nochmal durch und Janousek holt für uns doch den verdienten Sieg.

    > Fulham – West Ham 2:3




    Fazit


    Wir haben uns endlich wieder in die Tabellenregion vorgearbeitet, die unseren Ansprüchen entspricht. Trotzdem sind wir für meinen Geschmack immer noch zu inkonstant, vor allem in der Offensive. Die EL-Gruppenphase war souverän, aber für die erste K.O.-Runde hätten wir kaum einen härteren Gegner erwischen können.



    Gespannt bin ich auf das Wintertransferfenster. Ich könnte mir vorstellen, dass uns einige Spieler verlassen. Gerade unsere Innenverteidiger stehen auf den Wunschzetteln einiger grosser Clubs.

    November 2029


    Am 11. Spieltag geht es zu Stoke (15.). Uns gelingt erstmal gar nichts. Dem Heimteam genügt eine gute Aktion kurz vor der Pause, um die Führung in die Kabine zu bringen. Zu Beginn der zweiten Hälfte hat sich Schmitz wieder mal nicht im Griff und muss für eine üble Grätsche vom Platz. Wir sind gar nicht viel schlechter zu zehnt, auch wenn Ex-Spieler Ojo den Pfosten trifft. Den Ausgleich schaffen wir allerdings nicht.

    > Stoke – West Ham 1:0



    Europa League, 4. Spieltag. Ein Unentschieden in Chievo (3.) würde es für mich tun. Ausgeglichen ist dann auch die erste Hälfte, sehenswerte Aktionen selten. Zehn Minuten nach der Pause spielen wir uns durch die Mitte und Masson schliesst zum 0:1 ab. Der Franzose vergibt später die Chance auf das zweite Tor. Das holt er in der 83. Minute nach. Kurz darauf haben wir Glück, dass Kastanos statt das halbleere Tor nur die Beine von Schulte trifft. Stattdessen vernascht Janousek im Gegenzug einen Verteidiger und schiesst zum 0:3 ein. Wo war diese Leistung in der Liga?

    > Chievo – West Ham 0:3



    12. Spieltag, es geht weiter gegen Watford (11.). Boyle bringt die Gäste mit dem ersten Torschuss in Führung, Bühner sieht da schlecht aus. Es dauert bis wir uns berappeln, kurz vor der Pause kann Masson aber ausgleichen. Nach einer Stunde hat Celal im Strafraum die Übersicht für Miguel, der die Führung erzielt. Gleich darauf packt Gilberto das Traumzuspiel für Masson aus und es steht 3:1. Watford hat nun keinen Stich mehr und ist mit dem Ergebnis am Ende gut bedient.

    > West Ham – Watford 3:1


    Am 13. Spieltag reisen wir nach Bournemouth (12.). Bühner muss schon nach 50 Sekunden retten. In der 6. Minute macht Herce mit einem abgefälschten Schuss doch das 1:0. Nach einer halben Stunde verpasst er den zweiten Treffer. Anschliessend ein Lebenszeichen von uns, Miguel trifft die Latte. Eine Stunde ist um, als ich mit einem Doppelwechsel neuen Schwung bringen will. Prompt gelingt Gilberto der Ausgleich. Zehn Minuten später scheitert er mit einem Freistoss nur knapp. Das Unentschieden ist leistungsgerecht.

    > Bournemouth – West Ham 1:1




    Europa Leauge, 5. Spieltag. Auswärts bei Brondby (4.) können wir den Gruppensieg klar machen. In der ersten Hälfte gibt es ausser gelben Karten gar nichts zu sehen. Zu Beginn der zweiten sieht Fernández für eine harmlose Aktion Gelb-Rot. Mit zehn Mann beginnen wir plötzlich zu dominieren. Schmitz müsste uns in Führung bringen, schiesst drüber. Fünf Minuten vor dem Ende scheitert Celal an der Querlatte. Es reicht für den Gruppensieg.

    > Brondby – West Ham 0:0



    Fazit


    Die guten Nachrichten, trotz dem miserablen Saisonstart liegen wir nur einen Punkt hinter Platz 7. In der EL sind wir auf Kurs und selbst im EFL Cup können wir diesmal etwas länger mitmischen. Es ist also noch alles drin.


    Die Coaches meinen, dass sich Masson langsam als der Stürmer herauskristallisiert, auf den wir setzen sollten. Die letzten paar Spiele geben ihm recht. Nicht umsonst hat er auch die Auszeichnung zum besten jungen Spieler des Monats abgeholt. Wobei die fast jedes Mal an jemanden von unserer Kükentruppe geht. Die Mannschaft braucht noch ein bisschen Zeit, um sich zu entwickeln. Hoffentlich bekommen wir die auch.

    Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass ich hier noch gar keinen Kommentar da gelassen habe. Und das bei einer Story mit meiner alten Liebe A3, Schande über mich. :ycard: Ich kann mich Serono nur anschliessen, es liest sich sehr angenehm und auch das Layout gefällt mir. Grossen Respekt für das Datenblatt deiner Spieler. Bei A3 muss man da ja alles von Hand zusammenpfriemeln und dürfte einiges an Zeit in Anspruch nehmen, das wäre nichts für mich.


    Zum Inhaltlichen: mit der Beurteilung des Kaders bei deiner Ankunft gehe ich im Grossen und Ganzen einig. Persönlich hätte ich wahrscheinlich fürs Mittelfeld auch noch ein bisschen Geld in die Hand genommen. Aber mit der Prominenz aus Manchester bist du ja nicht schlecht gefahren, der Erfolg gibt dir recht! Sieht sehr gut aus für europäischen Fussball nächste Saison. Ausserdem bist du schon gut am Nachrüsten mit ablösefreien Transfers. Ein A3-Klassiker, wahrscheinlich nirgends so einfach wie dort. Wobei ich etwas überrascht bin, dachte immer zum Ende der ersten Saison laufen noch keine Verträge aus.


    Jetzt schauen wir mal wie es weitergeht, zum Ende des Jahres war die Form ja nicht mehr so bestechend bzw. hat sich langsam zu Augsburger Verhältnissen eingependelt. Aber mit einer guten Aufwertungsrunde werden die Karten ohnehin neu gemischt!

    Oktober 2029


    Europa League, 2. Spieltag. An den HSV (2.) haben wir gute Erinnerungen. Genau da knüpfen wir an, Janousek schiesst uns in der dritten Minute in Führung und legt nur fünf Zeigerumdrehungen später nach. Dann schieben wir eine ruhige Kugel und geraten nie ernsthaft in Gefahr. Der Anschlusstreffer durch Egger in der 89. Minute kommt zum Glück zu spät.

    > HSV – West Ham 1:2



    Am 8. Spieltag begrüssen wir Aufsteiger Brighton (20.). Zu meiner Überraschung wollen die mitspielen, Pérez macht aber nach einer Ecke das 1:0 und Kalokairis kann nach einer halben Stunde nachlegen. Kurz nach dem Seitenwechsel wird Kalokairis im Strafraum geschubst, Celal zittert den Elfmeter ins Tor. Danach haben die Gäste gar nichts mehr zu melden und wir gewinnen auch in der Höhe verdient.

    > West Ham – Brighton 3:0


    Am 9. Spieltag müssen wir zu Chelsea (4.). Schon nach drei Minuten liegen wir hinten, weil Callegaro sträflich allein gelassen wird. Schon bald legt Rodríguez zum 2:0 nach. Wir haben keinen Stich und Rodríguez erhöht noch vor der Pause auf 3:0. Dann gehen es die Blues ruhiger an, ohne Kontrolle abzugeben. In der Schlussphase staubt Callegaro nochmal ab, Bühner kann einem leidtun. Danach trifft Celal noch die Latte. Ok, wir konnten aufgrund der vielen Länderspieleinsätze nicht mit der besten Elf antreten, aber das ist trotzdem eine Blamage.

    > Chelsea – West Ham 4:0



    Europa League, 3. Spieltag. Zuhause geht es gegen Chievo (2.), die mir in Napoli nie wirklich lagen. Auch heute dauert es, bis wir ins Spiel finden. Gute Chancen gibt es kaum. Je länger die Partie dauert, desto dominanter werden wir allerdings. Am Schluss steht Chievo nur noch hinten rein. Janousek trifft die Latte. Ich bringe mit Masson einen dritten Stürmer und mache damit alles richtig, denn dem gelingt in der 88. Minute der Siegtreffer.

    > West Ham – Chievo 1:0




    10. Spieltag, zuhause gegen Liverpool (1.) können wir allen beweisen, dass wir mehr draufhaben als bisher gezeigt. Der Beginn ist vielversprechend, Schmitz schiesst uns nach zwölf Minuten in Front. Danach haben die Reds die besseren Chancen. Die grösste durch Tomaselli, der nach einem katastrophalen Fehlpass von Fernández vergibt. In der zweiten Halbzeit ist es lange ruhig, wir schleichen dem Sieg entgegen. Doch in der 86. Minute ist es passiert, Wallace bekommt nach einem Freistoss zuviel Platz und gleich aus. Womit ich nicht gerechnet habe: wir können nochmal reagieren. Kalokairis wird freigespielt und jagt den Matchball in den Nachthimmel. Womit ich noch weniger gerechnet habe: Der Schwede kommt zum Ende der Nachspielzeit nochmal in Abschlussposition und haut das Ding zum 2:1 rein. Unfassbar.

    > West Ham – Liverpool 2:1




    EFL Cup, 4. Runde. Zu Gast ist Ipswich (CH/11.). Das Spiel kommt überhaupt nicht in Fahrt, mehr als ein bisschen Feldüberlegenheit schaut für uns lange nicht raus. Nach einer Stunde geben wir durch einen Lattenkopfball von Miguel immerhin ein Lebenszeichen ab. Zehn Minuten später macht Masson aus einer Halbfeldflanke von Acras das 1:0. Die Gäste können darauf nicht mehr reagieren.

    > West Ham – Ipswich 1:0



    Fazit


    Wir haben den Sieg gegen Liverpool gebraucht und ihn bekommen. Von den Leistungen her ist das alles keine Offenbarung, aber immerhin halten wir uns bisher in allen Wettbewerben noch über Wasser. Kommenden Monat müssen wir nun schauen, dass wir auch auswärts weiter punkten können. Im Viertelfinale des EFL Cups können wir zum Glück zuhause antreten. Unser Gegner hätte schwächer, aber auch besser sein können.


    September 2029


    Zu Gast am 4. Spieltag ist Meister Man City (1.). In der ersten Halbzeit passiert nicht viel. Nach der Pause steigert City seinen Ballbesitz. Schliesslich vertändelt Fernández den Ball, sodass Lazcano sich nur noch mit einem Foul behelfen kann. Aber González schiesst den Elfmeter genau auf Bühner. So holen wir zumindest einen Punkt.

    > West Ham – Man City 0:0


    Der 5. Spieltag bringt die nächste Herkules-Aufgabe bei Arsenal (5.). Wir gehen in der Startphase baden, nach Treffern von Ferreira, Thill und Capel steht es nach nur zehn Minuten 3:0. Nach einer halben Stunde trifft Capel die Latte, Garner scheitert an Bühner. Im Gegenzug unterläuft die Gunners-Abwehr einen Ball, Kalokairis kommt aus dem Nichts zum 3:1. Dennoch spielt es Arsenal in der zweiten Hälfte souverän runter.

    > Arsenal – West Ham 3:1



    Europa League, 1. Spieltag. Gegen Brondby muss dringend mal ein Erfolgserlebnis her. Die defensiv eingestellten Gäste machen uns das Leben aber schwer. Acras bricht mal auf rechts durch, doch Janousek trifft nur den Pfosten. Kurz vor der Pause erzielt Celal das erlösende 1:0. Der Türke bleibt der grosse Gefahrenherd, zwingt nach Wiederbeginn Morales zu einer starken Parade. Fünf Minuten vor Schluss macht er per Kopf alles klar.

    > West Ham – Brondby 2:0



    Am 6. Spieltag ist Crystal Palace (14.) zu Gast. Wir überzeugen nicht wirklich, aber nach einer halben Stunde gelingt uns der Doppelschlag. Zweimal legt Masson für Kalokairis auf. In der zweiten Halbzeit wird Clercs Anschlusstreffer wegen Abseits zurückgenommen. Nach 90 Minuten verpasst Masson das 3:0, auf der Gegenseite trifft Clerc wieder aus hauchdünner Abseitsposition.

    > West Ham – Crystal Palace 2:0



    EFL Cup, 3. Runde. Die Wolves (17.) kommen zu uns, ein guter Gegner um weiter Moral zu tanken. Von Überlegenheit ist bei uns jedoch keine Spur. Allerdings fälscht López nach 25 Minuten eine Flanke unbedrängt ins eigene Tor ab. Kurz vor der Pause kann Bird gar zum schmeichelhaften 2:0 erhöhen. Nach einer Stunde kommen die Wolves durch ein Eigentor von Lazcano wieder ran. Das 2:1 retten wir aber mit Müh und Not über die Zeit.

    > West Ham – Wolves 2:1



    7. Spieltag, es geht nach Swansea (19.). Wir übernehmen sofort das Kommando und schliesslich ist es Pérez, der nach einem Freistoss einschiessen kann. Später gelingt uns wieder eine tolle Freistossvariante aus dem Halbfeld, Torschütze Soro steht leider knapp im Abseits. Unsere einzige Sünde ist, dass wir zur Pause nicht höher führen. Auch in der zweiten Hälfte bleiben wir spielbestimmend. Eine Viertelstunde vor Schluss gelingt Kalokairis auf Vorarbeit von Masson die Entscheidung.

    > Swansea – West Ham 0:2





    Fazit


    Langsam scheinen wir nach dem schlechten Start den Tritt zu finden. Ich denke aber, dass unser Kader dieses Jahr breit, aber in der Spitze nicht gut genug ist, um ganz vorne mitzumischen. Wir werden um den 7. Platz kämpfen müssen. Mein Vertrauen liegt nur bei 49%, wobei die grösste Unzufriedenheit des Vorstands ist, dass ich nicht mehr Jugendspielern eine Chance gebe. Ich sehe das Problem wohl, schon bei der EL-Spielerregistrierung mussten wir mangels Eigengewächsen Kompromisse eingehen. MacDonald und Portillo sind die Einzigen im Kader aus der eigenen Akademie. Aber meine Herren, wo nichts ist, kann ich auch nichts nachziehen. Drei Talente, denen es vielleicht mal reichen könnte, sind verliehen. Trotzdem, damit werden wir erst recht Ergebnisse liefern müssen. Vielleicht geht ja diese Saison im EFL Cup mal was, für die nächste Runde haben wir jedenfalls mit einem Heimspiel gegen Ipswich ein gutes Los gezogen.


    Juli & August 2029



    Gleich zu Monatsbeginn blitzt Toni auch bei Mittelfeldspieler Marchal von Monaco ab. Dafür gräbt er PSG das Sturmjuwel Yannick Masson ab. Der 19-jährige Franzose kommt für 22.5M (bis zu 42.5M) und mir läuft das Wasser im Mund zusammen ob ihm. Mit Junior verpflichtet Toni dann einen soliden Backup für die LV-Position. Der 27-jährige Brasilianer kommt für 3.6M (bis zu 5.5M) von Man City. Wir haben immer noch genug Transferbudget, aber bei den Gehältern wird’s langsam knapp und ich kann da aufgrund des FFP auch nichts mehr verschieben.


    Toni holt trotzdem das 18-jährige Sturmtalent Kamil Janousek auf Leihbasis von City. Gar ablösefrei kommt dann der 32-jährige Engländer Lewis Cook. Er kann verschiedene Positionen im zentralen Mittelfeld übernehmen. Damit sieht unser Kader richtig gut aus, aber natürlich bleibt es nicht so. Fünf Tage vor Meisterschaftsbeginn spaziert Real Madrid herein und löhnt die notwendigen 86M für Van Duijn. Wobei wir nur 54M sofort bekommen.


    Immerhin werden dadurch 14M im Gehaltsbudget frei und Toni darf nochmal shoppen gehen. Das tut er auch. Von PSG holt er für 28.5M (bis zu 49M) Ange Soro. Der 20-jährige ivorische Innenverteidiger ist ein direkter Van-Duijn-Ersatz.




    Die Vorbereitung war unter dem Strich ordentlich. Etwas Sorgen macht mir, dass wir innerhalb einer Partie teilweise heftige Leistungsschwankungen hatten. Aber die Mannschaft formiert sich ja noch.



    Der Kader ist zum Saisonstart gut aufgestellt, auch wenn wir ein kleines Lazarett angehäuft haben. Das wird unser happiges Startprogramm nicht einfacher machen.




    Wir legen am 1. Spieltag los bei Aston Villa. Es geht nicht viel in der ersten Hälfte, Crescenzi hat die beste Chance per Kopf. Nach der Pause sind wir das bessere Team, können uns aber nur ein paar Halbchancen herausspielen. Es bleibt torlos.

    > Aston Villa – West Ham 0:0


    Am 2. Spieltag empfangen wir Leicester (3.). Kalokairis vergibt in der zweiten Minute die sichere Führung, als die Abseitsfalle der Gäste ins Leere läuft. Stattdessen bringt Chong die Foxes mit einem Sonntagsschuss in Führung. Kalokairis antwortet mit einem Geschoss seinerseits zum 1:1. In der zweiten Halbzeit haben wir mehr vom Spiel. Doch Joyce trifft für Leicester zunächst den Pfosten, bevor Walters aus kurzer Distanz einschieben kann. Wir können nicht mehr reagieren.

    > West Ham – Leicester 1:2


    Am 3. Spieltag müssen wir zu Tottenham (11.), einfacher wird’s nicht. Wir beginnen zwar gut. Aber nach 23 Minuten trifft Léris mit einem Schlenzer und danach geht erstmal gar nichts mehr. Nach dem Seitenwechsel ist die Partie wieder ausgeglichen, am Ende beginnen wir zu drücken. Lazcano sieht seinen Kopfball auf der Linie geklärt, Fernández trifft die Latte. Im Gegenzug macht Gaspar mit dem 2:0 alles klar. Wir hätten ein Remis verdient gehabt.

    > Tottenham – West Ham 2:0




    Fazit


    Toni macht unser Problem im Sturm aus und hat damit nicht völlig Unrecht. Daher legt er dort nochmal nach. 12.25M (bis zu 23M) kommt von Galatasaray Celal Parlak, ein 21-jähriger Angreifer. Ein Schnäppchen, bin ich versucht zu sagen. Fast genau so viel kostet Eloy Miguel, ein Backup fürs defensive Mittelfeld. 12M (bis zu 15.5M) überweisen wir für den 28-jährigen Spanier nach Bergamo.


    Damit ist der Kader so komplett wie lange nicht. Ob es auch von der Qualität her genügt, wird sich zeigen müssen. Wir haben doch eine ziemlich junge Truppe und den Abgang von Van Duijn werden wir ganz sicher spüren. Am Deadline Day ist dann noch die Auslosung der EL-Gruppenphase, wir erhalten attraktive Gegner. Im EFL Cup spielen wir zuhause gegen die Wolves.


    Erstmal Glückwunsch zum CL-Sieg! Ein ziemliches Husarenstück, zumal sonst ja nicht mehr viel zusammenpasste. Denke es war trotzdem die richtige Entscheidung zu gehen. Bei Real hättest du dich in ein gemachtest Nest setzen können. Die Zusage an Arsenal ist dagegen mutig. Ist zwar ein sehr guter Verein, aber halt doch nicht ganz internationale Spitze. Ich hab ausserdem genau wie du meine Zweifel, ob Wenger der richtige Mann für die Wachablösung ist. Und Kroenke ist auch nicht gerade für seine Spendierhosen bekannt.


    Die Vorbereitung hingegen macht Lust auf mehr. Willkommen auf der Insel jedenfalls.

    Mai & Juni 2029


    Champions League, Halbfinale, Hinspiel. Wir empfangen PSG zunächst im London Stadium. Die ersten 20 Minuten machen wir es nicht schlecht, doch Pérez Guedes nutzt die erste Chance für die Gäste direkt zum 0:1. Dann plätschert die Partie ziemlich vor sich hin. Gegen Ende suchen wir vehement den Ausgleich. Joker Calleri scheitert per Kopf, Kalokairis schiebt den Ball knapp am Tor vorbei. PSG schwimmt jetzt. Portillo schiesst an die Latte, Gilberto kann zum hochverdienten 1:1 abstauben. Wir hätten das auch gewinnen können!

    > West Ham – PSG 1:1



    36. Spieltag, das Duell um Platz 6 bei Arsenal (7.) kommt für uns zur Unzeit. Schmitz trifft früh den Pfosten, sonst drücken aber die Gastgeber. Toptorjäger Sula lässt sich in der 19. Minute nicht zweimal bitten und Pjaca legt gleich zum 2:0 nach. Auf der anderen Seite scheitert Gilberto an einer Glanzparade von Costa. In der 34. Minute springt Schmitz seinem Gegenspieler von hinten in die Beine und erhält folgerichtig den Platzverweis. Arsenal geht jetzt in den Verwaltungsmodus, erwacht aber Mitte der zweiten Hälfte jäh daraus, als Portillo aus dem Nichts den Anschlusstreffer erzielt. Mehr können wir in Unterzahl aber nicht bewirken.

    > Arsenal – West Ham 2:1



    Champions League, Halbfinale, Rückspiel. Nichts zu verlieren haben wir bei PSG. Acras muss allerdings schon nach fünf Minuten verletzt raus. Wir gestalten die Partie trotzdem absolut ausgeglichen, wenn auch auf bescheidenem Niveau. Gleich nach dem Seitenwechsel bringt Córdoba das Heimteam nach einem Vorstoss über rechts in Führung. Nun ja, wir brauchen so oder so ein Tor. Nur haben wir nicht die Mittel, um PSG ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Den Parc des Princes verlassen wir erhobenen Hauptes, aber halt doch als Verlierer.

    > PSG – West Ham 1:0



    Am 37. Spieltag müssen wir zu Everton (14.). McLoughlin vergibt eine erste gute Chance für die Toffees. Auf der anderen Seite läuft Keeper Johansson bei einem Freistoss ins Leere, Pérez köpft zum 0:1 ein. Zehn Minuten später legt Calleri nach schönem Zuspiel von Schulte nach. Beide Teams suchen ihr Heil in der Offensive, in unserem Strafraum wird’s ein paar Mal brenzlig. Eine Viertelstunde vor Schluss köpft Mongil an den Pfosten. Wir bringen den etwas glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg ins Trockene und wahren die Chance auf Platz 6.

    > Everton – West Ham 0:2


    38. Spieltag, wir empfangen Brentford (17.), die noch in akuter Abstiegsgefahr sind. Kalokairis netzt in der 5. Minute per Freistoss ein. Die Gäste spielen aber mutig mit. Schliesslich gleicht Freund mit einem Geschoss aus 30 Metern aus. In der zweiten Hälfte übernehmen wir dann jedoch klar die Kontrolle. Eine Viertelstunde vor Schluss belohnt uns Schulte, ebenfalls sehenswert aus der Distanz. Die Gäste steigen am Ende wegen der Tordifferenz ab, bitter. Wir rücken dank Arsenals Niederlage bei Chelsea noch auf Platz 6 vor, nicht dass es einen grossen Unterschied machen würde in der Endabrechnung.

    > West Ham – Brentford 2:1




    Knapp 35M gibt’s für unseren Halbfinaleinzug in der CL. 3M davon gehen als Bonus an die Spieler. Unsere Finanzen sehen damit ziemlich gut aus. Wahrscheinlich deswegen hat der Vorstand die Spendierhosen an, spricht 143M / 89M an Budgets für Gehälter bzw. Transfers. Dafür sollen wir in der EL wieder das Halbfinale erreichen, in der Liga die EL-Quali und im FA Cup die 6. Runde. Das Vertrauen in mich liegt bei 52%.


    Zwei unserer Spieler stellen in der Liga Bestmarken auf. Van Duijn für die häufigste Auszeichnung zum Spieler des Spiels (7) und Bühner für die wenigsten kassierten Tore (20).


    Wie üblich werfen wir einen Blick auf den internationalen Fussball. Barcelona holt sich in Spanien wieder den Titel mit starken 98 Punkten. Die Pichichi-Trophäe geht übrigens an Vejvoda. Ebenfalls den Titelhattrick schafft Napoli, das sich am letzten Spieltag noch an Milan vorbeischiebt. In Deutschland geht es ebenfalls eng zu und her, Bayern holt sich die Schale dank besserer Tordifferenz gegenüber Dortmund zurück. Der französische Meister heisst wenig überraschend wieder PSG, die Ausbeute ist mit 91 Punkten diesmal schon fast bescheiden. Lille landet auf Platz 7. Die Europa League bleibt in England und geht an Liverpool, die im Finale Atlético 3:0 bezwingen. Die Champions League geht an Bayern München, die damit ihren Titel verteidigen. PSG zieht im Elfmeterschiessen den Kürzeren.


    Toni verpasst derweil einem halben Dutzend Jugendspieler Profiverträge. Eine vielversprechende Nachwuchshoffnung für die erste Mannschaft sehe ich dabei allerdings nicht. Unser Sportdirektor wird dann auch schnell auf dem Transfermarkt aktiv. Für stattliche 36M (bis zu 45.5M) holt er den 19-jährigen Spielmacher Pierre M’Bani von Marseille. Es geht gleich weiter, 20M will er für Espanyols DM Davor Benko raushauen, der entscheidet sich dann aber für Tottenham. Toni nimmt deshalb noch mehr Geld in die Hand, für 45M (bis zu 56M) soll es der 20-jährige Federico Pérez von Villareal werden. Er entscheidet sich für Wolfsburg.


    Dann ist der Juni auch schon um. Es verlassen uns Cole, Bouhali (Leihende), Ward-Prowse (Vertragsende) sowie Calleri (Karriereende). Dazu wird meine Mailbox geflutet von Mitarbeitern, deren Vertrag ausläuft. Toni wird das schon im Griff haben.

    April 2029


    Am 32. Spieltag kommt Man Utd (4.) zu uns. Das Team stellt sich fast von selbst auf. Immerhin präsentieren wir uns defensiv einmal mehr solide. Torchancen gibt es lange keine. In der 71. Minute muss Gil mit Gelb-Rot vom Platz, aber wir sind viel zu zaghaft, um etwas aus der Überzahl zu machen. Im Gegenteil, zehn Minuten vor Schluss wird United nach einer Ecke ein Elfmeter geschenkt. Das Karma siegt und De Jong hält gegen Dybala.

    > West Ham – Man Utd 0:0



    Champions League, Viertelfinale, Hinspiel. Wir treten zuerst auswärts bei Benfica an. Betancourt trifft schon in der 5. Minute mit einem sehenswerten Freistoss. Erstmal spielen vor allem die Portugiesen. Doch dann setzen wir bei einer Ecke nach und Birds Schuss wird unhaltbar zum 1:1 abgelenkt. Wenig später haben wir Pech, eine Grätsche von Schulte landet genau bei Dosek, der Benfica wieder in Führung bringt. Anschliessend sind wir ebenbürtig, doch heute läuft es nicht für uns. Eine Viertelstunde vor Schluss vernascht San Martin zwei Leute und Merola vollendet. Aytekin will schliesslich zum Schlusspfiff ansetzen, da packt Schulte plötzlich den Hammer aus und erzielt aus 25 Metern den Anschlusstreffer. Wir sind im Geschäft und das verdient!

    > Benfica – West Ham 3:2



    33. Spieltag, wir müssen zu den Wolves (12.). Wieder geraten wir durch einen Freistoss in Rückstand, Adams trifft durch die Mauer. Nach vorne bringen wir gar nichts zustande. Kurz vor der Pause pennt das Heimteam aber bei einer Freistossvariante, am Ende steht MacDonald völlig blank und kann das Leder zum Ausgleich über die Linie drücken. In der zweiten Halbzeit wird offensichtlich, dass die Wolves den Sieg viel mehr wollen. Gefährlich wird es jedoch selten. Und in der 90. Minute fahren wir einen raren Entlastungsangriff, den Kalokairis mit dem 1:2 abschliesst. Da beisst jetzt auf der anderen Seite jemand in die Tischkante.

    > Wolves – West Ham 1:2



    Champions League, Viertelfinale, Rückspiel. Wir brauchen einen Sieg gegen Benfica, egal wie. Wir beginnen forsch, Van Duijn köpft nach einer Ecke an die Latte und irgendwie schaffen wir es im folgenden Gewusel, den Ball nicht über die Linie zu bringen. Im Anschluss an den nächsten Eckball klappt es aber. Während Benfica noch unsortiert ist, findet Kalokairis im Zentrum Bird zum 1:0. Wir dominieren die erste Hälfte, Van Duijn beklagt einen weiteren Aluminiumtreffer. Nach der Pause sind wir vorsichtiger, aber immer noch spielbestimmend. Die Gäste werden erst zum Schluss offensiver. Doch in der Nachspielzeit macht Joker Bouhali mit dem 2:0 alles klar. Erst danach bringt Benfica den ersten Schuss auf unser Tor. Wir stehen im Halbfinale!

    > West Ham – Benfica 2:0



    Am 34. Spieltag geht es zu Stoke (12.). Bouhali macht dort weiter wo er aufgehört hat und schiesst uns nach acht Minuten mit einem Kracher in Front. Zwei Minuten später bekommt Sarr bei einer Ecke alle Freiheiten und es steht 1:1. In der 37. Minute zieht Schulte im Strafraumeck geschickt ein Foul, Calleri verwandelt den Elfer. Mitte der zweiten Hälfte erhält auch Stoke einen Strafstoss, Rankin-Costello kann ausgleichen. Quasi mit dem Schlusspfiff landet der Ball nochmal im Tor des Heimteams, doch da war die Partie wegen Abseits schon unterbrochen.

    > Stoke – West Ham 2:2


    Am 35. Spieltag empfangen wir Aston Villa (8.), die heuer einen richtig guten Ball spielen. Wir machen gleich richtig Druck, Calleris Schuss bleibt an einem Abwehrbein hängen. Die Gäste konzentrieren sich aufs Verteidigen, was sie nicht schlecht machen. Wir haben zwar alles im Griff, können uns aber keine zwingenden Möglichkeiten mehr erarbeiten, selbst als wir mit drei Stürmern spielen.

    > West Ham – Aston Villa 0:0





    Fazit


    Wir schreiben Geschichte in der Champions League. Das Halbfinale hätte ich nie für möglich gehalten. Der guten Auslosung sei Dank. Das kleine Märchen ist auch der Hauptgrund, warum der Vorstand einigermassen gnädig auf mich blickt. In der Vorschlussrunde treffen wir nun definitiv auf eine Übermacht.



    Wobei PSG für seine Verhältnisse eine durchschnittliche Saison spielt, „nur“ fünf Punkte Vorsprung sind es derzeit in der heimischen Liga auf Bordeaux. Dafür scheint das langersehnte Ziel Champions-League-Titel endlich in Griffweite.

    März 2029


    29. Spieltag, diesmal geht es in den Süden, nach Bournemouth (16.). Die Partie ist hart umkämpft. McGrath bringt die Gastgeber vermeintlich in Führung, foult dabei aber Bühner. Die beste Chance der ersten Hälfte hat Bird, der seinen Schuss ins linke Eck noch rausgekratzt sieht. Nach einer Stunde kommt Bournemouth eher entgegen dem Spielverlauf zum 1:0 durch Cutrone. Wir stecken nicht auf, Kalokairis bringt uns mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze zurück. Zu mehr reicht es aber nicht und das ist nun mal zu wenig.

    > Bournemouth – West Ham 1:1


    Am 30. Spieltag bietet sich uns gegen Chelsea (5.) die Möglichkeit, den Abstand nach vorne wieder etwas zu verringern. Die Blues haben etwas mehr von einer chancenarmen ersten Hälfte. Ähnlich geht es nach der Pause weiter. Nach einer Stunde kriegen wir eine Flanke gleich zweimal nicht geklärt, De Zan profitiert zum 0:1. Chelsea konzentriert sich jetzt aufs Verteidigen. Weil Lafont kurz vor Schluss bei einer Ecke daneben greift, rettet uns Pérez mit seinem Kopfball immerhin einen Punkt.

    > West Ham – Chelsea 1:1



    Champions League, Achtelfinale, Rückspiel. Zuhause gegen Inter sollte ja eigentlich nichts mehr schiefgehen. Oder? Schon früh verlieren wir Bird mit einer Knöchelverletzung. Inter macht gar nicht wirklich den Eindruck in die Offensive gehen zu wollen, führt aber nach einer halben Stunde und einer Ecke plötzlich 0:1 dank Bergamo. Ich bringe in der zweiten Hälfte Van Duijn und wir dominieren das Geschehen. Nur ein Tor will nicht fallen. Gegen Ende gehen die Gäste in die Offensive, doch es ist Calleri, der das sicher geglaubte 1:1 verpasst. So schlittern wir gerade eben so ins Ziel.

    > West Ham – Inter 0:1



    Am 31. Spieltag empfangen wir Middlesbrough (14.). Die erste Hälfte ist vor Langeweile kaum zu ertragen. Nach dem Seitenwechsel zeigen wir uns etwas verbessert. Irgendwann hat Van Duijn die Schnauze voll und macht die nötige Bude nach einer Ecke selber. Schön ist es nicht, aber endlich wieder mal ein Sieg.

    > West Ham – Middlesbrough 1:0




    Fazit


    Sechs Topteams und zwei Aussenseiter stehen im CL-Viertelfinale. Weder Benfica noch wir konnten verhehlen, dass wir auf den jeweils anderen treffen müssen, um eine Chance aufs Weiterkommen zu haben. Und genau so will es die Losfee.




    Gecoacht werden die Portugiesen übrigens von einem gewissen Torsten Lieberknecht, der nach zwölf Jahren in Braunschweig Bundestrainer wurde und nun seit drei Saisons bei Benfica ist.


    In der Liga hingegen können wir den 4. Platz wohl abschreiben. Wir liegen sechs Punkte hinter United und die haben noch eine Partie weniger. Ne, das wird nichts mehr. Aber die EL haben wir wohl sicher, wenn es im FA Cup nicht eine grosse Überraschung gibt.


    Wenigstens ist die Länderspielpause finanziell ergiebig. Dank Länderspieleinsätzen von Konan und Kaba werden Klauseln aktiv, die über 11M in unsere Kassen spülen. Ansonsten meint es die Verletzungshexe nicht gut mit uns, der Reihe nach fallen Fernández, Pérez, Calleri und Morlanes aus.

    Februar 2029


    Wir spielen nur auswärts diesen Monat, das erste Mal am 26. Spieltag bei Newcastle (19.). Wir erarbeiten uns zunächst leichte Vorteile, Chancen sind aber rar. Gegen Ende der ersten Hälfte kann Bird in guter Position den Ball gewinnen, schiesst aber auf den Keeper. Nach der Pause ist es dann ausgeglichen, bis Rückkehrer Kalokairis eine Viertelstunde vor Schluss via Innenpfosten trifft. Im direkten Gegenzug landet ein Befreiungsschlag bei Duncan, der zum Glück genau auf Bühner zielt. Ich wechsle Ward-Prowse ein und der entscheidet eine Minute später mit einem Freistoss die Partie.

    > Newcastle – West Ham 0:2


    Am 27. Spieltag wartet das schwere Gastspiel bei Tottenham (3.). Die Spurs dominieren von Beginn weg, vor allem Gaspar kriegen wir nicht in den Griff. Léris köpft schliesslich zum 1:0 ein, auch weil Bühner die Flanke unterläuft. Wenig später kann Constantino zum 2:0 erhöhen. Gleich nach der Pause haben wir Glück, dass Valdomiro das Leder aus fünf Metern drüberjagt. Weniger gnädig ist Constantino, der seinen zweiten Treffer macht. Uns kann man heute nur eines zugutehalten, nämlich Effizienz. Kalokairis trifft mit dem ersten Schuss aufs gegnerische Tor direkt. Mehr als Resultatkosmetik ist das jedoch nicht.

    > Tottenham – West Ham 3:1



    FA Cup, 5. Runde. Wir müssen nach Liverpool (2.), es hätte einfachere Lose gegeben. Es dauert nur zehn Minuten, bis Tomaselli die Gastgeber in Führung bringt. Danach machen wir es gar nicht schlecht, sind offensiv aber zu harmlos. Wir gehen in der zweiten Hälfte mehr Risiko ein und Bird bestraft einen missglückten Ausflug des Keepers mit dem Ausgleich per Kopf. Wir sind kurz davor, uns ein Rückspiel zu erarbeiten, da trifft Clóves mit einem perfekten Halbvolley. Es soll nicht sein.

    > Liverpool – West Ham 2:1



    Champions League, Achtelfinale, Hinspiel. Zunächst auswärts bei Inter können wir uns wieder auf der europäischen Bühne präsentieren. Wir erwischen einen Traumstart, schon in der 5. Minute hämmert uns Bird in Führung. Inter kommt erst nach einer halben Stunde ins Spiel, wir nehmen die Führung aber in die Pause. In der 69. Minute wird es kurios. Kalokairis läuft an die Grundlinie und legt zurück, Bird rauscht heran, wird dabei aber von Bemba weggesäbelt und der Ball prallt von Van Leeuwen ins Tor – 0:2! Die Gastgeber suchen verzweifelt den Anschlusstreffer, doch mehr als ein Lattentreffer bei einer verunglückten Flanke von Bordagaray liegt nicht drin.

    > Inter – West Ham 0:2



    Am 28. Spieltag sind wir gleich nochmals bei Liverpool (2.). Wir haben mehr Mühe als noch im Cup, kassieren diesmal aber kein frühes Tor. Im Gegenteil, in der 37. Minute bekommen wir nach einem Foul an Calleri sogar Elfmeter. Der Gefoulte tritt selber an und versenkt. Nach dem Seitenwechsel schnüren uns die Reds dann richtig ein. Der Ausgleich ist eine Frage der Zeit und kommt durch Tomaselli in der 77. Minute. Mit Mann und Maus verteidigen wir zumindest den einen Punkt.

    > Liverpool – West Ham 1:1




    Fazit


    Im FA Cup mussten wir uns vom Saisonziel 6. Runde schon mal verabschieden und auch in der Liga entgleitet uns die CL langsam aber sicher. Fünf Punkte Rückstand sind es nun auf Platz 4. Das Vertrauen des Vorstands beträgt daher auch nur noch 50%. Aber vielleicht rettet mir ja ausgerechnet die CL den Hintern. Das war nämlich schon beeindruckend, was wir in Mailand abgeliefert haben. Auch wenn die Nerazzurri in der Serie A nur auf Platz 5 liegen und die Meisterschaft längst abschreiben mussten. In Bestbesetzung können wir allen gefährlich werden.

    Januar 2029


    Nur zwei Tage nach der letzten Partie steht für uns der 22. Spieltag in Leicester (15.) auf dem Programm, keine Ahnung was die Spielplaner da geritten hat. Leicester ist genauso platt wie wir zum Glück. Nach 20 Minuten trifft Acras, aber das Schiedsrichtergespann entscheidet auf Abseits. Ansonsten herrscht Langeweile vor. Erst in der 90. Minute wird’s nochmal hektisch, Pérez scheitert mit einem Kopfball an Freitas, auf der anderen Seite hält Bühner gegen Joyce.

    > Leicester – West Ham 0:0



    FA Cup, 3. Runde. Wir empfangen Gillingham (L1). Bird bringt uns bereits in der ersten Minute nach einem Zuckerpass von Calleri in Führung. Dann klärt MacDonald schlecht und Adeniran schlägt für die Gäste stinkfrech zurück. In der 19. Minute köpft Bird an die Latte, Calleri staubt ab und stellt die Ordnung wieder her. In der zweiten Hälfte bricht der Widerstand von Gillingham zusammen, Calleri und Arrieta erhöhen auf 1:4 und schliesslich legt sich Keeper Hayes bei einer harmlosen Hereingabe von Rexha noch selbst ein Ei ins Nest.

    > West Ham – Gillingham 5:1



    In der nächsten Runde müssen wir nach Swansea. Derweil ist Toni bei der Suche nach einem neuen Jugendchef fündig geworden. Es ist Gianluca Grava, den ich noch von meiner Zeit in Napoli kenne, zuletzt war er bei Bayern München. Es gibt allerdings bessere meiner Meinung nach. Und dann Halleluja, Toni leiht wiederum Linksverteidiger Danny Cole von United aus. Dafür verschachert er für 1.4M (bis zu 1.9M) Nachwuchs-LV Rexha zu Huddersfield. Immerhin, auf Leihbasis kommt auch das 21-jährige Spielmacher-Talent Anis Bouhali von Barcelona. Das sind genau die Spieler, die wir zum Rotieren brauchen.



    23. Spieltag, wir versuchen uns bei Crystal Palace (18.). Schon nach vier Minuten grätscht Christensen eine Flanke von Bird ins eigene Tor. Palace lässt sich nicht beirren und gleich durch Santacruz aus. Calleri scheitert nach einer halben Stunde bei einer dicken Chance an De Koning. Es dauert bis Mitte der zweiten Hälfte, bis Calleri eine Hereingabe von Acras zum 1:2 verwerten kann. Wenig später kombinieren wir uns herrlich durchs Zentrum und Bird entscheidet die Partie mit dem 1:3.

    > Crystal Palace – West Ham 1:3


    Am 24. Spieltag kommt Leader Man City (1.) zu uns. Die Partie startet ausgeglichen mit kaum Highlights. Nach einem Einwurf an der Grundlinie verlieren wir in der 25. Minute den Ball, Ex-Spieler Konan läuft darauf übers halbe Feld und schliesst zum 0:1 ab. In einer äusserst ereignisarmen Partie ist das leider die entscheidende Aktion. Unnötig.

    > West Ham – Man City 0:1


    Es geht am 25. Spieltag zuhause gegen Ipswich (19.) weiter. Die spielen immer unangenehm, auch heute. In der 24. Minute erzielt Calleri im Anschluss an einen Einwurf das 1:0. Ansonsten sind die Gäste nicht schlechter. Wobei von uns auch nicht viel kommt. In der Schlussphase geraten wir dann sogar nochmal richtig unter Druck, können die drei Punkte aber hier behalten.

    > West Ham – Ipswich 1:0




    FA Cup, 4. Runde. Wir treten bei Yaya Tourés Swansea (CH/3.) an. Bird für uns und Hill für die Gastgeber haben früh gute Chancen per Kopf. Einem Treffer noch näher kommt Van Duijn, als er nach einem Freistoss an die Latte köpft. Wenig später jagt Fernandes den Ball aus 30 Metern in den Winkel, 0:1. Kurz vor der Pause trifft Van Duijn nochmal Aluminium. Gleich nach dem Seitenwechsel wird das verdiente 0:2 Tatsache, erneut gelingt Fernandes ein herrlicher Weitschuss. Unser Sieg gerät in der Folge nie in Gefahr, auch wenn wir den dritten Treffer verpassen.

    > Swansea – West Ham 0:2



    Fazit


    So schön die beiden Tore von Fernandes waren, es sind seine letzten für West Ham. Unser Mittelfeldmotor wechselt für 31.5M (bis zu 44.5M) zu Guangzhou nach China. Nicht das, was ich mir von diesem Transferfenster erhofft habe. Wobei dieses ja noch offen ist. 51M haben wir nun im Budget. Toni will die samt und sonders für PSGs Sturmjuwel Kontao raushauen. Die Scheichs haben dafür nur ein müdes Lächeln übrig. Stattdessen macht Toni am Deadline Day das Vernünftige, er holt einen Fernandes-Ersatz. Von Arsenal kommt für 28M (bis zu 36M) der 23-jährige Johan Schmitz. Und ich traue meinen Augen nicht, es kommt tatsächlich noch ein Rechtsverteidiger. Al Khafaji von Besiktas nämlich, den Toni schon im Sommer holen wollte. 7M kostet uns der Mann. Die wichtigsten Baustellen in unserem Kader sind damit behoben, ich bin ziemlich zufrieden!

    Ich wollte mich schon beschweren, dass der Transfer in dieser Weise auf einen unschuldigen Reporter abgeschoben wird. Der dann dumm dasteht, wenn sich der Malteser als Pfeife herausstellt. Aber so hat ja der Herr vom Chäsblatt alles richtig gemacht - die neutralen Schweizer haben eben überall Kontakte. Gibt's jetzt ein Autogramm?

    Dezember 2028


    Am 14. Spieltag sind die Wolves (12.) zu Gast. Die haben erstmal mehr vom Ball, aber wir die besseren Chancen. In der 18. Minute gelingt Bird das 1:0. Kurz vor der Pause köpft Lazcano an die Latte. Wir kontrollieren die Partie, aber es bleibt beim knappen Vorsprung. In der Schlussphase geht ein Aufbauversuch der Wolves völlig in die Hose und Bird profitiert zum zweiten Treffer.

    > West Ham – Wolves 2:0



    Champions League, 6. Spieltag. Das Auswärtsspiel bei Atlético (3.) ist in meiner Prioritätenliste weit unten, auch wenn es meine 100. Partie als Trainer von West Ham ist – wir müssen unsere Kräfte bündeln. Gegen unsere verstärkte U23 hat ein biederes Atlético, das gerade von einer 1:5-Klatsche gegen Sociedad kommt, jedoch unsere liebe Mühe. Bird sorgt nach einer Viertelstunde für die verdiente Führung. Das Heimteam bleibt vieles schuldig, Mitte der zweiten Hälfte kontern wir sie nach einem Eckball aus, Calleri erhöht auf 0:2. Bird trifft dann per Freistoss noch die Latte. Wer auf dieses Gruppenergebnis gewettet hat, dürfte sich über einen schönen Gewinn freuen.

    > Atlético – West Ham 0:2





    15. Spieltag, es geht gegen Stoke (11.). Die Potters rühren im 5-4-1 Beton an und das mit Erfolg. Bis zur Pause steht je ein Schuss zu Buche. Besser wird es erst, als ich für den defensiven Spielmacher Morlanes Arrieta als hängende Spitze bringe. Mit dem ersten Schuss aufs Tor macht Bird eine Viertelstunde vor Schluss das 1:0. Mir tun alle leid, die heute Eintritt bezahlt haben.

    > West Ham – Stoke 1:0


    Am 16. Spieltag geht es zu Aston Villa (9.), einem direkten Konkurrenten. Beide Mannschaften tun sich schwer, Chancen zu kreieren. Die Abwehrspieler dominieren die Partie. Der grösste Aufreger des Spiels ist eine missglückte Hereingabe von Fernández, die am Pfosten landet. Das Remis hilft keinem wirklich weiter.

    > Aston Villa – West Ham 0:0


    Das nächste Auswärtsspiel am 17. Spieltag, diesmal bei Brentford (18.). In der 23. Minute hat Fernández viel Platz und findet im Zentrum Bird, der zum 0:1 trifft. Das Heimteam reagiert, Lledó schiesst an die Latte. Ansonsten haben wir das Geschehen gut im Griff. Mitte der zweiten Hälfte spielt Muñoz den öffnenden Pass auf Bird, der legt auf für Calleri und es steht 0:2. Leider wird der ansonsten perfekte Abend durch eine Rückenverletzung von Gilberto getrübt, der uns drei Wochen fehlen wird.

    > Brentford – West Ham 0:2


    Am 18. Spieltag steht das Heimspiel gegen Arsenal (3.) an. In einer engagiert geführten Hälfte haben die Gunners etwas mehr vom Spiel, Tore fallen jedoch keine. Nach der Pause spielen wir auf Augenhöhe. Ein Befreiungsschlag von Arsenal landet schliesslich bei Arrieta, der direkt Calleri zum 1:0 bedient. Die Gäste kommen nochmal, aber wir verteidigen tapfer. Das nötige Quäntchen Glück haben wir uns heute verdient!

    > West Ham – Arsenal 1:0


    19. Spieltag, unser nächster Gegner Everton (17.) hat sich zuletzt dank zwei Siegen in Folge aus den Abstiegsrängen hieven können. Die erste Halbzeit ist umkämpft, die beste Chance hat Bird, der das Tor mit seinem Kopfball knapp verfehlt. Nach der Pause kommt Calleri in eine super Abschlussposition, wird aber noch geblockt. Aber auch Everton hat mit Sawieh noch eine gute Möglichkeit, die De Jong vereiteln muss. Insgesamt ist das zuwenig für einen Sieg.

    > West Ham – Everton 0:0


    Es ist Boxing Day am 20. Spieltag, und wir haben gegen Fulham (13.) ja noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen. Bird lanciert die Partie mit einem Doppelpack ideal. Dass er beim ersten Tor klar im Abseits stand – geschenkt. Fulham hat seine liebe Mühe und so kommt es nicht überraschend, dass Calleri in der 36. Minute auf 3:0 erhöht. Damit haben wir die Pflicht getan. Erst ganz zum Ende kommen die Gäste auch noch zu einer guten Chance, unsere Schlüsselspieler haben da längst Feierabend. Bühner ist zur Stelle.

    > West Ham – Fulham 3:0


    Am 21. Spieltag gibt’s das vierte Heimspiel in Serie, zu Gast ist das Überraschungsteam bisher, nämlich Watford (8.). Den Gästen gehört trotz zuletzt schwachen Ergebnissen die erste halbe Stunde. Dann trifft Bird aus dem Nichts nach einer Ecke. An diese Führung klammern wir uns in einer äusserst mässigen Partie bis zum Schluss erfolgreich.

    > West Ham – Watford 1:0





    Fazit


    Wir haben gerade den Dezember ohne Gegentor abgeschlossen, was mir die Auszeichnung zum Trainer des Monats einbringt. Eigentlich habe ich ein Blutbad erwartet. Dass es nicht dazu gekommen ist, liegt vor allem daran, dass ich meinen Spielern jeweils einen Ruhetag vor dem Spiel (zusätzlich zu dem danach) verordnet habe. Nur so konnten z.B. unsere Stürmer überhaupt durchspielen. Langfristig ist das natürlich keine Option, denn trainiert haben wir so eigentlich gar nicht mehr. Im kommenden Transferfenster muss was passieren.