• Es ist soweit, hiermit eröffne ich die Erste Saison im FMWTS (FM-Welten Tippspiel)


    Spielleiter: Lancelot


    Die Teilnehmer und ihre Vereine:
    Faenwulf - SV Eintracht Neuenkirchen
    glueckskeks - Hamburger SV
    schwarzgruen1913 - SPG Tiroler Oberland
    siika 04 - FC Schalke 04
    Single Malt - Tennis Borussia Berlin
    thegame007 - 1. FC Kaiserslautern


    Spielleiter geführte Vereine:
    1. Liga
    FC Bayern München
    Borussia Dortmund
    Bayer 04 Leverkusen
    Borussia Mönchengladbach
    1. FSV Mainz 05
    Hertha BSC Berlin
    VFL Wolfsburg
    1. FC Köln
    FC Ingolstadt 04
    FC Augsburg

    2. Liga

    Werder Bremen
    SV Darmstadt 98
    TSG 1899 Hoffenheim
    Eintracht Frankfurt
    VfB Stuttgart
    Hannover 96
    SC Freiburg
    RB Leipzig
    1. FC Nürnberg
    FC St. Pauli
    VfL Bochum
    1. FC Union Berlin
    Karlsruher SC
    Eintracht Braunschweig
    SpVgg Greuther Fürth
    1. FC Heidenheim

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Liga 1:



    Da in Liga 2 kein menschlicher Spieler vertreten ist können wir auf eine Veröffentlichung verzichten.


    Falls es noch Diskussionsbedarf oder Fragen geben sollte stellt, die bitte in dem anderen Thread. Erster Abgabetermin ist dann gemäß Spielplan Spieltag 1, der 09.03. 17:59:59 Uhr.
    Mir bleibt noch viel Spaß zu wünschen


    Edit: So, die Torkonten sind nun auch verteilt, der erste Spieltag steht vor der Tür....haut rein.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Interessanter Spielplan mein lieber :)
    Am 2. Spieltag gibts gleich 2 Spielerduelle. Einmal Single Malt gegen mich (mit den beiden real existierenden Exoten ;) ) und thegame gegen schwarzgrün und die letzten Spielerduelle der Hinrunde gibt es am 11. Spieltag (siika04 vs. Single Malt bzw. ich vs. thegame) und zwischendrin nen block (7.-9. Spieltag) wo ich gegen die anderen Mitspieler ran muss. Ich bin gespannt. Aber wie ich höre gibts auch schon erste Stimmen aus dem Eintracht Stadion... ich gebe mal weiter an den Teamchef F. Aenwulf



    "Ja, was soll man sagen. Wir waren schon alleine deswegen sehr überrascht, dass unser aus einer Bierlaune entstandener Antrag über die Aufnahme in diese neu gegründete Elite-Liga, so gänzlich ohne Beanstandungen, durchgewunken wurde. Das können wir uns ehrlich nur damit erklären, das man einen klassischen Underdog in einen steten David-gegen-Goliath sehen wollte. Aber unser kleiner Wunderstürmer Elias N'Zonk ist immer wieder für die ein oder andere Bude gut. Wir sind sicher, dass wir für etwas Aufsehen sorgen können, wobei unser wichtigstes Ziel im Konzert der Großen erstmal der reine Klassenerhalt ist!
    Dass wir mit einem Heimspiel starten ist natürlich klasse, auch wenn wir wenig Kölner Fans erwarten, denn viele die den Ort nicht kennen, fahren zu einem der vielen, besser angebundenen, Neuenkirchen in der Region. Da werden wir mit den Fanabteilungen der Teams nochmal vorweg Kontakt aufnehmen. Das der erste Spieltag daheim gegen den ersten Meister der Bundesliga stattfindet ist ja schon mal nen Knaller, aber das wir im Saisonfinale zuhause gegen die Bayern vielleicht sogar Zünglein an der Waage spielen dürfen, das ist an Attraktivität kaum zu überbieten!
    Und im Pokal gegen das Dosenprojekt aus Leipzig? Könnte eine interessante Kiste werden, aber wir werden beweisen, dass echter, ehrlicher Fussball immer einen Mehrwert zu so einer Legionärstruppe hat."

  • Tatsächlich äußerst spannend! Ich verspreche mir wahre Sportfeste und einen heißen Kampf um jeden Platz! :)
    Nun aber zu den aktuellen Sportnews aus dem Tiroler Oberland:


    # MANAGER SCHWARZ TROMMELT DIE BESTEN SPIELER DER UMGEBUNG ZUSAMMEN
    Was für eine Geschichte! Nach Ende des Zweiten Weltkriegs spielte nie wieder ein Verein aus Österreich in der deutschen Bundesliga mit. Nun soll es also soweit sein! Binnen weniger Wochen trommelte der Fußballbegeisterte G. Schwarz eine Mannschaft aus den aktuell besten Spielern aus dem Tiroler Oberland zusammen. Ziel ist es die Saison nur mit Spielern zu bestreiten, die ihre Fußballkarriere im Tiroler Oberland begannen bzw. ihre sportliche Ausbildung dort genossen, oder in dieser Gegend geboren sind. Man darf gespannt sein, ob die heimischen Jungs mit den besten Clubs unseres großen Nachbarn mithalten können!


    # ERSTE VERPFLICHTUNG STEHT FEST
    Der Längenfelder Andreas Kuen wechselt ablösefrei zur SPG Tiroler Oberland. Von 2012-2014 spielte Kuen bei FC Wacker Innsbruck, bis er für knapp 300.000 € zu SK Rapid Wien wechselte. Die Wiener unterstützen (erstaunlicherweise) das Tiroler Fußballprojekt und lassen den jungen Flügelspieler zurück in die Heimat ziehen.


    # TIVOLI NEU WIRD HEIMSTÄTTE DER SPG
    Mit knapp 16.000 Plätze ist das Innsbrucker Tivoli Stadion das einzige Tiroler Stadion, welches den neuen Ansprüchen genügt. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Stadt Innsbruck!", so Schwarz.


    # MEGATRANSFER IN AUSSICHT??
    Die SPG Tiroler Oberland soll kolpotierte 7,5 Mio € für das Tiroler Fußballaushängeschild Alessandro Schöpf geboten haben. Der Fanliebling wäre mit Sicherheit der Star in der neuformierten Elf und würde das Team als technisch versierter und wendiger Spieler weiterbringen. Bisher warte man auf eine Antwort aus Gelsenkirchen, siika04, Sportlicher Leiter des FC Schalke 04 nahm dazu allerdings noch nicht offiziell Stellung. Will man den Gerüchten Glauben schenken soll es aber bereits erste Gespräche gegeben haben.

  • Der FC Schalke 04 bestätigte soeben eine Transferanfrage der SPG Tiroler Oberland für Alessandro Schöpf.
    Dem Vernehmen nach will man dem Spieler keine Steine in den Weg legen, hält jedoch die gebotene Ablösesumme für nicht ausreichend.


    Wir werden Sie insoweit auf dem Laufenden halten.

  • Malte Womerde: Das ist wieder mal typisch!
    "Nie mehr zweite Liga" - das ist das Motto des lila-weißen Hauptstadtclubs. Jetzt ist es ihm tatsächlich gelungen, die 2. Bundesliga (und noch ein paar andere dazwischen) zu überspringen und direkt per Dekret in die Bundesliga aufgenommen zu werden! Trainer Cemal Yildiz wurde kurzerhand abgesetzt, weil das Präsidium der Meinung war, man bräuchte dafür einen Mann mit Bundesligaerfahrung. Und wer wäre da besser geeignet als einer, der schon einen anderen Underdog ganz groß herausgebracht hat? Natürlich ist die Rede von Malte Womerde!


    "Natürlich sind wir stolz darauf, uns hier beweisen zu können", sagte Womerde dem B-Kleeblatt in einem Interview. "Auch wenn wir selbstverständlich als Außenseiter an den Start gehen. Im Vertrauen kann ich Ihnen verraten, dass wir uns mehr auf die Abwehr konzentrieren werden und vorn schon mal Pfosten- und Lattenschüsse geübt haben. Aber sollten wider Erwarten mehr als drei Dutzend Fans unsere Spiele besuchen wollen, überlegen wir bereits, ins nahe gelegene Olympiastadion umzuziehen, da Hertha BSC ja gerade an einem eigenen kleinen Nebenplatz-Stadion schraubt." Auf den jüngst veröffentlichten Spielplan angesprochen, äußerte Womerde sich verärgert: "Das war ja soo klar, dass wir als Erstes zu den Bayern nach München müssen. Die Bayern bekommen sowieso immer ihren Bonus, das wird man im Laufe der Saison schon noch sehen. Dass die Meister werden, steht ja auf jeden Fall schon fest. Und um ihnen den Start auch wirklich leicht zu machen, lässt man sie mal eben auf die Underdogs der Liga los!"
    Und so wollen sie spielen:


    Tor: Danny Kempter
    Abwehr: Enes Aydin, Robin Mannsfeld, Nicolai Matt, Maximilian Stahl
    Mittelfeld: Kadir Erdil, Rifat Gelici, Lukas Rehbein, David Rowley, Cüneyt Top
    Sturm: Sebastian Huke

  • # SPG BESTÄTIGT SCHÖPF-WECHSEL! +++ KADER FÜR DIE FMWTS SAISON 1 STEHT
    Die Spielgemeinschaft Tiroler Oberland gab heute morgen in einer offiziellen Presseaussendung den Wechsel von Alessandro Schöpf, bisher FC Schalke 04, bekannt. Der 23-jährige österreichische Nationalspieler und gebürtiger Ötztaler soll den Tirolern 10 Mio € wert gewesen sein. Die Summe soll in jährlichen Raten bis in FMWTS Saison 3 abgezahlt werden. G. Schwarz selbst äußerte sich enthusiastisch zu dem abgeschlossenen Deal: "Mit Ale verstärkt uns nicht nur ein großartiger und vielversprechender Fußballspieler, sondern auch das Fußballaushängeschild unserer Region schlechthin. Er ist auch menschlich für unsere Truppe ein großer Gewinn, versprüht Optimismus und soll unser Team in der kommenden Saison als Kapitän vertreten und führen."


    Die Kaderarbeit scheint auf Oberländer Seite derweil abgeschlossen zu sein. Schwarz soll folgende Spieler nominiert haben.


    Tor: Dominik Schütz, Ümit Bozkurt, Johannes Prantl
    Abwehr: Sandro Neurauter, Michael Lercher, Niko Schneebauer, Günni Schwarz, Aleksandar Djukic, Emre Özdemir, Martin Schaber
    Mittelfeld: Alessandro Schöpf (C), Andreas Kuen, Clemens Walch, René Schneebauer, Benjamin Pranter, Markus Obernosterer, Noah Föger, Marvin Hörtnagl, Christian Höllrigl, Hannes Neuner
    Angriff: Simon Zangerl, Julius Perstaller, Sandro Krismer


    * Anm.: alle fett gekennzeichneten Spieler sind (im Moment) eingetragene Profifußballspieler aus dem Tiroler Oberland, bzw. was zwei-drei Spieler betrifft geringfügige Ausnahmen von wenigen Kilometern. Ansonsten wurden hier keine Unterländer Profifußballer berücksichtigt.
    Alle Namen, die nicht weiter gekennzeichnet sind, sind frei erfunden. Sollte es also zu Namensgleichheiten mit real existierenden Personen kommen, so sind diese rein zufällig.


    Transfers:
    D. Schütz / TW / wechselt von: vereinslos
    S. Neurauter / IV / wechselt von: WSG Wattens
    M. Lercher / LV, RV / wechselt von: FC Wacker Innsbruck
    G. Schwarz / LV, IV / wechselt von: VfB Lübeck
    N. Schneebauer / RV, RM / wechselt von: WSG Wattens
    A. Schöpf / ZM, LM, RM, OM / wechselt von: FC Schalke 04
    A. Kuen / LM, RM, OM / wechselt von: SK Rapid Wien
    C. Walch / RM / wechselt von: SV Ried
    R. Schneebauer / DM, RM / wechselt von: WSG Wattens
    B. Pranter / OM, ZM, LM, RM, ST / wechselt von: WSG Wattens
    M. Obernosterer / OM, LM, RM / wechselt von: SV 07 Elversberg
    S. Zangerl / ST / wechselt von: Atlético Baleares
    J. Perstaller / ST, HS / wechselt von: SV 07 Elversberg
    S. Krismer / ST, RA, LA / wechselt von: WSG Wattens


    Aufstellung - Erste 11:

    Zangerl
    Kuen - Schöpf (C) - Walch
    Pranter - Obernosterer
    Lercher - Neurauter - Schwarz - N. Schneebauer
    Schütz

  • [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Logo.gif]


    [headline]09.03.2017 - FMWTS Liga 1. Spieltag Liga 2[/headline]


    Herzlich Willkommen meine Damen und Herren zur allerersten FM-Welten Fußballschau. Los geht´s endlich mit der Liga, die Spannung war ja auch kaum noch zu ertragen. Nun soll sie starten die erste Fußballschau zur FMWTS. Beginnen wollen wir unsere Berichterstattung jedoch mit der Zweiten Liga. 8 Partien in denen zum Auftakt bereits beachtlich viele Tore gefallen sind. Spezialisten wie Single Malt hatten genau dieses Offensivfeuerwerk erwartet und haben somit Recht bekommen. Hier die Ergebnisse


    [cbox]

    Eintracht Braunschweig (-) - (-) TSG 1899 Hoffenheim 3:2


    SpVgg Greuther Fürth (-) - (-) Eintracht Frankfurt 3:3


    SV Darmstadt 98 (-) - (-) VfB Stuttgart 3:3


    1. FC Heidenheim (-) - (-) Hannover 96 1:2


    Werder Bremen (-) - (-) SC Freiburg 5:3


    VfL Bochum (-) - (-) RB Leipzig 5:1


    1. FC Union Berlin (-) - (-) 1. FC Nürnberg 2:5


    Karlsruher SC (-) - (-) FC St. Pauli 4:4


    Da waren schon ein paar verrrückte Ergebnisse dabei, besonders der Wildpark in Karlsruhe war heute auf jeden Fall das Eintrittsgeld wert. Ein paar erste Überraschungen waren auch dabei, die drei großen Favoriten auf den Aufstieg, Frankfurt, Stuttgart und Hannover konnten alle drei nur bedingt überzeugen. Ganz anders Bremen und Bochum, aber auch die Nürnberger. Das wird eine spannende Saison werden. Hier scheint vieles möglich zu sein. Doch kommen wir zur ersten Tabelle der 2. Liga



    [/cbox]


    [color=#000080]Meine Damen und Herren, wir geben kurz an die Werbung ab, bleiben Sie bitte dran.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    [align=center][Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Logo.gif]

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Logo.gif]


    Willkommen zurück meine Damen und Herren. Was wurde nicht alles erzählt im Vorfeld wer hat es leicht, wer hat es schwer, wie werden sich die Herren Mitspieler schlagen? Wir greifen noch einmal auf die Aussage des Spielleiters zurück, schwer wird es werden für die Mitspieler, zumindest am Anfang. Nun da stehen wir nun, genau an diesem Anfang. Hier die Partien die uns nun noch in dieser Sendung erwarten


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag1.gif]


    Beginnen wollen wir unsere Berichterstattung in Mönchengladbach


    [cbox]

    Borussia Mönchengladbach (-) - (-) Hertha BSC Berlin


    Gladbach kontrollierte die Partie von Beginn an und setzte früh erste Glanzlichter. Auch die Tore ließen nicht lange auf sich warten. In der 22. Minute eine Flanke von links, die Mitte ungedeckt und Rafael ließ sich die Chance nicht entgehen. 12 Minuten später erneut Rafael, dieses Mal kam ein langer Ball von Kramer auf Stindl, der darf mit dem Ball eine halbe Ewigkeit ungestört laufen, dann der Pass in den 16er und Rafael läßt dem Torwart erneut keine Chance.
    Die zweite Halbzeit ging dort weiter, Gladbach konnte die Führung weiter ausbauen, in der 62. folgte der dritte, in der 76. der vierte Treffer. Der Hertha gelang der Ehrentreffer erst in der Schlußphase. Ein rundherum gelungener Auftritt der Fohlen.


    Endstand: 4:1
    [/cbox]
    [cbox]

    Bayer 04 Leverkusen (-) - (-) 1. FSV Mainz 05


    In Leverkusen stand der neue Trainer natürlich unter besonderer Beobachtung. Immerhin stellte er sehr offensiv auf, zwei Spitzen, Kießling seit einer gefühlten Ewigkeit mal wieder in der Startelf. Mainz suchte dagegen erst einmal defensiv zu stehen um dann konsequente Nadelstiche zu setzen. Was soll man sagen, die Taktik gelang, zweimal konterten sie, zweimal trafen sie. So geschehen in der 15. und 29. Minute. Damit ging es die Pause. Die war für Leverkusen dringend nötig um sich neu zu justieren.
    Und sie brachte auch etwas, in der 58. gelang Brandt das 1:2, doch dann stockte es wieder etwas im Gebälk. Eine fulminante Schlußphase sollte es aber noch geben. In der 78. gelang Mutu zunächst das 1:3. Genau das war der Auslöser für den nun einsetzenden Sturmlauf der Leverkusener. Chicarito traf in der 80. zum 2:3. Nun ging es richtig los, doch wieder war es Mutu der den Spaß bremste. 83. 2:4 mit einem Konter. Nur eine Minute später aber das 3:4 durch Kießling, der aus 13 Metern zentral traf. Die Chancen kamen jetzt im Minutentakt, ehe nochmal Muto die Partie in der 88. endgültig entschied. 8 Tore zum Auftakt, was für ein Spiel. Leverkusen muss sich wohl doch noch etwas finden, während Mainz ganz hervorragend auf diesen Gegner eingestellt war. Kein Wunder das man Martin Schmidt jetzt schon im Auge hat als Nachfolger von Tayfun Korkut, sollte der nicht entsprechende Ergebnisse liefern.


    Endstand: 3:5
    [/cbox]


    [align=center]Kommen wir zum dritten Spiel des Tages. Borussia Dortmund gegen den 1. FC Kaiserslautern. In den Wettbüros ist man sich trotzt der neu aufgebauten Mannschaft der Dortmunder sicher das sie in dieser Saison ein gewaltiges Wörtchen um die Meisterschaft mitreden möchten. Über Kaiserslautern gab es im Vorfeld dagegen ganz wenig zu hören. Sie sind eine der großen Unbekannten in der neuen Liga.


    [cbox]
    [align=center]Borussia Dortmund (-) - (-) 1. FC Kaiserslautern


    Dortmund versucht sofort die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen, muss allerdings heute auf Marco Reus verzichten der noch nicht wieder fit ist. Doch die Lauterer Defensivabteilung ist gut sortiert, immer wieder steht zwar Pollersbeck im Mittelpunkt doch der macht seine Sache heute ausgezeichnet. Und wenn er geschlagen ist, dann ist Heubach zur Stelle. Angriffe der Lauterer sind dagegen eher selten zu beobachten, in der 22. geht mal einer, auf der rechten Seite setzen sich Gaus und Kerk per Doppelpaß durch. Dann passt Gaus stramm in die Mitte. Abgefälscht gerät das Leder zu Przybylko, der aus acht Metern einschießt. Lautern führt in Dortmund, manch schwarz gelber Fan reibt sich verwundert die Augen. Doch Dortmund spielt weiter mutig nach vorne, nur im Abschluß da hapert es heute gewaltig.
    Es geht in die Pause, man sortiert sich neu, am Bild das sich hier bietet ändert sich allerdings wenig, Dortmund greift an, Lautern steht hinten stabil. Immer wieder scheitert der BVB, der Ausgleich will einfach nicht fallen. In der 65. hilft die Latte, in der 72. der Pfosten, aber es bleibt beim 0:1. Dann die 80. Minute, Kaiserslautern mal wieder auf dem Weg einen Entlastungsangriff zu fahren. Dieses Mal ist es Marcel Gaus, der in der Mitte den Paß bekommt, abgezockt umkurvt er noch Weidenfeller, der heute das BVB Tor hütet und macht das zweite Tor. Dortmund ist geschlagen.


    Endstand: 0:2
    [/cbox]


    [align=center][color=#000080]Drei Spiele haben wir gesehen, fünf folgen noch. Nach der Werbung wollen wir in München weiter machen. Bayern München gegen Tennis Borussia, das ist verdammt lange her. Auf dem Papier eine ganz klare Angelegenheit, es gibt in der Historie Ergebnisse das es einem um die Berliner Angst und Bang werden kann, doch es gibt auch ein Erfolgserlebnis sehen sie selbst.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • Da sind wir wieder meine Damen und Herren, wie sagt man in Norddeutschland, nicht lang schnacken, Kopf in Nacken. Daher nun der Bericht über das Spiel der Bayern.


    [cbox]

    FC Bayern München (-) - (-) Tennis Borussia Berlin


    Alles auf Anfang, das gilt auch für den FC Bayern. Natürlich gibt es gute Erinnerungen an Tennis Borussia, 9:0 hieß es hier schon einmal. Das ist lange her, nur noch die älteren werden sich daran erinnern. Heute ist alles anders. Die Berliner verstecken sich hier nicht, im Gegenteil, ihnen gehört die erste Chance des Spiels. 11. Minute - Flanke Erdil, Kopfball Huke, Latte. Doch dann die Bayern, ihr Kombinationsspiel hakelt zwar noch etwas doch es wird von Minute zu Minute besser, in der 19. ist es dann soweit. Robben legt für Müller auf, der köpft, doch der Pfosten steht im Weg, Lewandowski reagiert am schnellsten, holt sich den Ball, legt ihn sich auf den anderen Fuß und netzt ein. Doch nun sind sie merkwürdig läßig wollen die Berliner herauslocken, das gelingt auch teilweise, so z.B. in der 37. Minute - Sololauf von Rehbein, aber dann tritt er ins Gras, ein Bayern-Verteidiger will klären, schießt Rowley an, der Ball hüpft über Manuel Neuer hinweg und bleibt am rechten Pfosten liegen.
    Damit sind die Münchner geweckt, 6 Minuten später erhöht Müller auf 2:0 womit es in die Pause geht.


    Die Bayern kommen bessr aus der Kabine und relativ schnell fällt auch das dritte Tor, dieses Mal ist es Thiago der aus 17 Metern einfach mal draufhält. Damit ist die Partie eigentlich durch, doch Tennis Borussia hat noch nicht fertig. Riesenaufregung daher in der 65. Minute. Stahl ist nach einem Eckball im Bayern-Strafraum zu Fall gekommen. "Klarer Elfer!", schreit Womerde. Der Schiri hört das und - pfeift Elfmeter. Den schießt Huke weit übers Tor.
    Abschlag Neuer, Alaba geht auf links auf und davon, zieht nach innen und haut das Ding in den rechten Winkel. 66. Minute 4:0 Bayern! Die Berliner zahlen heute hier für ihre Unerfahrenheit, ja sie bekommen von Robben noch einen eingeschenkt (77.). Und der war nun wirklich bekannt, wie oft hat er so ein Tor eigentlich schon gemacht? Den muss doch jeder Verteidiger der Welt kennen, Robben zieht nach innen und haut ihn dann mit seinem starken linken Fuß in den linken Winkel. Wie kann man den nur so laufen lassen? 5:0 also nun. Doch Tennis Borussia hat nicht genug, sie wollen wenigstens den Ehrentreffer und mühen sich darum, einzig sie sind zu ungestüm. Unrühmlicher Höhepunkt dann gar noch in der Nachspielzeit.
    90+3. Minute - Die Bayern-Spieler sind schon auf dem Weg in die Kabine, weil sie meinten, einen Schlusspfiff gehört zu haben. Gelici schnappt sich den Ball, rennt auf das Münchner Tor zu und zieht von der Strafraumgrenze ab - linker Pfosten und Toraus.
    Schlusspfiff: Tennis Borussia hat kein Tor erzielt.


    Endstand: 5:0
    [/cbox]


    Was für ein Drama in München. Für Tennis Borussia gilt es sich so schnell als nur möglich davon zu erholen, sonst wird das ein ganz schweres Jahr für die Berliner. Die Bayern dagegen schon wieder auf Kurs Meisterschaft? Kommen wir zur nächsten Partie. Auch hier die spannende Frage wie kommt der HSV in die Saison?


    [cbox]

    Hamburger SV (-) - (-) FC Augsburg


    Hamburg hat sich verbessert heisst es, Hamburg wird dieses Jahr oben angreifen hieß es im Vorfeld. Hamburg, die Stadt, die Fans, da ist ein schlafender Riese. Nun heute gehts gegen Augsburg, die Puppenkiste, aber wie man letztes Jahr sah eine Wundersame die es bis in die Europa League gebracht hat. Die Unterschiede könnten also eigentlich gar nicht größer sein. Nur die Wahrheit liegt auf dem Platz wusste schon wer? Egal, wer, der Spruch stimmt immer noch. Und die heutige Wahrheit ist schnell erzählt. Hamburg beginnt vorsichtig und abwartend, ist um Spielkontrolle bemüht, das scheint auch zu funktionieren, über Ekdal, Hunt und Holtby läuft es ganz gut, Müller kommt zweimal zum Abschluß, nur das Tor fehlt, dann wäre alles gut. Doch dann ein Patzer im Spielaufbau, Ji sprintet dazwischen erobert den Ball, dann geht es ganz schnell, Paß auf Bobadilla und Augsburg führt im Volkspark. 33 Minuten sind da gespielt. Plötzlich ist es eine andere Partie, Augsburg drückt nun Hamburg hinten rein und nach einer Ecke köpft Martin Hinteregger sogar zum 0:2 ein (41.). Völlig verunsichert gehen die mit der Raute in die Pause.
    Doch es kommt noch schlimmer, gleich nach Wiederanpfiff (47.) der nächste Patzer, das nächste Tor. Bobadilla ist in der Kabine geblieben, Finbogason darf für ihn ran und wie. Gojko Kacar geht auf rechts ab, der Ex HSVer hat offensichtlich noch eine Rechnung offen, er verliert den Ball an Sakai, alles scheint klar, Sakai schaut schon nach der Anspielstation, da ist Kacar plötzlich wieder da, holt sich den Ball zurück und legt ihn für den gestarteten Ji auf, der hat keine Mühe aus 6 Metern Adler zu überwinden. 0:3 für die Puppenkiste! Danach sind die einen zufrieden, die anderen völlig danieder. Es bleibt wie durch ein Wunder beim 0:3. Eine Demütigung sondergleichen.


    Endstand: 0:3
    [/cbox]


    Alles beim Alten also beim HSV? Hätte ja auch eine gewissen Konstanz. Lassen wir das, kommen wir zum nächsten Spiel. Neu in der Liga die mit einer Sondergenehmigung startenden Tiroler Oberländer. Sie erwarten zum Saisonauftakt den FC Ingolstadt. Eine Mannschaft mit der man sicher weiter hinten rechnet. Allerdings haben die Tiroler auch keine andere Parole ausgegeben, sie wollen gegen den Abstieg spielen und haben sich namhaft verstärkt. Ein Duell auf Augenhöhe also?


    [cbox]

    Spg Tiroler Oberland (-) - (-) FC Ingolstadt 04


    Fünf Minuten sind gespielt, noch hat keine Mannschaft eine Chance erspielt die man erwähnen müsste, doch jetzt, Pascal Groß gewinnt den Ball im Mittelfeld, läuft vier fünf Schritte und schießt einfach mal drauf. Boah ist der fies angeschnitten meine Damen und Herren und jetzt dreht er sich auch noch weg. Klatsch, der ist drin! Der ist drin meine lieben Zuschauer, Ingolstadt führt in Tirol. Entschuldigen Sie bitte, das war der Radiokommentator der Partie zu diesem Tor.


    Die Tiroler fangen sich danach wieder und von Ingolstadt weiß man ja das sie am Spielaufbau eigentlich nur sekundär interessiert sind in Auswärtspartien, das kennt man ja noch aus dem letzten Jahr, daran hat sich auch unter dem neuen Trainer wenig geändert. Man begründet das damit das man eben das spielen muss was man kann. Genau das tun sie hier und heute auch wieder, die Partie verflacht von Minute zu Minute, die einen wollen nicht, die anderen können offenbar nicht. Ich muss ehrlich zugeben ich hatte mir von den Tirolern etwas mehr erwartet. Es geht mit dem einen Tor in die Pause.


    Die Zweite Halbzeit ein ganz anderes Bild? Von wegen, was auch immer die Herren Trainer in der Kabine besprochen haben sollten es zeigt scheinbar keine Wirkung. Doch dann ein Ballverlust der Tiroler in der Vorwärtsbewegung, ruckzuck ist der Ball bei Groß und der schickt seinen Stürmer steil. Leckey ist es der plötzlich allein auf Dominik Schütz im Tor der Tiroler zulaufen kann und er läßt sich die Chance nicht entgehen. Für die Statistiker, wir haben die 51. Minute. Fünf Minuten später fast eine Kopie des zweiten Tores, nur das es dieses Mal Hinterseer ist der von dem Fehler profitieren darf. 56. Minute 0:3 für Ingolstadt. 59. Minute, Pascal Groß mit der Ecke, die wird geklärt doch zu kurz, Almog Cohen kommt an den Ball, zieht ab, der Ball wird noch abgefälscht und er ist drin - 0:4, das wird eine Demütigung allererste Güte wenn das so weiter geht. Und es geht so weiter, denn Ingolstadt hat noch nicht fertig, jetzt spielen sie befreit und nach belieben auf, von den Tirolern kommt nichts mehr. In der 87. darf Hinterseer dann noch einen drauf setzen. Wieder das gleiche Muster, Ballgewinn im Mittelfeld, weiter geleitet zu Groß und der mit dem Paß nach vorn und schon steht es 0:5. Der Schlußpunkt einer Partie die man so nicht erwartet hätte. Die Tiroler müssen ganz offensichtlich lernen, sie sollten es schnell tun sonst wird das ein ganz hartes Brot in dieser Liga.


    Endstand: 0:5
    [/cbox]


    Boah, meine Damen und Herren, drei Spiele, 13 Tore! Wenn das keine Lust auf diese Liga macht, ja dann weiß ich es auch nicht. Wir geben noch einmal kurz in die Werbung und dann geht es weiter mit Neuenkirchen gegen den 1. FC Köln.


    External Content
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/media]

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • Da sind wir wieder zurück, wir haben noch zwei Spiele. Borussia Neunkirchen, da war doch mal was? Richtig meine Damen und Herren, Gründungsmitglied der Bundesliga waren sie zwar nicht, aber ein Jahr später stiegen sie auf. Doch nein, das ist ja gar nicht Borussia Neunkirchen, heute geht es um den SV Eintracht Neuenkirchen. Präsident F. Aenwulf hatten wir um ein kurzes Video gebeten in dem er uns seinen Club näher vorstellen sollte, doch das ist nicht rechtzeitig zur Sendung fertig geworden. Wir hoffen demnächst näheres über den Verein und seine Geschichte berichten zu können. Doch wir wollen uns um den ersten Auftritt in der FMWTS kümmern, ich gebe daher ab zu Rudi Ratlos unseren Reporter in Neuenkirchen


    [cbox]

    SV Eintracht Neuenkirchen (-) - (-) 1. FC Köln


    Für Neuenkirchen ist es also ein völliger Neuanfang, aber sie sind ambitioniert bei ihrem ersten Auftritt. Lassen den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und haben die Kölner ganz gut im Griff. In der 26. hilft ein Freistoß dazu die Führung zu markieren. Witziger Weise sind es genau 26 Meter Distanz und Kölns Torwart hilft auch noch ein bisschen mit. Das gibt Sicherheit für die einen und etwas Unsicherheit für die anderen, doch es bleibt eine Partie die sich sowohl in die eine als auch in die andere Richtung neigen kann. Das ändert sich kurz vor der Pause. Wieder ist es ein Freistoß, wieder ist der Ball im Tor. Es sind 42 Minuten gespielt und der Neuling führt mit 2:0.
    Nach dem Wechsel bleibt den Kölnern ja nichts anderes mehr als aufzumachen und das nutzen die Gastgeber noch ein drittes Mal aus, nach 63. Minuten steht es 3:0 und die Partie ist durch. Der Rest vergeht damit das Köln sich zwar noch bemüht, jedoch nichts vernünftiges mehr zu Stande bringt. Der Neuling hat auf eigenem Platz gezeigt wozu er fähig sein kann.


    Endstand: 3:0
    [/cbox]


    Ein Spiel haben wir noch, Schalke gegen den VfL aus Wolfsburg. Beiden traut man irgendwie dieses Jahr nicht soviel zu, von daher kann die Partie schon Richtungsweisend sein.


    [cbox]

    FC Schalke 04 (-) - (-) VfL Wolfsburg


    Schalke hat Last Minute ja noch Schöpf abgegeben, man war also im Vorfeld gespannt welche Auswirkungen das haben würde. Der VfL erspielte sich in der Anfangsphase einer taktisch geprägten Partie ein leichtes Übergewicht. Ein Freistoß aus zentraler Position von Rodriguez, der das rechte Toreck nur knapp verfehlte, war indes bereits in der 3. Minute die erste Gelegenheit. Fortan entwickelte sich eine Begegnung, in der beide Mannschaften insbesondere auf defensive Absicherung bedacht waren. Im Spiel nach vorne ergaben sich so nur wenige Höhepunkte. Einen gab es allerdings in der 17. Minute für den FC Schalke und der brachte die Führung. Nach Angriff über die linke Seite traf der Goretzka per Direktabnahme nach Vorarbeit von Kolasinac über links maßgenau ins rechte Toreck. Der Ausgleich war vielleicht nicht ganz verdient, doch in der 37. machte Rodriguez es deutlich besser beim nächsten direkten Freistoß.
    Nach Wiederbeginn übernahmen die Gelsenkirchener die Initiative. Meyer aus spitzem Winkel (47.) sowie Goretzka (49.) verzogen aber knapp. Wolfsburg konnte sich in der zweiten Hälfte nur selten befreien und tauchte kaum mehr vor dem Tor von Fährmann auf. Anders die Schalker: In der 54. Minute zögerte Choupo-Moting in zentraler Position mit dem Abschluss ein wenig zu lang, sodass Seguin noch entscheidend stören konnte.
    Kurz darauf sorgte dann ein ausbleibender Pfiff von Referee Felix Zwayer für große Aufregung bei den Gästen: Nach einem Eckball verlängerte Naldo den Ball zu Höwedes, der rund sieben Metern vor dem Tor frei zum Abschluss kam. Dabei wurde der Nationalspieler von Luiz Gustavo, der Höwedes am Arm festhielt und zudem am Fuß traf, jedoch von hinten entscheidend gestört. Elfmeter und Rot für den Brasilianer waren die Folge. Den Elfmeter verwandelte Höwedes höchstselbst zur Entscheidung (57.). Der VfL Wolfsburg empfängt nun Borussia Dortmund, da muss man sich deutlich steigern, Schalke reist nach Augsburg.


    Endstand: 2:1
    [/cbox]


    Wir geben noch einmal kurz in die Werbung dann arbeiten wir das Ganze noch einmal grafisch auf.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Da sind wir wieder, hier noch einmal alle Ergebnisse im Überblick:


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag1_2.gif]


    Damit haben wir dann auch eine erste wenn auch noch wenig aussagekräftige Tabelle.


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Tab1L1.gif]


    Ingolstadt führt gleichauf mit dem FC Bayern die Tabelle an, Mönchengladbach, Neuenkirchen, Augsburg, Mainz und Lautern folgen auf den Plätzen, ganz hinten also zunächst Tennis Borussia und Tirol. Das alles mag sich in ein paar Tagen schon wieder ändern. Für uns heisst es nun Abschied nehmen, wir hoffen unsere erste Sendung hat gefallen. Wir geben an die Nachrichten.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Der Manager des FC Schalke 04 zeigte sich zufrieden mit dem Einstand in die erste Saison der neuen Liga:
    Wir haben uns besonders in der 1. Spielhälfte schwer getan. Aber Wolfsburg ist ja auch kein Kanonenfutter und es war das erste Spiel - dafür war es dann ok. Zumal wir in den zweiten 45 Minuten die Sache im Griff hatten. Am Ende ein völlig verdienter Sieg.

    Vor dem nächsten Spiel hat siika04 aber högschden Respekt: Was Augsburg in Hamburg gespielt hat, war schon beeindruckend. Da müssen wir höllisch aufpassen und von Anfang an gegenhalten, sonst wird das nichts!, warnte er.


    Dann sandte der Manager noch ein Signal an den FMWTS-Präsidenten Lancelot aus:
    Der Lance leistet hier Übermenschliches! Der hat diese Liga quasi aus dem Boden gestampft. Wenn er die Hilfe des FC Schalke 04 braucht, wenn er meine Hilfe braucht, dann soll er sich einfach melden. Wir schaffen das!

  • Auch der Manager von Tennis Borussia zeigte sich zufrieden mit dem Einstand in die erste Saison der neuen Liga:
    Es ist uns gelungen, die Bayern hinten rauszulocken. Das Training von Pfosten- und Lattenschüssen hat sich am ersten Spieltag bereits als effektiv erwiesen, nur die Strafstöße lassen sich vielleicht noch verbessern.

    Auf den Organisator des Wettbewerbs und die "Fußballschau" angesprochen, äußerte Single Malt:
    Diese Leistung muss man an dieser Stelle einmal ganz groß hervorheben! Wissen Sie, wir spielen ja nur Fußball. Was die Menschen da draußen aber wirklich interessiert und begeistert, das ist, wie ihnen das vermittelt wird, was wir tun. Und das ließe sich definitiv nicht spannender, eindrucksvoller und unterhaltsamer gestalten als das dieser, dieser ... tut.


  • [headline]13.03.2017 - FMWTS Liga 2. Spieltag Liga 2[/headline]


    Da sind wir wieder mit unserer Fußballschau. Beginnen wollen wir wieder mit Liga 2. Dort gab es heute folgende Ergebnisse


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Erg2L2.gif]


    Stuttgart gegen Bochum, was für eine Schlacht, aber auch das Frankenderby stand an und Überraschung Fürth hat die Nase vorn, betrachten Sie die Ergebnisse in aller Ruhe, da ist richtig Zündstoff drin.
    Hier dazu nun die Tabelle.


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Tab2L2.gif]


    Mit Hannover und Bochum sind nur noch zwei Mannschaften ohne Punktverlust. Die Mitfavoriten Frankfurt und Stuttgart tun sich deutlich schwerer als das erwartet wurde, während sich Leipzig verbessert zeigte scheinen die Unioner nicht so gut in dieser Liga klar zu kommen.


    Wir geben in die Werbung.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • Herzlich willkommen zurück, nun kommen wir zur 1. Liga, dort fanden heute diese Begegnungen statt:


    [headline]13.03.2017 - FMWTS Liga 2. Spieltag Liga 1[/headline]


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag2.gif]


    Da ist schon ein bisschen Musik drin, Augsburg empfäng den FC Schalke, Tennis Borussia startet zu Hause gegen Neuenkirchen, Kaiserslautern empfängt die zuletzt so gedemütigten Tiroler, der HSV reist nach Mainz und last but not least haben wir schon ein erstes Spitzenspiel dabei, Ingolstadt empfängt Mönchengladbach. Beginnen wollen wir unsere Berichterstattung jedoch in Köln, wo das Rheinderby stattfand.


    [cbox]

    1. FC Köln (13) - (10) Bayer 04 Leverkusen


    Leverkusen lieferte am ersten Spieltag ja schon ein gutes Spiel ab, ging den Mainzern aber immer wieder auf den Laim. Köln hingegen ging in Neuenkirchen unter. Die Hütte ist voll, so soll es bei einem Derby schließlich auch sein.


    Im abwechslungsreichen und fairen Derby trennten sich Köln und Leverkusen heute mit 2:2. Bayer dominierte die Anfangsphase, steckte einen Rückstand weg (Modeste 25.) und erzielte kurz darauf den verdienten Ausgleich (33. Wendell). Nach ansehnlichem Niveau in der ersten Hälfte war der zweite Durchgang über weite Strecken zerfahren und bot kaum ernsthafte Torchancen, eigentlich gab es nur noch 2 Chancen, die jedoch beide zu Toren führten. In 64. gelang Leverkusen die Führung nach einem Schuß von Yurchenko war erneut Chicharito zur Stelle, in der 82. gelang Köln der Ausgleich. Sörensen mit einem starken Paß auf Modeste. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.


    Endstand: 2:2
    [/cbox]


    Punkteteilung also in Köln, beide Teams haben damit ihren ersten Zähler geholt. Weiter machen wollen wir in Wolfsburg wo wir jetzt hingeben.


    [cbox]

    VfL Wolfsburg (9) - (11) Borussia Dortmund


    Beide Teams verließen am letzten Spieltag als Verlierer den Platz, wobei Dortmund die größere Blamage lieferte wenn man so will. Entsprechend ging der BVB auch recht zielstrebig zu Werke, in der 9. Minute gelang Aubermayang die Führung. Wolfsburg war nach einer Ecke nicht wirklich sortiert und der Dortmunder Stürmer wusste dies zu nutzen. Doch im weiteren Verlauf der Partie lief es besser für die Gastgeber. In der 23. dann der nun verdiente Ausgleich Maxi Arnold legt für Daniel Caligiuri auf und der trifft im zweiten Versuch, nachdem Bürki den ersten Schuß noch abwehren konnte.
    Nach der Pause wollten es die Wölfe dann endgültig wissen, erst scheitert Draxler, dann Seguin mit Distanzschüssen, ehe Mario Gomez in der 53. zur Führung trifft. Die Partie bleibt dann von den Gastgebern dominiert, man fragt sich was mit den Dortmundern los ist, die zweite Niederlage am Stück, das ist man nun wirklich nicht gewohnt.


    Endstand: 2:1
    [/cbox]


    Das kann man wohl als eine kleine Überraschung bezeichnen wie die Dortmunder in die Saison starten. Wir waren um Stimmen dazu bemüht, doch von den Verantwortlichen war niemand zu einer Stellungnahme bereit. Wir machen weiter in Berlin. Die Hertha empfing dort heute die Bayern.


    [cbox]

    Hertha BSC Berlin (12) - (1) FC Bayern München


    Die Hertha spielte in Gladbach nicht wirklich überzeugend, ganz anders der Saisoneinstieg der Bayern, die Tennis Borussia mit 5 nach Hause schickten. Nun sind sie quasi nachgereist. Hertha gilt allerdings schon etwas länger als recht Heimstark, ein Selbstläufer für die Bayern sollte das hier heute eigentlich nicht werden.


    Hertha startet dann auch besser in die Partie und geht bereits nach 6 Minuten in Führung. Dabei lag vor allem für Referee Stegemann und sein Gespann eine extrem verzwickte Situation vor. Der Reihe nach: Nach einem Steilpass von Stark war zunächst Kalou vielleicht hauchzart im Abseits. Der Ivorer zog Richtung Tor, kam aber nach einem Einsteigen von Alaba nicht zum Abschluss. Dafür setzte Ibisevic aus kurzer Distanz energisch nach und schob den Ball eiskalt an Torwart Neuer und am im Weg liegenden Kalou vorbei links unten ins Tor. Der Treffer zählte also, doch das hätte er nicht dürfen: Beim Abschluss von Ibisevic lag Kalou bekanntlich vor Torhüter Neuer im Weg - und behinderte den Schlussmann somit leicht beim letztlich erfolgreichen Abschluss des Hertha-Kapitäns. Demnach läge eine Abseitsstellung vor. Außerdem: Kalou war deswegen vor Torwart Neuer zu Fall gekommen, weil ihn Gegenspieler Alaba zu Fall gebracht hatte. Letztlich wäre also wohl Elfmeter für Hertha die richtige Entscheidung gewesen. Alles in allem eine kuriose wie extrem schwer zu bewertende Situation. Das passte den Bayern nun mal gar nicht, und sie zeigten dann auch eine Reaktion.
    Nachdem Kalou kurz darauf per Kopf gleich noch eine weitere kleinere Gelegenheit vergeben hatte (11.), gelang dem FC Bayern kurz darauf der prompte Ausgleich: Nach Balleroberung von Vidal bediente Ribery geistesgegenwärtig Lewandowski. Gegen den weit aus seinem Tor kommenden Jarstein bewies der Pole Übersicht und chipte den Ball gekonnt über den Keeper hinweg zum 1:1 ins Tor (12.). Nach einer Flanke von Rafinha, den Douglas Costa angespielt hatte, legte Ribery vor dem Strafraum zurück zu Xabi Alonso, der mit einem satten Schuss akkurat ins linke Toreck traf und die Partie damit auf 1:2 stellte. Doch gleich darauf der nächste Schlag der Bayern. Wieder war Douglas Costa entscheidend beteiligt, er setzte sich auf Rechts durch, seine Flanke in die Mitte landete bei Lewandowski, der Jarstein zu einer guten Parade zwang. Der Ball wurde von ihm aber nur nach vorne abgewehrt, Thiago ist zur Stelle, 1:3.
    Ein Konter in der 23. Minute brachte letztlich die Entscheidung zugunsten des Rekordmeisters: Erneut war es Ribery, der mit seiner dritten Vorarbeit des Nachmittags Rafinha bediente. Der brasilianische Rechtsverteidiger überwand Jarstein mit einem satten Schuss ins linke Toreck - 1:4. Die Entscheidung in dieser Partie dachte jeder, doch es sollte anders kommen. 37. Minute, Mittelstädt mit einer herrlichen Flanke auf Darida, der schickt neuer in die falsche Ecke, es steht plötzlich nur noch 2:4.


    Die Berliner kamen erholt und sicherer aus der Kabine, arbeiteten dazu vorbildlich gegen den Ball, ließen nichts zu. In der 47. leistete sich Xabi Alonso in der Vorwärtsbewegung den Ballverlust. Weiser schaltete sofort um, gegen die entblößte Defensive der Gäste fand er halblinks Stocker, dessen Flachschuss mit links rechts unten einschlug. Nur noch 3:4. Hertha nun überlegen und die Bayern in Nöten. Darida hatte die Chance auf den Ausgleich bei einem seiner gefährlichen Freistöße (56.) und Ibisevic kam nochmal frei vor Neuer zum Abschluß (63.) In der 70. dann doch die Entscheidung für die Bayern die zuletzt nur noch hinten drin standen, der eingewechselte Robben markierte den fünften Treffer nach einem vom ebenfalls eingewechselten Boateng geschlagenen Befreiungsschlag den der Niederländer annehmen und damit beinahe ungestört auf Jarstein zulaufen konnte. Der Berliner Torwart war chancenlos.


    Endstand: 3:5
    [/cbox]


    Meine Zeit, da gings ja wieder ab, die Bayern schon mit 10 Toren in dieser noch jungen Saison, wie soll das nur weiter gehen? Bei uns geht es jedenfalls erstmal weiter mit der Werbung


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • Da sind wir wieder mit unserem dritten Teil. Fünf Spiele stehen noch aus, wir wollen als nächstes nach Mainz schalten das heute den Hamburger Sportverein zu Gast hatte.


    [cbox]

    FSV Mainz 05 (6) - (13) Hamburger SV


    Spielen wir ein wenig erkennen Sie die Melodie? Ja, spielen wir.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Was meine Damen und Herren wenn ich ihnen sage, das ich diese Melodie am 13. März nicht mehr ertragen kann. Warum? Weil ich sie heute einfach zu oft hab hören müssen. Wenn man dann noch wie ich direkt neben einem Lautsprecher sitzt, dann man hat man hinterher einfach einen Hörschaden. Hamburg war ja bemüht als sie aus der Kabine kamen, sie wollten die Schmach gegen Augsburg vergessen machen, einzig es bleibt das Zeugnis, sie waren stets bemüht. Doch der Reihe nach.


    Der Mainzer Trainer Martin Schmidt wechselte im Vergleich zum letzten Spiel auf vier Positionen: Brosinski, Ramahlho, De Blasis und Cordoba ersetzten Bussmann, Gbamin (Gelb-Rot), Jairo und Öztunali. Mit dem Publikum im Rücken, so wie es der Mainzer Coach Schmidt im Vorfeld gefordert hatte, starteten die Nullfünfer griffiger und spielbestimmender. Die Gäste aus Hamburg setzten dagegen auf das Konzept Konter, mit schnellen Gegenangriffen über die wuseligen Müller, Kostic und Wood. Die ersten Möglichkeiten auf dem Chancenzettel verdienten sich Cordoba (14.) und Bell (17.) durch Kopfbälle. Dann leistete sich Douglas Santos im Strafraum einen schlimmen Abspielfehler, den Latza aus 17 Metern sofort bestrafte (18.). Das erste Mal das ich diese Meldodie hören durfte.
    In der 35. erklang sie zum zweiten Mal, zum zweiten Mal für Danny Latza im übrigen. Nachdem zuvor Onisiwos Versuch im Strafraum geblockt worden war, traf Latza erneut von der Strafraumgrenze und diesmal mit der Hilfe des Innenpfostens zum 2:0.
    In der 41. garnierte Latza seine Leistung auch noch mit seinem dritten und zugleich auch schönsten Treffer des Tages. Ein von Malli unfreiwillig vorgelegter Ball wurde vom Man of the Match aus 25 Metern humorlos unter die Latte geknallt.


    Auch nach der Pause war Hamburg bemüht, zumindest bis sie den Rasen betraten, danach ließ das schon wieder merklich nach. Mainz hatte es nun aber auch einfacher und erhöhte fast nach belieben weiter durch Cordoba (67.) und Muto (90.) zum 5:0 Endstand.

    Endstand: 5:0
    [/cbox]


    Was ist da los bei Hamburg? Schon die zweite Niederlage? Das passt aber doch so gar nicht zu den vor der Saison geäußerten Ansprüchen. Und meinem Kollegen kann ich natürlich nur gute Besserung wünschen. Weiter gehts mit der Spitzenpartie dieses zweiten Spieltags


    [cbox]

    FC Ingolstadt (1) - (3) Borussia Mönchengladbach


    Der etwas überrraschende Tabellenführer startete gut in die Partie gegen Mönchengladbach. Entschied die Partie auch bereits in der ersten halben Stunde zu seinen Gunsten. Genau in die Drangphase der Borussia erzielte der FCI den ersten Heimtreffer der Saison. Groß zog aus 20 Metern einfach mal ab, der Ball ging an den rechten Innenpfosten und von da aus ins Tor (20.). Wenig später setzte Lex, nachdem sich Keeper Sommer verschätzt hatte, noch einen drauf und schob ins leere Tor zum 2:0 ein (26.). Gladbach musste nun mehr tun und tat das auch, Ingolstadt zeigte seine wahre Stärke, die Defensive. Die Entscheidung fiel in der 70. Minute, also Groß mal wieder einen seiner langen Päße an den Mann brachte, dieses Mal in Gestalt von Leckie der keine Mühe hatte Sommer zu überwinden.


    Starker Auftritt der Gastgeber also erneut, während sich Gladbach nun erst wieder finden muss.


    Endstand: 3:0
    [/cbox]


    Wir gehen ein paar Kilometer weiter Südwestlich, nach Augsburg, dort wird der FC Schalke 04 erwartet


    [cbox]

    FC Augsburg (4) - (8) FC Schalke 04


    Es war ein munterer Auftakt zwischen zwei offensiv ausgerichteten Teams - mit dem besseren Start für den FCA: Nach einem Freistoß bekam Höwedes den Ball nicht richtig weg, der glücklich von Altintop vor Jankers Füße fiel. Und der Verteidiger tunnelte aus der Drehung Fährmann aus acht Metern zur schnellen Führung (22.). Die Schalker blieben zunächst unbeeindruckt, suchten sofort nach einer Antwort, allerdings mangelte es an der Präzision im letzten Drittel. Der FCA blieb mit seinem schnell vorgetragenen Kontern stets gefährlich, Fährmann verhinderte gegen Altintop das 0:2 (14.).
    Dann musste Weinzierl wechseln, Goretzka laborierte an Wadenproblemen - Konopljanka kam für ihn (33.). Der defensiven Stabilität tat dies keinen Abbruch, und offensiv wirbelte nun Meyer, der jeweils nach Zuspiel von Choupo Moting an Hitz scheiterte.
    So ging es mit der knappen Führung für Augsburg in die Halbzeit.


    Nachdem Wechsel hatten die Fuggerstädter zunächst wieder das Kommando auf dem Platz. Nach einer Freistoßflanke Altintops verlängerte Callsen-Bracker am ersten Pfosten, und am zweiten erwischte Bobadilla die Kugel mit links. Die Rettungstat von Kolasinac im rechten Eck kam zu spät - das hochverdiente 2:0 (62.). Aus Sicht der Augsburger wäre alles gut gewesen, hätte dies auch den Endstand bedeutet. Aber dann erhielt die starke Vorstellung einen Schönheitsfleck: Huntelaar, vorher kaum zu sehen, nickte Meyers Freistoßflanke aufs Tor, Hitz parierte klasse. Vom Fuß von Callsen-Bracker prallte das Leder aber Huntelaar vor die Füße, der aus Nahdistanz einschoss. Schalke war nun besser im Spiel, hatte mehr Struktur in seinen Aktionen. Augsburg hielt in einem Duell mit vielen Unterbrechungen - etliche kleinere Fouls hemmten immer wieder den Spielfluss - dagegen, hatte aber nicht mehr die Klarheit in seinen Aktionen wie vor der Pause und war mit Defensivarbeit mehr beschäftigt als erwünscht. Chancen? Nicht mehr viele.
    Anders Schalke, ein Geniestreich von Bentaleb, der in der 84. Minute prima in die Gasse auf Huntelaar passte, löste schließlich den gordischen Knoten auf Schalke. Huntelaar ließ sich nicht zweimal bitten und markierte den Ausgleich.


    Dabei blieb es dann, auch wenn Bentaleb den Siegtreffer noch auf dem Fuß hatte (89.) Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.


    Endstand: 2:2
    [/cbox]


    Einmal gehen wir noch in die Werbepause, dann folgen die Partien Tennis Borussia gegen Neuenkirchen und Kaiserslautern gegen Tiroler Oberland.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • Kommen wir zu den Überraschungen des letzten Spieltags. Tennis Borussia scheiterte zuletzt in München eher an sich selbst, meint jedenfalls der Trainer, nun heute können sie es besser machen, Gegner ist der Neuling aus Neuenkirchen. Denen gelang immerhin ein Erfolg über den 1. FC Köln


    [cbox]

    Tennis Borussia Berlin (15) - (4) Eintracht Neuenkirchen


    Tennis Borussia war von Beginn an sichtlich darum bemüht den zuletzt entstandenen Eindruck das man vor allem eines kann, nämlich Pfosten und Latte zu treffen zu wiederlegen. Was soll ich sagen, meine Damen und Herren, es gelang ihnen nicht nur, es gelang ihnen sogar Eindrucksvoll. Das erste Tor fiel in der 15. Minute, das zweite in der 29. Minute. Danach kontrollierte man die Partie gut, von Neuenkirchen kam wenig. So ging es dann in die Pause.
    Nach dem Pausengetränk war erst Neuenkirchen am Drücker und so viel der Anschlußtreffer nicht ganz unverdient in Minute 58. Die Gäste wollten nun mehr, hatten zwei - drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, aber irgendwie hatten sie heute das Lattenpech gepachtet. Gleich zweimal landete der Ball dort. Dann die Berliner in der 78. mit dem 3:1. Neuenkirchen hatte sofort eine Antwort, in der 80. stand es plötzlich 3:2
    Aber jetzt wollten Sie zuviel und die Berliner verstanden es das auszunutzen, ein Fehler in der Vorwärtsbewegung und es stand 4:2 (83.) und um dem noch die Krönung aufzusetzen machten sie in der 88. auch noch das fünfte Tor. Eindrucksvoll beide Mannschaften, auch die Gäste waren nicht schlecht, hatten aber diesem Offensivfeuerwerk nicht genug entgegen zu setzen.


    Endstand: 5:2
    [/cbox]


    Kommen wir zum FCK. Der empfängt heute die Mannschaft aus dem Tiroler Oberland. Zuletzt auch eher enttäuschend sind man dort natürlich auf Besserung.


    [cbox]
    [align=center]1. FC Kaiserslautern (6) - (15) SpV Tiroler Oberland


    Kaiserslautern wusste letztes Mal zu gefallen und hat einen Dreier mit nach Hause genommen. Daraus galt es heute im ersten Heimspiel mehr zu machen, doch die Tiroler hatten etwas dagegen, im besonderen Neuzugang Schöpf. Bereits in der 11. Minute ließ er seinen Gegenspieler stehen, umkurvte noch einen weiteren Abwehrrecken der Tiroler und vollendete zur Führung. Drei Minuten Später war es erneut Schöpf der sich in Szene setzte. Doch dieses Mal vollendete er nicht selbst, nein im letzten Moment spielte er rüber zu Kuen, der keine Mühe hatte den Ball im Tor unterzu bringen. Damit war Kaiserslautern völlig aus dem Tritt gebracht worden und erholte sich auch nicht mehr davon.


    Nach der Pause gab es ein paar zaghafte Versuche seitens der Lauterer, als sie merkten das die Tiroler auf Ergebnis halten bedacht waren investierten sie schließlich mehr. Eine schöne Kombination zwischen Gaus, Moritz und Osawe vollendete letzterer schließlich zum Anschlußtreffer in der 84. Minute. Nun warfen sie alles nach vorne, 6 Minuten plus Nachspielzeit da geht noch was sagten sich die Lauterer offensichtlich, doch sie hatten die Rechnung ohne den Mann des Tages gemacht Allesandro Schöpf markierte in der 89. das dritte Tor für die Österreicher. Ein Bilderbuchkonter, eingeleitet von Schneebauer der Schöpf starten sieht und den Ball perfekt in den Lauf spielt. Schöpf tanzt noch Pollersbeck aus und das war es. Gleich darauf war auch Schluß.


    Endstand: 1:3
    [/cbox]


    [align=center]So, fassen wir das Ganze Geschehen noch einmal in einem Überblick zusammen


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag2_2.gif]


    fehlt uns noch die Tabelle


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Tab2Liga1.gif]


    Tja, Ingolstadt hat die Tabellenführung verteidigen können, die Bayern und Mainz ebenfalls mit dem zweiten Sieg. Von unten grüßt nun der HSV. Tennis Borussia und auch das Tiroler Oberland haben sich nun in die Liga eingefunden.
    Das war es für heute, mehr dann am Donnerstag, wir geben zu den Nachrichten des Tages.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Auszüge aus dem Statement des Managers nach dem Spiel:
    Augsburg war der erwartet schwere Gegner. Ich bin sehr froh, dass wir den 0:2-Rückstand noch wettmachen konnten, ein Kompliment an die Mannschaft, sie hat sich nicht aufgegeben und weiter gekämpft.

    Der Hunter ist natürlich ein Phänomen. Viele hatten ihn vor der Saison schon abgeschrieben, was wurde nicht alles gesagt: Zu alt, zu langsam, aus der Mode gekommen ... Ein Torriecher ist immer modern!

    Mit dem aktuellen Tabellenplatz bin ich sehr zufrieden. Jetzt kommen aber zwei schwere Spiele, erst das Derby in Dortmund, dann das Spiel gegen Leverkusen. Beide Teams sind nicht gut in die Saison gekommen und brauchen so langsam mal Punkte.


  • [headline]16.03.2017 - FMWTS Liga 3. Spieltag Liga 2[/headline]


    Guten Abend meine Damen und Herren. Schlechte Nachrichten für alle Fußballfans, unsere Fußballschau muss heute leider ausfallen. Wir können daher nur die Ergebnisse präsentieren. Hier die der 2. Liga


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Erg3L2.gif]


    Auch heute waren wieder einige interessante Ergebnisse dabei. Eigentlich gab es mit dem KSC nur einen Verlierer oben. Union mit der dritten Niederlage. Daraus ergibt sich diese Tabellensituation


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Tab3L2.gif]


    Bremen, Heidenheim und Braunschweig gewinnen Plätze. Darmstadt fällt auf einen Abstiegsrang zurück. Hannover und Bochum weiter ungeschlagen vorne.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt


  • [headline]16.03.2017 - FMWTS Liga 3. Spieltag Liga 1[/headline]


    Kommen wir zur Ersten Liga. Das Revierderby steht an zwischen Dortmund und Schalke, der leidgeplagte HSV muss zu den Bayern, Lautern zum Tabellenführer nach Ingolstadt, da liegt schon ein bisschen Brisanz drin am dritten Spieltag


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag3.gif]


    [align=center]Tja und das ist dann dabei heraus gekommen.


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Spieltag3_2.gif]


    Dortmund holt sich das Revierderby, da gab es ja einige Stimmen die Schalke durchaus einen Auswärtserfolg zugetraut hatten, aber nein, Dortmund bleibt Herr im eigenen Stadion. Dann haben wir eine packende Partie in Leverkusen gehabt, die Neunkirchen jedoch ohne Punkt nach Hause schickt.

    Für die Tiroler lief es in Gladbach auch nicht besser, wenn man keine Tore macht, dann macht man keine oder so ähnlich. Ja und dann der Sensationssieg der Hamburger in München, was soll man bloß dazu sagen? Wahnsinn diese Reaktion auf die zuletzt eher schwächeren Leistungen. Glückwunsch dazu.


    Während Tennis Borussia in Köln chancenlos war, holt der 1. FC Kaiserslautern beim Tabellenführer einen Punkt! Das ist auch ein Ausrufezeichen wert finde ich, daher !!!


    Das hat natürlich Auswirkungen in der Tabelle und die schaut nun so aus:


    [Blocked Image: http://meyers-lahde.de/FMWELTEN/Tippspiel/Tab3Liga1.gif]


    Machen wir es so schmerzlos wie möglich, neuer Tabellenführer ist Mainz, dann kommt lange nichts, ehe von den menschlichen Mitspielern Schalke und Kaiserslautern kommen. Platz 6 mit schon 5 Punkten Rückstand. Neuenkirchen ist etwas zurück gefallen, ich denke da waren drei Punkte schon irgendwie eingeplant gewesen. Ja und dann vereint auf 13-15 Tennis Borussia, Tirol und der HSV, alle mit drei Punkten. Neuer Tabellenletzter jetzt also die Hertha. Das wars für heute.


    Am Montag gehts dann im Pokal weiter, die 1. Runde steht an.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!