Champions League Saison 2014/15

  • Atlético dreht grad böse am Rad, war in der Form schon überrascht, dass sie nicht auf die Mütze bekommen haben. Ein glückliches Unentschieden mit Tor traue ich ihnen im Bernabeu aber trotzdem zu.


    Juve scheint quasi durch, aber das hab ich auch nach der Auslosung schon gedacht.

  • Also ich habe so ab der 20. Minute das Madrider Derby geschaut. Real war in der 1. Halbzeit klar besser, zumeist aber nur durch Weitschüsse gefährlich, die Oblak klasse pariert hat. Einzig ein Fehlpass von Ramos? ermöglichte auch Griezmann aus ca. 16 Meter eine Riesenchance die Casillas problemlos parierte.


    Die 2. Halbzeit stand dann ganz im Zeichen des Ellbogenschlags von Ramos gegen Mandžukić. Der Kroate erlitt eine Platzwunde über der Nase und war dann gar nicht mehr zu beruhigen. Der Torrichter stand direkt daneben... Keine 10 Sekunden nachdem er wieder auf dem Platz stand, sah er, mMn, ungerechtfertigt gelb, aber das er dann zu Ende spielen durfte, unerklärlich. Ab da war Mandžukić bei jedem Zweikampf den Gegner mit seinen Armen am Bedrängen und am Provozieren. Die Realspieler ließen sich tatsächlich davon anstecken. Carvajal bspw. mit einem Schlag. Also, im Prinzip Tätlichkeit und Elfmeter.


    Jedenfalls kochte das ganze Stadion und aufm Platz wurde es intensiver, sodass Real die Spielkontrolle verlor und Atlético jetzt hin und wieder so etwas wie Gefahr ausstrahlte. Von Real kam außer dem ein oder anderen Weitschuss offensiv nicht mehr viel. Nach Torres Einwechslung in der ca. 83 Minute gab es dann die größten Chancen für Atlético, die aber alle von Casillas pariert wurden. Ramos sperrte dann noch einmal Torres' Laufweg der sich den Ball vorbei gelegt hatte. Ein Elfmeterpfiff hier wäre vertretbar gewesen.


    Ich finde es war ein intensives Derby, was am Ende zu Recht 0:0 ausgeht. Der Schiedsrichter hätte viel früher, strikter durchgreifen müssen. Ihm ist die Partie entglitten und mein Eindruck war, dass er, speziell ab der Aktion mit Mandžukić, bei kniffligen Situationen pro Real gepfiffen hat. Alles in Allem hatte Real die besseren und auch mehr Chancen, aber Atlético wurde auch öfters durch den Schiedsrichter daran gehindert.


    Das Rückspiel erwarte ich ähnlich knapp und glaube nach wie vor an ein gutes Ende für Atlético, 1:1 oder 2:2.


    Zu Juve-Monaco kann ich nix sagen.

  • Italienischer Fußballminimalismus trifft es finde ich sehr gut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Monaco das noch einmal drehen kann, dafür ist Juve zu gut, taktisch stark und zu routiniert. Generell bin ich sehr angetan von der Gesamtvorstellung der Turiner bisher - würde mich nicht wundern, wenn wir die im Finale sehen.


    Viel mehr los, jedoch kein Tor, so war das Derby in Madrid. Carvajal muss mMn vom Platz nach seinem Schlag gegen Mario Mandzukic. Derselbe hat selbst Glück, dass der Unparteiische einen gutherzigen Tag hat, zumindest ein Elfer für Atletico sollte mMn gegeben werden und Bale muss mit der Kohle, die man ihm hinterherpulvert das frühe Tor einfach machen.
    Kurz: Ich tippe und hoffe weiterhin auf Atletico!

  • Was waren das für ungewohnte Patzer in der Bayern-Defensive. Die Niederlage ist auf jeden Fall verdient und man hat heute gesehen, dass die Bayern ohne Ribery und Robben große Probleme in der Offensive haben. Wird auf jeden Fall schwer im Rückspiel.

    Siamesen kann niemand trennen.
    Schizophrene sind nie allein.
    Pädophile haben immer Bonbons.
    Und wir hassen Hoffenheim!
    :beer:

  • So, dann meine Meinung dazu, ja viele ungewohnte Abwehrfehler, individuell wie Sammer sagte, ja war wohl so, doch über das eigentliche Übel sah man geflissentlich hinweg, nämlich das sie im Prinzip die Ganze Partie über nicht in der Lage waren offensiv etwas zu kreieren.
    Das macht mir mehr Sorgen, auch für das Rückspiel.


    Für mich ist es jedoch eine Entwicklung die mich schon vor 2-3 Wochen irgendwo hier sagen ließ das ich mir Sorgen um die Partien gegen Porto machen würde. Klar kann man das im Rückspiel noch korrigieren, doch das wird doch nicht einfacher, Porto wird sich noch mehr hinten reinstellen und auf Konter lauern. Und wenn man dann auch keine spielerischen Lösungen findet...


    Ich sag daher, die sind raus.


    Zu Barca sag ich nicht viel, außer saustark und die sind weiter.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Puh, das Bayern sich schwer tun würde hatte ich ja auch erwartet, aber so schwer dann auch nicht...


    Klar könnte man jetzt auch wieder darüber streiten ob das vor dem 1:0 ein Stürmerfoul von Martinez ist und ob Neuer dann aber nicht auch rot sehen muss. Entscheidender ist aber wie schon von Lancelot angesprochen.


    Die ersten 20 Minuten und auch die ersten 25 Minuten der 2. Halbzeit haben die Bayern quasi gar kein Land gesehen und sind mit dem Pressing von Porto überhaupt nicht zurecht gekommen. In den anderen Spielphasen hat Porto sich dann ganz zurückgezogen und Bayern kam zu seinem Ballbesitzspiel. Hier fehlte es aber an Ideen und an Schnelligkeit. Das wichtige Auswärtstor war dann eher Zufall.


    Ich denke, man merkt bei den Bayern jetzt eben doch, dass einige Stammspieler (Alaba, Robben, Ribery, Schweinsteiger) fehlen und einige andere die dadurch spielen müssen (Lahm, Thiago) noch nicht wieder die volle Spielfitness und -Praxis haben. Dazu war in den Hinterstübchen Porto vielleicht doch etwas unterschätzt worden. Das wird im Rückspiel wohl nicht mehr passieren.


    So wird es zwar um einiges schwerer als erwartet, aber ein 2:0 halte ich immer noch für durchaus möglich. Gerade da bei Porto mit Alex Sandro und Danilo beide Außenverteidiger gesperrt sind. An Portos stelle würde ich mich eben nicht komplett hinten reinstellen, sondern anfangs versuchen über Pressing wieder zu einem schnellen Tor zu kommen.


    Barca - Klare Sache!

  • Das wird sehr schwer für die Bayern, wenn Ribery und Robben im Rückspiel auch ausfallen.
    Ich bin auch überrascht, wie abhängig die Bayern von den 2 sind gegen stärkere Vereine. Mein erster Eindruck im Livebild war auch klare Rote Karte für Neuer, aber in der Zeitlupe hat man dann deutlich gesehen, dass Jackson sich den Ball zu weit zur Seite legt und wohl nicht mehr zum Torschuss gekommen wäre, wenn er von Neuer nicht gelegt worden wäre. Daher keine klare Torchance, kann man auch nur Gelb zeigen.
    Und vorher in der Aktion war genauso viel Foul wie bei Orban am Montag in Düsseldorf... Normaler Zweikampf, zumindest im Europapokal. In der Bundesliga wärs wohl gepfiffen worden.

    Siamesen kann niemand trennen.
    Schizophrene sind nie allein.
    Pädophile haben immer Bonbons.
    Und wir hassen Hoffenheim!
    :beer:

  • Ich will ja noch nicht so recht dran glauben, dass Bayern rausfliegt, auch wenn es mir aus der Überlegung über mögliche Halbfinalgegner für Barça sehr lieb wäre. So einen schlechten Tag wie am Mittwoch erleben die kaum im Rückspiel nochmal in der Form und ohne die beiden AVs könnte Porto auch gegen ein eher ideenloses bayrisches Offensivspiel ganz schön ins Schwimmen kommen.


    Barça war natürlich sehr sehr stark, wird wohl das Ergebnis zuhause auch nicht mehr hergeben. Paris hat aber auch die meiste Zeit unter den eigenen Möglichkeiten gespielt.

  • Paris hat aber auch die meiste Zeit unter den eigenen Möglichkeiten gespielt.


    Da hab ich einen für´s Phrasenschwein. Man spielt immer nur so stark wie der Gegner es zuläßt.


    Doch zurück zu meinem Lieblingsklub. Da gehen gerade die Lichter aus, das der Doc geht ist bedeutender als man zunächst vermuten könnte, es ist vor allem ein Zeichen. Was auch immer da ganz genau passiert ist, rückt ja keine Seite so richtig mit raus. Da aber bekannt ist das da schon seit Guardiola da ist immer mal stunk war, vermutlich zu einem Stück auch das Produkt der Summe des Ganzen. 2 Alphatiere?


    Der Doc ist weltbekannt und die Spieler werden selbstverständlich weiter zu ihm rennen, egal welchen Vereinsarzt die da gerade verpflichtet haben. Falls jemand was dagegen haben sollte, bleibt das Argument der freien Arztwahl für die Spieler. Das weiß Müller-Wohlfahrt genau. Sollte sich der Trainer den Fehler erlauben dagegen zu mucken, wirds lustig, denn dabei verliert der Trainer. Kein Wunder das der Hörwick versucht Fragen dazu abzuwenden...


    Jedenfalls wirft das Ganze auch so schon einen Schatten auf Guardiola, einen großen Schatten sogar. Hier wird ganz klar deutlich das in München überhaupt nicht heile Welt ist. Der kann 10x 10 Punkte Vorsprung in der Meisterschaft haben, gehen die im Viertelfinale von Board ist der nächste Schatten da. Letztes Jahr diese Blamage im Halbfinale, dieses Jahr im Viertelfinale. Das schadet seinem Standing gewaltig. Man kann nur hoffen das die das doch noch packen, sonst brennt der Baum in München richtig. Wenn Sie es packen mag es gerade so gut gehen, passiert jedoch vor Saisonende noch was wirds gefährlich für den Meistro und seinem erklärten Wunsch auch 2016 in München zu sein. Egal wie sehr der vorher gelobt wurde.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Das mit dem Doc ist schon komisch.
    Aber irgendwo passt das auch zu Pep. Und genau deshalb glaub ich auch, dass das mit Bayern und Pep nicht mehr allzu lange gut geht. Vor allem wenn der Erfolg nächste Saison ausbleiben sollte...

    Siamesen kann niemand trennen.
    Schizophrene sind nie allein.
    Pädophile haben immer Bonbons.
    Und wir hassen Hoffenheim!
    :beer:

  • Für mich ist die Geschichte um Müller-Wohlfahrt sogar die spannendste Personalie der bisherigen Saison. So wie das abgelaufen ist müssen da eine Menge Ursachen vorliegen die das Fass randvoll gefüllt haben und statt des letzten Tropfens hat da letzte Nacht jemand eine Granate reingeworfen.


    Nach 38 Jahren (und mit dem wechselndem Umgang des Vereins wird der auch schon einiges erlebt haben) wirft der doch nicht hin, nur weil es eine kleine Verstimmung gab. Da muss schon etwas mehr vorgefallen sein. Dann noch der Bruch quasi über Nacht und nicht nur durch MW als Einzelperson, sondern durch dessen gesamten Dunstkreis. Extremer könnte der Wandel sich gar nicht zutragen.


    An der Qualität wird es nicht gelegen haben. Selbst wenn MWs Behandlungsmethoden noch in den 70ern stecken sollten (was ich nicht glaube, irgendwo kommt der gute Ruf ja her), dann würde das nicht zwangsläufig für die gesamte Praxis gelten die ja einiges an hochspezialisiertem Personal aufweist. Wie Lancelot schon anmerkte ist das ein Anlaufziel für Sportler aus aller Welt die sogar aus Übersee kommen und aus teilweise sogar noch athletischeren Disziplinen als dem Fußball stammen. Außerdem hätte man, hätte es daran gelegen, problemlos einen fließenden Übergang zum Saisonwechsel schaffen können.


    Sollte es an Guardiola liegen, dann liegt das schlechte Licht aber nicht nur auf diesem. Ich finde die Reaktion der Bayern-Bosse a la "nun gut, wir haben da schon einen andren Arzt" fast schon übertrieben professionell. Man lässt sich weder eine Überraschung noch irgendein Bedauern anmerken - oder versucht das zumindest vorzuspielen (was auch nicht besser wäre). Da liegt einiges im Argen, was bislang noch vom Erfolg überdeckt wurde. Ich finde ohnehin, dass der FCB aktuell auf mehreren Ebenen nicht einer gewissen Hybris entbehrt, die man unter dem alten Heynckes endlich abgestreift glaubte und zu dessen Wiederbelebung Pep zumindest einen Beitrag leistete. Aber gefühlt genießt letzterer bei Rummenigge und Konsorten ohnehin eine Narrenfreiheit, wie sie nicht mal Klinsi hatte - wenn Pep die Spieler für die restliche Saison auf eine strikte Zitronendiät setzte weil das nach dessen Auskunft ein katalanisches Wundermittel gegen müde Beine wäre, würde er selbst das durchkriegen. So etwas kann man sich eigentlich nur mit unzweifelhaften Erfolgen erlauben, aber wird das dieses Mal der Fall sein? Das Viertelfinal-Aus dürfte m.E. jetzt noch nicht an seinem Posten im Verein sägen (warum auch immer, andere wurden schon für weniger "beurlaubt"), denn die Führung würde sich unglaubwürdig machen, wenn sie Pep jetzt schützt und zwei Wochen später für die Folgen der aktuellen Fehler haftbar macht. Spannender wäre für mich die Frage, was passiert, wenn Bayern den nationalen Pokal verpassen sollte (also nicht das eingeplante Double gegen die 17 Punktelieferanten hinbekommt). Bliebe er dann der Trainerhalbgott in Maßklamotten oder nicht? Eines ist gewiss: Spuren wird er hinterlassen haben!


    Im Allgemeinen: Als letztem Nicht-Giganten würde ich Porto sogar den großen Wurf gönnen, aber ich kann mir dieses Jahr (leider) nur einen Sieger aus der Primera Division vorstellen.

  • Da wurde viel spekuliert. Verletzungsprobleme, Unruhe wegen Müller-Wohlfahrt und dann spielen die Bayern solch eine erste Hälfte :ahahaha:
    Ob Porto jetzt so schwach war oder die Bayern eben so unfassbar stark ist ein altbekanntes Lied. Es war sicherlich wieder Mal eine Mischung aus beidem.
    Auffällig fand ich allerdings, dass die ersten 3 Tore alle über Außen eingeleitet wurden. Auch dem 2:0 nach einer Ecke ging eine Aktion über die Außen voraus. Zudem alles 3 Kopfballtore. Ich denke da hat man gezielt auf die Schwächung durch Portos gesperrte Außenverteidiger reagiert!


    Barca sehr souverän!
    Mittwochs habe ich dann nur nen Liveticker gehabt, sodass ich da nicht viel sagen kann.
    Real war wohl wie im Hinspiel deutlich aktiver und es war wieder ein eher nickeliges Spiel. Ob der Platzverweis dann gerecht war ist anhand eines Livetickers nicht zu bewerten, aber ich denke er war auf jeden Fall entscheidend!
    Juve wohl mit feinstem Catenaccio und immer Gefahr ausstrahlend. Trotzdem hatte Monaco einige Chancen, konnte diese jedoch nicht nutzen.


    Barca hat bei mir aber aktuell die Nase vorn. Bei Bayern und Real kommt es auf die Verletzten an. Gerade Badstuber ist eine Schwächung und einfach nur traurig für den Jungen! Juve für mich klarer Außenseiter. Bei aller Defensivkunst, gegen Barca, Real und Bayern wird das nicht reichen! Mal sehen was uns die Auslosung nachher beschert!


    Edit:
    Es wurden also Bayern-Barca und Real-Juve.
    Für mich ist Bayern-Barca das vorweggenommene Finale...


    Heute und morgen also die Hinspiele mit umgekehrten Paarungen. Bei Juve-Real erwarte ich ein enges 1:1 oder 1:2. Wie bereits gesagt, glaube ich das es für Juve hier einfach nicht mehr reicht.


    Bei Barca-Bayern, tja, unter den Vorzeichen... Barca in Topform, Bayern schwer angeschlagen und nahezu auf dem Zahnfleisch gehend. Da würde mich ein 4:0 nicht überraschen. 2013 war es genauso nur mit vertauschten Rollen. Doch irgendwie habe ich das Gefühl das die Bayern sich da besser durchkämpfen und Guardiola auch relativ defensiv spielen lassen wird, ähnlich wie in der Liga in Dortmund. Am Ende wird dann zwar immer noch eine 2:1 oder 3:1 Niederlage stehen, die aber die Tür zum Finale noch einen Spalt offen lässt. Schade das diese beiden Teams schon wieder nicht in Bestbesetzung und gleichzeitiger Hochform aufeinander treffen...

  • Jemand mit ner nicht fanbrillenverzerrten Ansicht zu Barça - Bayern? Ich nämlich nicht, was mich daran hindert, daraus Vorzeichen fürs Finale abzuleiten... Würde Barça als leichten Favorit sehen und auf ein 2:1 oder 3:1 tippen, aber auf der anderen Seite kann ich Juventus kaum einschätzen. Wird auf jeden Fall spannend.

  • Verzerrungsfrei geht nicht, aber die letzten Vier im Wettbewerb sind für mich so etwas wie Pest gegen Cholera gegen Typhus gegen Malaria. Aber rein logisch ergibt minus mal minus ja plus.


    Ich finde die beiden Spiele gegen die Bayern sind für Barcelona so speziell gelaufen, dass sich wohl kaum widerholbare Muster ergeben dürften. Bis zum ersten Tor hat sich gezeigt, dass es aber durchaus möglich ist, Tore der Katalanen zu verhindern und das Spiel lange offen zu halten. Allerdings sind daraus nur selten wirklich gefährliche Bayern-Konter entstanden, richtige "Prüfungen" fehlten leider. Außerdem brach das Bayern-System nach dem Entdecken der Schwachstelle und allerspätestens dem ersten Gegentor völlig in sich zusammen. Das Rückspiel hatte ich nicht gesehen, aber das Ergebnis besagt wohl, dass man selbst bei Barcelona die Brechstange an der richtigen Stelle ansetzen kann.
    Diese Spiele dürften für Juventus wohl mehr Infos bereithalten als für Barca. Zumindest als Phrase klingt das Rezept einfach: Viel Ballbesitz in den eigenen Reihen und die gegnerischen Konter früh unterbinden. In der Realität ist das schwieriger. Ausgehend vom bisherigen Turnierverlauf traue ich der "alten Dame" durchaus das taktische Vermögen für eine Lösung zu. Schade nur, dass keines ihrer Spieler im öffentlichen Fernsehen gezeigt wurde, das erschwert eine Einschätzung ganz ungemein. Halte Turin für nicht chancenlos, aber Barcelona ist dennoch klarer Favorit, da sie die meisten Spiele nicht nur gewonnen, sondern wirklich dominiert haben.


    2:0 für Barcelona, die Daumen werde ich aber der Mannschaft aus dem Piemont drücken, einfach wegen der längeren "Wartezeit".

  • Juve hat meiner Meinung nach ne deutlich stärkere und stabilere Defensive als die Bayern, zumindest international. Daher traue ich ihnen zu, das Ding zu holen. Außer Barca überascht sie ziemlich früh. Aber je länger es 0:0 steht...

    Siamesen kann niemand trennen.
    Schizophrene sind nie allein.
    Pädophile haben immer Bonbons.
    Und wir hassen Hoffenheim!
    :beer:

  • Juve spielte eine saustarke Saison in der Liga, noch dominanter als die Bayern, mehr kann ich dazu nicht sagen. Gut Barca tut das auch.
    Für mich heisst das Spiel Bester Angriff gegen Beste Abwehr Europas. Und da greift bei mir der alte Spruch die Offense gewinnt dir Spiele, die Defense die Championship.


    Ist nur ein reines Bauchgefühl von mir. Ansehnlicher spielt Barca, keine Frage und von daher gönnt man es Ihnen. Andererseits, wer bitte aus Cule Co. natürlich, will die denn schon wieder ganz oben sehen?
    Im Grunde war ganz Europa doch froh als sie endlich mal da ganz oben für zwei Jahre weg waren. Jetzt sind sie wieder da und die nächste Dominanzphase droht.
    Juve wirkt dagegen irgendwie irdisch und handwerklich, der italienische Fußball könnt´s im Moment brauchen, also sorry dafür aber meine Gefühlslage ist pro Juve, obwohl ich die eigentlich gar nicht mag.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!