Oscars 2017 - Größter Aufwand

  • Habe ich eben gesagt, die Entscheidung sei „eine relativ eindeutige Sache gewesen“?


    Das ist die Entscheidung in der jetzt zu ehrenden Kategorie die „Nordische Kombination“ unter den Oscar-Kategorien - mit einem überragenden, eindeutigen Start-Ziel-Sieger:


    Story

    Autor

    Stimmen
    Der bemerkenswerte Weg des Emmo W.

    Single Malt

    19

    Die Lothar-Chroniken

    TMU

    10

    Eine alte Liebe mit neuem Namen und jeder Menge Arbeit

    TMU

    9

    Ein Herz, ein Ziel, ein Traum

    Lancelot

    6

    Wild! Unbarmherzig! Stark! - Entfessle den Tiger in dir!

    Michael

    4

    Gloria Viktoria

    siika04

    3

    Cantera y Afición
    Europa von B bis W

    Fanakick
    siika04

    jeweils 2


    And the winner is ...


    Der bemerkenswerte Weg des Emmo W. von Single Malt



    Herzlichen Glückwunsch an Single Malt!! Einfach nicht zu stoppen sind Autor und Story!

  • Herzlichen Glückwunsch auch hier! Für mich immer noch eine der schwierigsten Entscheidungen bei der Punktevergabe. Es gilt abzuwägen zwischen den Künstlern, die ihre Stories mit viel Aufwand ausschmücken, und jenen, die mit grosser Updatefrequenz überzeugen. Letztlich kann man nicht hinter die Kulissen blicken, wie viel Aufwand hinter dem einen oder anderen steckt. Wie Single Malt angesprochen hat, ein geteilter Oscar wäre hier nicht verkehrt gewesen.

  • Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch lieber Single Malt, ein durchaus verdienter Sieg finde ich.


    Doch ich bin etwas überrascht wie deutlich der geworden ist, das mit TMU hast du schon trefflich analysiert, daran mag es tatsächlich gelegen haben das es hier kein Kopf an Kopf Rennen gab. Ändert aber wie gesagt gar nichts daran das der Sieg verdient ist.

    "Lohnt es sich denn?" fragt der Kopf.
    "Nein, aber es tut so gut!" antwortet das Herz.


    Autor: unbekannt

  • Aber wer addieren kann, der weiß auch, weshalb TMU diesen Titel diesmal ausnahmsweise nicht gewonnen hat...


    Was mich sowieso überrascht, da sich die Lleida-Story und die Lothar Chroniken meiner Meinung nach überhaupt nicht vergleichen lassen. Die Menge an Stimmen ehrt mich aber durchaus.
    Bleibt mir nur dir zu gratulieren Single Malt. Auf dass uns Emmos Werdegang noch lange erhalten bleiben möge!

  • Aber wer addieren kann, der weiß auch, weshalb TMU diesen Titel diesmal ausnahmsweise nicht gewonnen hat...


    Wenn zehn Äpfel und neun Birnen neunzehn Obst ergeben, dann ist das trotzdem nicht mehr als neunzehn Orangen die dann auch neunzehn Obst wären. Ich glaube da ist der Autor - im positiven Sinne - mal ein wenig betriebsblind gewesen. Die immer komplexere Handling erfordert immer mehr Planung, die zusätzlichen Inhalte sorgten für Mehraufwand und auch das bereits prämierte (zumindest von außen recht üppig erscheinende) Layout trägt noch ein Quäntchen dazu bei. Und dieses Jahr hat dieses ganze Paket scheinbar noch ordentlich zugelegt. Die Wählerschaft hat den großen Sprung nach vorne belohnt, so zumindest meine Meinung.


    Für mich immer noch eine der schwierigsten Entscheidungen bei der Punktevergabe.


    Für mich eigentlich eher eine der mittelschweren (bei Layout und Kader tue ich mich oft noch schwerer). Frequenz, Bonusmaterial, Optik, Masse, Detailverliebtheit, ... und da man sich da eh nicht hineinversetzen kann, wie aufwändig es war, lässt es sich hier viel leichter ethisch verkraften mal dem Gefühl zu vertrauen, welche Teilaspekte potentiellen Aufwands man besonders belohnen möchte.


    Kurzum: Für mich ein klar verdienter Sieg der ausnahmsweise mal an eine Story geht, die sonst andernorts der Primus ist. Und mit dem geteilten Verfolgerplatz hat auch der letzjährige Titelverteidiger unter den Autoren gezeigt, dass er es immer noch drauf hat - und nächstes Jahr sicherlich die Chance auf Revanche wahrnehmen wird.